Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Viadrina-Logbuch

  [ 1 ]   >>   >|


Baumeister und kundiger Impresario – Viadrina trauert um Gründungskanzler Karl Josef Schmücker (1934–2021)

Wie die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) jetzt erfahren hat, ist ihr Gründungskanzler Karl Josef Schmücker am 12. Dezember 2021 verstorben. Von 1991 bis 1994 hatte Schmücker den Aufbau der Verwaltung an der damals neu gegründeten Universität verantwortet. Karl Josef Schmücker hat sich um die Gründung und den Aufbau der Viadrina in besonderem Maße verdient gemacht. Die Universität wird ihm ein dankbares Andenken bewahren. In einem Nachruf erinnert der erste Rektor der Europa-Universität Viadrina, Prof. Dr. Dr. h. c. Hans N. Weiler, an seinen Weggefährten. >>> mehr

Meldung vom 20. Januar 2022


Engagement für Transparenz und Integrität – Viadrina-Jurist Prof. Dr. Bartosz Makowicz in Beirat von Transparency International berufen

Eine effektive und nachhaltige Bekämpfung und Eindämmung von Korruption ist das Ziel von Transparency International Deutschland. Im Januar 2022 startet Prof. Dr. Bartosz Makowicz, Professor für Polnisches Öffentliches Recht und Gründer des Viadrina Compliance Center, in seine zweite Amtszeit als Mitglied des Beirates von Transparency International (TI) Deutschland. Welchen Themen er sich dort widmet und was das mit seiner wissenschaftlichen Arbeit zu tun hat, beantwortet er im Interview. >>> mehr

Meldung vom 20. Januar 2022


„Reallabor der Transformation“ – Viadrina-Sozialwissenschaftlerin Dr. Susann Worschech zum Auftakt der Kampagne „Stadt der Brückenbauer“

Mit dem Slogan „Stadt der Brückenbauer“ startete die Stadt Frankfurt (Oder) am 16. Januar 2022 eine Kampagne zur Bewerbung um das Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit. Zum Auftakt wurde eine 60-minütige Talkshow aus der 24. Etage des Oderturms ausgestrahlt. Mit dabei war auch Viadrina-Sozialwissenschaftlerin Dr. Susann Worschech. >>> mehr

Meldung vom 18. Januar 2022


Lernen, hinterfragen, verändern – Aktionstage geben Denkanstöße gegen Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit

Wie lässt sich weibliche Wut gegen Ungerechtigkeiten nutzen? Was mache ich gegen sexistische Sprüche auf der Straße? Und inwieweit werden queere Eltern systematisch diskriminiert? Um diese und weitere Fragen ging es bei den Aktionstagen gegen Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit, zu denen der Allgemeine Studentische Ausschuss (AStA) der Viadrina vom 10. bis 16. Januar eingeladen hatte. Im Zentrum stand dabei die Hinterfragung von patriarchalen Strukturen aus unterschiedlichen Perspektiven. >>> mehr

Meldung vom 17. Januar 2022


„An der Grenze offenbart sich unsere Mitte“ – Was Frankfurt (Oder) und das Zukunftszentrum einander bieten

Am 12. Januar und damit wenige Tage vor dem offiziellen Kampagnenstart von Frankfurt (Oder) als „Stadt der Brückenbauer“ luden das Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION und das Ökumenische Europa-Centrum (OEC) zu Podiumsdiskussion und „Grenzgespräch“ über die Chancen, die die Doppelstadt und das geplante Transformationszentrum füreinander bereithalten könnten. >>> mehr

Meldung vom 14. Januar 2022


Klimapolitische Lunch Lecture am Institut für Europa-Studien: Wie werden wir noch rechtzeitig klimaneutral?

Die UN-Klimakonferenz in Glasgow und die Koalitionsverhandlungen in Berlin sind gerade abgeschlossen, da diskutieren Prof. Dr. Reimund Schwarze, Umweltökonom an der Europa-Universität Viadrina sowie Klimaexperte am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, und Martin Weiß, leitender Berater der Stiftung Denkfabrik Klimaneutralität, während einer Lunch Lecture vom Viadrina Institut für Europa-Studien (IFES) klimapolitische Szenarien rund um die Frage: „Wie lässt sich Klimaneutralität – rechtzeitig – erreichen?“ Die Online-Veranstaltung am 8. Dezember 2021 moderierte Dr. Anja Hennig. >>> mehr

Meldung vom 16. Dezember 2021


Studierende erforschen Heimkehrer-Spuren: Wie geht deutsch-polnisch-europäische Erinnerung an die Rückkehr von Wehrmachts-Soldaten nach 1945?

In einem polnischsprachigen Seminar zur Nachkriegszeit in der Oderregion beschäftigt sich eine polnisch-deutsche Projektgruppe mit dem „Heimkehrerlager Gronenfelde“ in Frankfurt (Oder). Mit dem Wissen um die Gräueltaten der Wehrmacht, aber auch mit Neugier und Offenheit für individuelle Biografien erkundeten sie mit Kamera und Mikrofon die historischen Orte in der heutigen Grenzstadt. Im Interview sprechen Natalia Łuszczyńska und Tomek Darda von ihrer Perspektive, Motivation und Ideen für eine angemessene Darstellung. >>> mehr

Meldung vom 14. Dezember 2021


Den europäischen Regeln nationale Zähne verpassen – 17. Frankfurter Medienrechtstage diskutieren Regulierung von Internet-Plattformen

Immer mehr Menschen in Europa informieren sich vor allem über Internetplattformen wie Facebook, YouTube und Twitter. Welche Nachrichten sie erreichen, entscheidet die Logik von Algorithmen. Wie rechtliche Rahmenbedingungen die Medienvielfalt sichern und Debatten regulieren können, darüber tauschten sich am 1. und 2. Dezember 2021 Medienschaffende und Forschende aus Deutschland, Polen, Kroatien, Albanien, Nordmazedonien, Bulgarien, Kosovo, Rumänien und Serbien bei den 17. Frankfurter Medienrechtstagen aus. >>> mehr

Meldung vom 14. Dezember 2021


„Die Kollegen warten auf das Klopfen an der Tür“ – Online-Gespräch über Science Diplomacy am Beispiel Belarus

Wie arbeiten Forschende mit Kolleginnen und Kollegen zusammen, deren wissenschaftliche und persönliche Freiheit bedroht ist? Welche Verantwortung hat Wissenschaft bei politischen Konflikten und Menschenrechts-Krisen? Diese und weitere Fragen wurden am 7. Dezember 2021 bei der Online-Veranstaltung „Science Diplomacy. Zielkonflikte und Chancen für Wissenschaftsakteure am Beispiel Belarus“ intensiv diskutiert. Eingeladen hatte das Viadrina-Programm Ukraine Calling gemeinsam mit dem Zentrum für Konfliktmanagement (IKM). >>> mehr

Meldung vom 10. Dezember 2021


Idee der Mehrsprachigkeit an der Viadrina und in der Region weiter vorantreiben – Dr. Almut Klepper-Pang ist neue Leiterin des Sprachenzentrums

Seit September 2021 ist Dr. Almut Klepper-Pang Leiterin des Viadrina-Sprachenzentrums. Im Interview spricht sie über ihre ersten Monate an der Europa-Universität, ihre beruflichen Stationen vor der Viadrina und die nächsten größeren Projekte am Sprachenzentrum. >>> mehr

Meldung vom 02. Dezember 2021


Von der Bedeutung Widerstand zu spüren – Prof. Dr. Matthias Schloßberger zum Professor für Sozialphilosophie ernannt

Prof. Dr. Matthias Schloßberger wurde am 30. November 2021 zum Professor für Sozialphilosophie berufen. Im Rahmen der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Heisenberg-Professur wird Schloßberger an seinem Projekt „Die Erfahrung der Realität durch Widerstand“ forschen und Studierenden die Grundformen sozialer Bindungen näherbringen. >>> mehr

Meldung vom 02. Dezember 2021


„Rechtsstaatlichkeit ist kein binationales, sondern ein europäisches Thema“ – Dr. Arndt Freytag von Loringhoven, Botschafter in Polen, zu Besuch

Am Montag, dem 22. November, besuchte der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Polen, Dr. Arndt Freytag von Loringhoven, die Viadrina. Im Zentrum seines Besuches stand eine öffentliche europapolitische Rede am Collegium Polonicum. „Ich würde mir wünschen, dass man versucht, auf allen Ebenen in den Dialog zu treten und einander zu verstehen“, so die Botschaft des Diplomaten angesichts der aktuellen Beziehungen zwischen Deutschland und Polen. >>> mehr

Meldung vom 02. Dezember 2021


Dedecius für Neulinge – Ausstellung „Zwischen Worten – zwischen Völkern“ zeigt Karl Dedecius als Übersetzer und Netzwerker

Seit dem 23. November 2021 ist im Collegium Polonicum in Słubice die Wanderausstellung „Karl Dedecius. Zwischen Worten – zwischen Völkern“ zu sehen – eine Schau, gedacht für jene, die den Schriftsteller und Übersetzer noch gar nicht oder kaum kennen. Neben seiner Biografie, seinen Werken, Verbindungen und Verdiensten zeigt sich bei dem zweisprachigen Rundgang vor allem: Er muss ein großer Netzwerker gewesen sein. >>> mehr

Meldung vom 01. Dezember 2021


Das Unsichtbare sichtbar werden lassen – Ausstellung „Standing for Freedom“/ „Poser pour la liberté“ zeigt Forschende im Exil

Gesichter, die mehr sind als nur Momentaufnahmen: 15 Portraits von Frauen und Männern lassen das Unsichtbare sichtbar werden. Mit einer spannenden Diskussion über akademische Freiheit ist am Mittwoch, dem 23. November, die Ausstellung „Standing for Freedom“/ „Poser pour la liberté“ eröffnet worden. Bis Ende Dezember kann die Schau im Atrium des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes betrachtet werden. >>> mehr

Meldung vom 26. November 2021


Relevant, aktuell und kontrovers – Wirtschaftsjunioren würdigen vier Absolventinnen für ihre wirtschaftswissenschaftlichen Abschlussarbeiten

Für ihre innovativen und nachhaltigen Abschlussarbeiten wurden vier Absolventinnen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit dem diesjährigen „Preis der Wirtschaftsjunioren“ ausgezeichnet. Am 20. November 2021 luden die Wirtschaftsjunioren Ostbrandenburg und der Förderkreis der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken zum zweiten Mal zu einer digitalen Preisverleihung ein. >>> mehr

Meldung vom 25. November 2021


  [ 1 ]   >>   >|

_______________

Die älteren Beiträge Informationen finden Sie im Archiv