Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Viadrina-Logbuch

  [ 1 ]   >>   >|


Wendepunkt des Zweiten Weltkrieges – Viadrina-Historikerin Prof. Dr. Claudia Weber zum Einmarsch Deutschlands in die Sowjetunion vor 80 Jahren

Am 22. Juni 2021 jährt sich der Einmarsch Hitler-Deutschlands in die Sowjetunion zum 80. Mal. Wie dieser Wendepunkt im Zweiten Weltkrieg aus geschichtswissenschaftlicher Sicht zu bewerten ist und ob es neue Erkenntnisse zu den Geschehnissen gibt, erläutert Viadrina-Historikerin Prof. Dr. Claudia Weber im Interview. >>> mehr

Meldung vom 14. Juni 2021


„Sie sind wie Chamäleons“ – Buchvorstellung zu Rechtsparteien in Brandenburg

Erhellend, informativ – und mit teils überraschenden Erkenntnissen verlief die Buchvorstellung des neu erschienenen Sammelbandes „Rechtsparteien in Brandenburg: Zwischen Wahlalternative und Neonazismus, 1990–2020“ am Abend des 8. Juni 2021. Das Institut für Europastudien (IFES) lud gemeinsam mit der Professur für Vergleichende Politikwissenschaft der Viadrina sowie dem Moses Mendelssohn Zentrum in Potsdam zur Veranstaltung ein. >>> mehr

Meldung vom 11. Juni 2021


Freiwillige ermöglichen Corona-Schnelltests in Viadrina-Teststelle – Weitere Unterstützung gesucht

Seit Mitte Mai 2021 testen sieben Mitarbeitende der Viadrina ihre Kolleginnen und Kollegen auf SARS-CoV-2 oder beaufsichtigen Studierende vor Präsenz-Prüfungen bei Selbsttests. Sie haben sich freiwillig gemeldet, um vor allem über die Grenze pendelnden Beschäftigten einen einfacheren Zugang zu den benötigten Tests zu ermöglichen. Ein Einblick in den neuen Viadrina-Test-Alltag. >>> mehr

Meldung vom 10. Juni 2021


Kehrtwende zu mehr Solidarität – Künftiger Honorarprofessor Prof. László Andor spricht über die EU nach der Pandemie

Der frühere EU-Kommissar László Andor wird ab dem Wintersemester 2021/22 als Honorarprofessor an der Viadrina lehren. Am 8. Juni 2021 stellte er sich in einem öffentlichen Vortrag Forschenden und Studierenden der Europa-Universität vor und sprach über Lehren der EU aus der Corona-Pandemie. >>> mehr

Meldung vom 10. Juni 2021


Naher Osten, ferner Frieden? – Ein mediationsmethodischer Blick auf den Nahost-Konflikt

Im Mai 2021 flammte der Nahost-Konflikt erneut auf. Aus diesem Anlass sprechen Dr. Anne Holper und Prof. Dr. Lars Kirchhoff, Co-Direktorin und Co-Direktor des Center for Peace Mediation an der Viadrina (CPM), das seit 2018 eng mit dem Auswärtigen Amt kooperiert, im Interview über die Potenziale des Vermittelns in diesem Konflikt. >>> mehr

Meldung vom 09. Juni 2021


Pandemiebewältigung im Licht der Menschenrechte – fireu-Förderpreis für Jan Philipp Huth

Wie sind pandemiebedingte Einschränkungen der Versammlungsfreiheit mit der Europäischen Menschenrechtskonvention vereinbar? Darüber hat Jan Philipp Huth seine juristische Examenshausarbeit geschrieben und dafür die beste Note des Jahres bekommen. Am 9. Juni wurde ihm deshalb der Förderpreis des Frankfurter Instituts für das Recht der Europäischen Union (fireu) verliehen. >>> mehr

Meldung vom 09. Juni 2021


Viadrina übernimmt Präsidentschaft des „International Network of Universities“ (INU)

Die Europa-Universität übernimmt in diesem Jahr die Präsidentschaft des „International Network of Universities“ (INU). Seit 2014 ist sie Mitglied in dem weltweiten Universitätskonsortium, das die Internationalisierung des Hochschulwesens durch den Aufbau innovativer Lernprogramme und -methoden und internationaler Kooperationen voranbringen möchte. >>> mehr

Meldung vom 08. Juni 2021


Gewinn und Verlust der Staatsbürgerschaft – Gastvorträge beim Rendez-Vous sur l‘Oder

Wer hat ein Anrecht auf die Staatsbürgerschaft eines Landes und wie kann man dieses Recht wieder verlieren? Mit diesen Fragen beschäftigten sich am 22. April 2021 und am 20. Mai 2021 zwei Gastvorträge im Rahmen der Reihe Rendez-Vous sur l´Oder, die sich in diesem Semester auf das Thema „Identität und Nationalität“ konzentriert. Zu Gast waren Dr. Melissa Blanchard, die über den extraterritorialen Erwerb der italienischen Staatsbürgerschaft in Chile und Argentinien sprach, sowie Dr. Rachel Pougnet, die den Verlust der Staatsbürgerschaft in Frankreich und England betrachtete.   >>> mehr

Meldung vom 07. Juni 2021


„Es ist schwierig, optimistisch zu bleiben“ – Minsker Historiker Aliaksei Bratachkin ist einer der belarussischen Forschenden, die derzeit an der Viadrina Zuflucht finden

Die Europa-Universität hat sich mit ihrer Initiative belarus@viadrina zum Ziel gesetzt, belarussischen Studierenden, Lehrenden und Forschenden eine Perspektive zu geben und sie in ihren wissenschaftlichen Vorhaben zu unterstützen. Einer von ihnen ist der Gastdozent Aliaksei Bratachkin. Der Minsker Historiker ist von April bis Dezember 2021 als Stipendiat der Meyer-Struckmann-Stiftung und als Gast der Professur für Europa-Studien an die Viadrina gekommen. Am 31. Mai 2021 hielt er den Online-Vortrag „Der Sommer 2020 in Belarus“. >>> mehr

Meldung vom 07. Juni 2021


Viadrina bekräftigt europäische Hochschulallianz „InclusU“

Die europäische Hochschule der Zukunft ist inklusiv und international. – Das ist die Überzeugung der europäischen Hochschulallianz „InclusU“. Mit sechs weiteren Universitäten hat die Viadrina diesen europaweiten Universitätsverbund mit dem Ziel gegründet, Forschung, Lehre und Verwaltung weiter zu internationalisieren, in jeder Hinsicht inklusiver zu gestalten und so zur Modelluniversität der europäischen Zukunft zu werden. Am Dienstag, dem 1. Juni 2021, kamen die Leitungen der beteiligten Universitäten zusammen und unterzeichneten ein Communiqué. >>> mehr

Meldung vom 02. Juni 2021


Von Impf-Diplomatie und Impf-Nationalismus – IFES-Diskussion über Ungleichheiten in der Pandemie

 Impf-Politik bedeutet mehr, als die aktuell geführte Diskussion, ob Kinder jetzt, später oder gar nicht gegen Covid-19 immunisiert werden sollten. Das wurde am 26. Mai bei einer Lunch Lecture deutlich, zu der das Institut für Europa-Studien (IFES) eingeladen hatte. Der renommierte Impf-Forscher Prof. Dr. Stuart Blume und Dr. Caroline Meier zu Biesen gaben in der Diskussion mit dem Titel „Covid 19 Vaccination Politics: (In)equalities and the Role of Europe“ Einsichten weit über den nationalen Horizont hinaus. >>> mehr

Meldung vom 31. Mai 2021


In Kooperationsgruppen zum gelungenen Lehrkonzept –Viadrina wirbt 688.000 Euro zur Förderung der digitalen Lehre ein

Die Stiftung Innovation in der Hochschullehre hat das an der Viadrina entwickelte Programm „Kooperationsgruppen für digitale Lehre“ für sein Förderprogramm „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken” ausgewählt. Mit 688.000 Euro werden über zweieinhalb Jahre Gruppen von Lehrenden gefördert, die gemeinsam ihre Lehrkonzepte weiterentwickeln. Was hinter dieser Idee steckt, berichtet Prof. Dr. Katrin Girgensohn vom Zentrum für Lehre und Lernen (ZLL) im Interview. >>> mehr

Meldung vom 26. Mai 2021


Mittlerin zwischen Kultur in Stadt und Universität – Kulturkoordinatorin nimmt Arbeit auf

Seit April 2021 zieht Constance Krüger durch die Doppelstadt und lernt – so gut es unter den aktuellen Corona-Bedingungen geht – Kulturinstitutionen und -akteure sowie studentische Initiativen und Gremien kennen. Sie ist Kulturkoordinatorin zwischen Universität und Stadt – eine neu geschaffene gemeinsame Stelle. In den kommenden Jahren wird sie, insbesondere im Rahmen der Lehre, einerseits Studierende dabei unterstützen, kulturelle Projekte zu entwickeln und zu realisieren. Andererseits sollen städtische Kulturakteurinnen und -akteure beraten und begleitet werden, sich universitäre Zielgruppen zu erschließen. >>> mehr

Meldung vom 26. Mai 2021


„Was bleibt, ist das sensible Wahrnehmen des Anderen“ – Dr. Ilona Czechowska über Karl Dedecius

Am 20. Mai 2021 wäre Karl Dedecius 100 Jahre alt geworden. Der Übersetzer und Begründer des deutsch-polnischen Dialogs ist durch das Karl Dedecius Archiv und die Karl Dedecius Stiftung eng mit der Viadrina und dem Collegium Polonicum verbunden. Über sein Vermächtnis spricht Dr. Ilona Czechowska, Geschäftsführerin der Stiftung und frühere Assistentin von Dedecius. >>> mehr

Meldung vom 19. Mai 2021


„Übersetzen als Katalysator, Literatur als Rettungsanker“ – Dr. Agnieszka Brockmann über Karl Dedecius

Am 20. Mai 2021 wäre Karl Dedecius 100 Jahre alt geworden. Der Übersetzer und Begründer des deutsch-polnischen Dialogs ist durch das Karl Dedecius Archiv und die Karl Dedecius Stiftung eng mit der Viadrina und dem Collegium Polonicum verbunden. Über sein Vermächtnis spricht Dr. Agnieszka Brockmann, Leiterin des Karl Dedecius Archivs. >>> mehr

Meldung vom 19. Mai 2021


  [ 1 ]   >>   >|

_______________

Die älteren Beiträge Informationen finden Sie im Archiv