Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Viadrina-Logbuch

  [ 1 ]   >>   >|


„Ein wichtiges Projekt, an dem weitergearbeitet werden muss“ – verbuendungshaus fforst mit Europaurkunde ausgezeichnet

Das verbuendungshaus fforst wurde am Europatag, dem 9. Mai 2022, von Brandenburgs Europaministerin Katrin Lange mit einer Europaurkunde geehrt. Stellvertretend für das studentische Wohnprojekt nahm Inga Hengst die Auszeichnung bei einem Festakt in Potsdam entgegen. Über ihre gemischten Gefühle beim Gedanken an Europa und das Engagement im fforst erzählt sie hier. >>> mehr

Meldung vom 23. Mai 2022


Völkerverständigung und Wertschätzung – Stipendienstelle lädt zum Grillfest

Nach zwei Jahren Corona-Pause hat die Stipendienstelle am 17. Mai 2022 zu einer Stipendienfeier auf die Mensa-Terrasse eingeladen. Bei Sekt, Musik und Gegrilltem kamen langjährige und neue Stifterinnen und Stifter schnell mit Studierenden ins Gespräch, die sie finanziell unterstützen. >>> mehr

Meldung vom 19. Mai 2022


Erst Euphorie, dann Bürokratie – AStA lädt zum Austausch über Ukraine-Hilfe ein

Im Rahmen der Europawoche hat der Allgemeine Studentische Ausschuss (AStA) am 12. Mai 2022 zu einem Ukraine-Gesprächsnachmittag eingeladen. Zu Wort kamen Frankfurter Helfer und ukrainische Studierende. Sie verdeutlichten, dass Helfende nach anfänglicher Tatkraft und dem Gefühl, etwas wirklich Sinnvolles zu tun, nun mit den Mühen der Bürokratie zu kämpfen haben. >>> mehr

Meldung vom 13. Mai 2022


Eine Konferenz für die Bewerbungsmappe – Dreitägiges „Forum europäischer Städte“ sorgt für Internationalität und Austausch in der Doppelstadt

Vom 8. bis 10. Mai 2022 gab die Doppel- und Universitätsstadt Frankfurt (Oder) / Słubice einen Einblick in ihr Potenzial als Standort eines künftigen „Zentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit“. Beim dreitägigen „Forum europäischer Städte“ zum Thema „Ambivalenzen der Transformation“ kamen zahlreiche internationale Teilnehmende aus anderen Doppelstädten, renommierte Forschende, Kulturschaffende sowie Bürgerinnen und Bürger zusammen, um darüber ins Gespräch zu kommen, was Transformation in ihrem Leben, in der Stadtgesellschaft und für Europa bedeutet. >>> mehr

Meldung vom 13. Mai 2022


Between digital transformation, ethics and migration policy - ENS fellow Nina Amelung researches the collection of biometric data from asylum seekers

The fellowship program "Datafication in European Societies" of the European New School of Digital Studies (ENS) offers a temporary academic home for international researchers studying digitalization and data in Europe. Dr. Nina Amelung was the first fellow to visit ENS in March and April 2022. She is investigating the social and political consequences of collecting biometric data from migrants at the EU's external borders. >>> mehr

Meldung vom 12. Mai 2022


Zwischen digitaler Transformation, Ethik und Migrationspolitik – ENS-Stipendiatin Nina Amelung erforscht die Erfassung biometrischer Daten von Asylsuchenden

Die European New School of Digital Studies (ENS) wird dank ihres Stipendienprogramms „Datafication in European Societies“ zur vorübergehenden wissenschaftlichen Heimat für internationale Forschende, die sich mit Digitalisierung und Daten in Europa beschäftigen. Als erste Stipendiatin war Dr. Nina Amelung im März und April 2022 zu Gast an der ENS. Sie untersucht, welche sozialen und politischen Folgen die Erfassung biometrischer Daten von Migrantinnen und Migranten an den EU-Außengrenzen hat. >>> mehr

Meldung vom 12. Mai 2022


„Wir brauchen mehr Geschichtsarbeit für den Frieden und für Europa“ – Magdalena Abraham-Diefenbach erhält Europaurkunde des Landes Brandenburg

Magdalena Abraham-Diefenbach hat am Europatag, dem 9. Mai 2022, eine Europaurkunde von Brandenburgs Europaministerin Katrin Lange entgegengenommen. Die Vorsitzende vom Institut für angewandte Geschichte wurde bei einem Festakt in Potsdam für ihren Einsatz für ein europäisches Miteinander geehrt. Warum dafür die Geschichtsarbeit in der Grenzregion entscheidend ist, erzählt die wissenschaftliche Mitarbeiterin der Viadrina in diesem Beitrag. >>> mehr

Meldung vom 10. Mai 2022


„Nie war Europa wichtiger als heute“ - Außenministerin Annalena Baerbock eröffnete das „Forum Europäische Städte“ an der Viadrina

Es war viel von Gemeinsamkeiten die Rede bei der Eröffnung des „Forum Europäische Städte“ am 9. Mai 2022. Im europablauen Kleid, flankiert von Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal, dem Bürgermeister von Słubice und dem Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder), betrat Annalena Baerbock das Audimax der Viadrina. In ihrer Ansprache „Europa leben, Europa stärken“ blickte die Außenministerin zunächst auf den EU-Beitritt Polens am 1. Mai 2004 zurück. >>> mehr

Meldung vom 10. Mai 2022


„Es herrschte eine unglaubliche Aufbruchsstimmung.“ - Ausstellung über Transformationsprozesse in der Nachwendezeit eröffnet

An der Europa-Universität ist seit dem 28. April 2022 die Ausstellung „Übergangsgesellschaft. Akteure der Transformation in Berlin und Brandenburg nach 1989“ zu sehen. Sie macht den gewaltigen Umbau in Wirt­schaft, Politik und Gesell­schaft nach der Wende begreifbar anhand der Lebensgeschichte von 14 Menschen aus Berlin und Brandenburg. Zur Vernissage waren zwei der Porträtierten eingeladen. Dr. Jürgen Grünberg, einst Beauftragter der Stadt Frankfurt (Oder) für die Neugründung der Viadrina und heute Referent im Präsidialbüro der Europa-Universität, schilderte den Weg von der „Faszination für eine Idee“ zur Neugründung der Universität. >>> mehr

Meldung vom 06. Mai 2022


„Verwurzelt in der Doppelstadt“ – Baumpflanzaktionen in Frankfurt (Oder) und Słubice

Amberbaum, Zierkirsche, Eiche, Apfel- und Pflaumenbaum: Unter dem Titel „Verwurzelt in der Doppelstadt“ wurden in der Woche vom 25. bis 29. April 2022 an verschiedenen Orten in Frankfurt (Oder) und Słubice insgesamt fünf Bäume gepflanzt. Die Viadrina und das Collegium Polonicum beteiligten sich an der Baumpflanzaktion, die auf eine studentische Idee zurückgeht. Sie wurde von mehreren Akteuren der Doppelstadt adoptiert und im Rahmen der Klimawoche des Allgemeinen Studentischen Ausschusses (AStA) in die Tat umgesetzt. >>> mehr

Meldung vom 04. Mai 2022


Voices from Ukraine – Online-Vortrag über die propagandistische Kriegsführung Russlands gegen die Ukraine

Am 21. April 2022 fand die sechste Online-Diskussionsrunde der Veranstaltungsreihe „Voices from Ukraine“ statt. Thema der Veranstaltung war die russische Propaganda und die Mechanismen der psychologischen Kriegsführung in der Ukraine. Zu Gast war Dr. Dmytro Iarovyi von der Kyiv School of Economics, der in politischer Psychologie promoviert hat. Er erläuterte, woran die russische Desinformationskampagne in der Ukraine scheiterte. >>> mehr

Meldung vom 04. Mai 2022


ART | an der Grenze | na granicy feiert zehnte Ausgabe – „Es berührt mich, dass auch andere so viel Herzblut in das Projekt gesteckt haben“

Am 23. April 2022 wurde das zehnte Kunstfestival ART | an der Grenze | na granicy in Frankfurt (Oder) und Słubice eröffnet. Rund 350 Gäste kamen zur Eröffnung auf beiden Seiten der Oder und zum Eröffnungskonzert. Zum Doppeljubiläum – der studentisch gegründete Trägerverein Kunstgriff feierte sein 15-jähriges Bestehen – gab es Sekt und Geburtstagstorte. Das erste Stück überreichte Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke der Festivalinitiatorin und Viadrina-Alumna Judith Lenz, die aus Potsdam angereist war. Im Viadrina-Logbuch spricht sie über zehn Jahre ART | an der Grenze | na granicy. >>> mehr

Meldung vom 02. Mai 2022


Hoffnung auf Frieden geben – Viadrina-Studentin Vasilina Iankovskaia organisierte Benefiz-Konzert für die Ukraine

Unter dem Motto „A reflection for peace“ organisierte Viadrina-Studentin Vasilina Iankovskaia am Donnerstag, dem 28. April 2022, ein Benefizkonzert für die Ukraine im Audimax der Viadrina. Die Gäste erlebten eine bewegende musikalische Reise, eindrucksvoll illustriert mit Bildern des Fotografen und Viadrina-Alumnus Fritz Pinnow. 450 Euro wurden an dem Abend gespendet. >>> mehr

Meldung vom 29. April 2022


„Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich“ – Kritische Jurist*innen diskutieren mit Ronen Steinke über Ungleichheiten in der Strafjustiz

Es sind die kleinen Delikte wie Diebstahl, die das Rechtssystem in Deutschland beschäftigen – und die gleichzeitig die Ungleichheit der deutschen Justiz vor Augen führen. Ronen Steinke, Jurist und Autor, zitierte bei einer von der Initiative Kritische Jurist*innen Viadrina organisierten Lesung am 26. April 2022 im Logenhaus aus seinem jüngst erschienenen Buch „Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich“. Gemeinsam mit den Moderatorinnen nahm er das Rechtssystem, insbesondere die Strafjustiz, kritisch unter die Lupe. >>> mehr

Meldung vom 28. April 2022


„Wir waren neun Prozentpunkte entfernt von einem autoritären Regime. Und unsere Verfassung lässt dies zu.“ Online-Diskussion zum Ausgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich

Anders als im Wahlkampf standen nicht die Personen Emmanuel Macron und Marine Le Pen im Mittelpunkt der Diskussionsveranstaltung am 26. April 2022, sondern verfassungsrechtliche Fragen. Die französischen Politikwissenschaftler Dr. Martin Baloge (Universität Paris-1 Panthéon Sorbonne/Centre Marc Bloch) und Dr. Cédric Pellen (Universität Straßburg/Centre Marc Bloch) diskutierten mit Prof. Dr. Timm Beichelt und Dr. habil. Elsa Tulmets vom Viadrina-Institut für Europastudien (IFES) über die Verfassungsreform des Jahres 2000, die Legitimation des Präsidentenamtes, die Schwäche der französischen Demokratie und ihrer Parteien. >>> mehr

Meldung vom 28. April 2022


  [ 1 ]   >>   >|

_______________

Die älteren Beiträge Informationen finden Sie im Archiv