Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Viadrina-Logbuch

  [ 1 ]   >>   >|


Prof. Dr. Timm Beichelt leitet wissenschaftlichen Beirat am Zentrum für Osteuropa und internationale Studien

„Ich verbinde mit der Wahl, die mich ehrt, das Signal, dass das Zentrum mit der universitären Landschaft jenseits von Berlin kooperiert“, erklärt der Inhaber der Professur für Europa-Studien. Am 27. März wurde Prof. Dr. Timm Beichelt zum Vorsitzenden des wissenschaftlichen Beirats am Zentrum für Osteuropa und internationale Studien (ZOiS) gewählt. Der Fokus des im Oktober 2016 auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründeten Zentrums liegt auf der Grundlagenforschung zu Osteuropa. >>> mehr

Meldung vom 03. April 2017


Vierter Kongress Polenforschung: „Nach 25 Jahren Frieden und Zusammenarbeit in Europa spielen Grenzen heute wieder eine wichtige Rolle.“

Rund 300 Polenexpertinnen und -experten waren vom 23. bis 26. März an der Viadrina und am Collegium Polonicum zu Gast. Sie nahmen am Vierten Kongress Polenforschung zum Thema „Grenzen im Fluss“ teil. Den Eröffnungsvortrag in der Frankfurter Konzerthalle hielt der Schriftsteller Matthias Nawrat über „Grenze und Utopie“. Er sprach sich für ein neues Denken quer zum allgemeinen Diskurs aus. >>> mehr

Meldung vom 31. März 2017


Dr. Krzysztof Wojciechowski zum „Menschen des Jahres 2016" im Landkreis Słubice gekürt

Eine Jury wählte Dr. Krzysztof Wojciechowski, Verwaltungsdirektor des Collegium Polonicum, zum „Menschen des Jahres 2016“ im Landkreis Słubice. Die Übergabe der Urkunde fand am 23. März 2017 in der Słubicer Stadtverordnetenversammlung statt. >>> mehr

Meldung vom 28. März 2017


„Wenn wir verstehen wollen, was in der Ukraine vor sich geht, müssen wir uns genauer anschauen, wie Menschen und Organisationen interagieren.“

Dr. des. Susann Worschech wurde für ihre Doktorarbeit am 16. März der Klaus-Mehnert-Preis von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde verliehen. Die Viadrina-Sozialwissenschaftlerin setzt sich darin mit externer Demokratieförderung in der Ukraine auseinander und untersuchte die Strategien ausländischer Förderorganisationen. >>> mehr

Meldung vom 21. März 2017


„Umgeben von Büchern, schreibenden Studierenden und dem Duft von Kaffee schienen Alle zum Schreiben animiert.“

Marie Fromm nahm am 2. März zum ersten Mal an einer „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ teil. – Und das nicht als „schreibende“ Studentin, sondern als Schreibberaterin des veranstaltenden Viadrina-Schreibzentrums. In individuellen Coachings gab sie ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen Tipps für deren Texte. Für das Viadrina-Logbuch schildert sie ihre Eindrücke von der Schreibnacht.  >>> mehr

Meldung vom 10. März 2017


„Ich möchte den akademischen Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich stärken.“

Prof. Dr. Jens Lowitzsch, Inhaber der Kelso-Stiftungsprofessur für Rechtsvergleichung, Osteuropäisches Wirtschaftsrecht und europäische Rechtspolitik, ist in den wissenschaftlichen Beirat der Deutsch-Französischen Hochschule berufen worden. Der Jurist ist somit einer von 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern deutscher und französischer Hochschulen, die den Hochschulverbund in Forschung und Lehre beraten. >>> mehr

Meldung vom 09. März 2017


Das Auge isst mit – Süßer Auftakt der Kinder-Uni

Schmeckt man anders, wenn man nicht sieht, was man isst? – Das Gummibärchen-Experiment brachte die Antwort. Zum Auftakt der 13. Kinder-Universität Viadrina am 1. März 2017 mit Ernährungswirtschaftsrechtlerin Prof. Dr. Ines Härtel drehte sich alles um gutes Essen. >>> mehr

Meldung vom 08. März 2017


Kunst in kleinen Häppchen

„Mittags im Museum“ heißt die Veranstaltungsreihe, bei der Viadrina-Mitarbeitende Ausstellungen in Frankfurter Museen besuchen. Am 28. Februar führte die Direktorin des Kleist-Museums, Dr. Hannah Lotte Lund, durch die Sonderausstellung „Vernetzte Köpfe“, die die Verbindungen von Kleist, Goethe und Gleim in den intellektuellen Kreisen um 1800 veranschaulicht. >>> mehr

Meldung vom 07. März 2017


Viadrina-Alumni gewinnen beim US-amerikanischen Sundance Film Festival

„Wir sind überrascht und überwältigt: Wir haben den Preis für den besten animierten Kurzfilm beim Sundance Film Festival gewonnen“, freuen sich Alexander Lahl, Max Mönch und Volker Schlecht. „Die Kulturingenieure“, ein von Viadrina-Absolventen gegründetes Kreativteam, erhielten die Auszeichnung für den Film „Kaputt“ bei dem wichtigsten US-amerikanischen Film Festival für unabhängige Filmproduktionen. Der Animationsfilm thematisiert in reduzierten Bildern die widrigen Haftbedingungen im DDR-Frauengefängnis Hoheneck. >>> mehr

Meldung vom 28. Februar 2017


Master-Studiengang „Mediation und Konfliktmanagement“ erzielt Spitzenplatz in bundesweitem Ranking

„Dass sich unsere Investition in derart hoher Zufriedenheit der Studierenden und Absolventen niederschlägt, freut uns sehr.“ Prof. Dr. Ulla Gläßer und das Team des Master-Studiengangs „Mediation und Konfliktmanagement“ sind glücklich über Platz 1 im deutschlandweiten Ranking „Beliebteste Hochschule mit Fernstudienangebot“. Studierende und Alumni des berufsbegleitenden Studiengangs hatten auf „FernstudiumCheck.de“ für die Viadrina gestimmt. >>> mehr

Meldung vom 20. Februar 2017


„Journalismus ist momentan keine Lernwerkstätte für Demokratie“ – Medienrechtstage an der Viadrina thematisierten Pressefreiheit in Osteuropa

Prekär ist sie, die Lage der Pressefreiheit in Ost- und Südosteuropa. Darin waren sich die Teilnehmenden der Podiumsdiskussion „Stand der Medienfreiheit in Ost- und Südosteuropa – zwischen Resignation und Zuversicht“ im Rahmen der Medienrechtstage im Februar 2017 an der Viadrina einig. Uneinig waren sie hingegen, wie es denn nun zu halten sei mit der Resignation und mit der Zuversicht. >>> mehr

Meldung vom 09. Februar 2017


„In Berlin hat die Gentrifizierung 20 bis 30 Jahre später begonnen als in Paris oder London.“

Die Berliner Mauer verzögerte die Aufwertung von Innenstadtbezirken in der deutschen Hauptstadt. So lautet eine der Thesen von Prof. Dr. Denis Bocquet von der École Nationale Supérieure d’Architecture in Straßburg. Gemeinsam mit Prof. Dr. Pascale Laborier, ehemalige Leiterin des Zentrums Marc Bloch in Berlin, zeichnet Bocquet die Entwicklung Berlins seit dem Mauerfall aus französischer Perspektive in dem Band „Eine Soziologie Berlins“ nach. Am 25. Januar stellten sie ihr Werk erstmals der deutschen Öffentlichkeit vor. >>> mehr

Meldung vom 06. Februar 2017


Vom „Ende der Welt“ zum Wir-Gefühl

Gibt es ein gemeinsames „Wir-Gefühl“ in der Frankfurt-Słubicer Grenzregion? Was können wir dafür tun? Und wie haben Deutsche und Polen vor 1990 und vor dem Schengen-Beitritt Polens miteinander gelebt? Passend zum Unithea-Festivalthema in diesem Jahr – „Wir/My“ – ist das studentische Team diesem Gefühl bei dem Gesprächsabend „Wir – zur Zusammenarbeit in Frankfurt (Oder) und Słubice“ am 25. Januar auf den Grund gegangen. >>> mehr

Meldung vom 03. Februar 2017


App, Online-Portal, Software-Lösung: Studierende präsentierten ihre Gründungsideen beim uni-internen Businessplan-Wettbewerb

Die Kitaplatz-Vermittlung „Kitaleicht“, die Organisationssoftware für Notaufnahmen „bePatient“ und eine WG-Zimmer-Börse mit dem Namen „Place2Be“ sind die Gewinnerinnen und Gewinner des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs der Viadrina. Am 25. Januar wurden sie aus insgesamt neun studentischen Einreichungen als beste Geschäftsideen ausgezeichnet. >>> mehr

Meldung vom 03. Februar 2017


„Im isoliertesten Land Europas“ – Viadrina-Studierende reisten nach Minsk

Zehn Jurastudierende besuchten vom 19. bis 24. Januar die belarussische Hauptstadt Minsk, um sich vor Ort ein Bild der Menschenrechtslage zu machen. Eine geplante Diskussion mit Vertreterinnen und Vertretern von Regierung und Opposition wurde jedoch kurzfristig abgesagt. >>> mehr

Meldung vom 02. Februar 2017


  [ 1 ]   >>   >|