Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wissenschaft & Forschung

  [ 1 ]   >>   >|


„Dinge, die man nicht in Büchern lernen kann“ – Viadrina-Team erforscht in thüringischem Dorf das Fortwirken der deutsch-deutschen Grenze

Nicht mal 500 Einwohner hat das thüringische Dorf Kella, das auf der Landkarte ziemlich genau in der Mitte Deutschlands liegt. Dass es zum wiederholten Mal in den Fokus sozialanthroplogischer Forschung gerät, liegt an seiner historischen Lage. Genau hier verlief die streng gesicherte deutsch-deutsche Grenze. Welche Rolle diese Geschichte heute noch im Leben der Bewohnerinnen und Bewohner spielt, das erforscht ein Viadrina-Team bis zum 12. Juli vor Ort >>> mehr

Meldung vom 11. Juli 2020


„Widersprüchlichkeiten sichtbar machen“ – Prof. Dr. Claudia Weber über ihre Arbeit im Beirat zum Mahnmal für Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft

Der Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft soll künftig in Form eines zentralen Mahnmals gedacht werden. Ein Konzept dafür erarbeiten die Bundesstiftung Aufarbeitung und Opferverbände. Im Beirat, der die Entwicklung des Konzepts begleiten wird, ist Viadrina-Historikerin Prof. Dr. Claudia Weber Mitglied. Am 16. Juni kam das Gremium erstmals in Berlin zusammen. >>> mehr

Meldung vom 19. Juni 2020


„Kein einfacher Denker“ – Prof. Dr. Gangolf Hübinger über die jahrzehntelange Arbeit an der Max Weber-Gesamtausgabe

Vor 46 Jahren begann Prof. Dr. Gangolf Hübinger am ersten Band der Max Weber-Gesamtausgabe mitzuarbeiten. Zum 100. Todestag des bedeutenden Soziologen am 14. Juni, ist das 47-bändige Werk, dessen Mitherausgeber Hübinger inzwischen ist, abgeschlossen. Im Interview erzählt der Historiker, was ihn seit Jahrzehnten an Max Weber fasziniert und wie der zum Klassiker gewordene Soziologe die Sicht auf ganz aktuelle Entwicklungen prägt. >>> mehr

Meldung vom 11. Juni 2020


George Floyd und das Dilemma der Rechtsphilosophie – Prof. Dr. Christian Becker über Anspruch und Realität universeller Menschenrechte

Nach der Tötung des US-Amerikaners George Floyd hat Prof. Dr. Christian Becker eine Sonderfolge seines Podcasts über Rechtsphilosophie veröffentlicht. Darin schweigt er 8 Minuten und 46 Sekunden lang – die Zeit, die George Floyd unter dem Knie eines Polizisten lag und getötet wurde. Zuvor erklärt der Viadrina-Jurist in dem Podcast, inwiefern dieser Vorfall einen fundamentalen Widerspruch unseres philosophischen Rechtsdenkens bedeutet. >>> mehr

Meldung vom 08. Juni 2020


„Als das Feuer keine Nahrung mehr fand, war in Europa Frieden.“ – Prof. Dr. Werner Benecke über das Jahr 1945 in Frankfurt (Oder)

Wie Frankfurt (Oder) im Jahr 1945 von einer Festungsstadt zur Drehscheibe menschlicher Schicksale wurde, beschreibt Prof. Dr. Werner Benecke in seinem Vortrag „Bahnhof Europas. Frankfurt (Oder) 1945“. Am 2. Juni hatte der online ausgestrahlte Vortrag Premiere. Ursprünglich war er im Rahmenprogramm der Ausstellung „Krieg und Frieden in Brandenburg. Frankfurt (Oder) 1945“ im Museum Viadrina geplant. >>> mehr

Meldung vom 03. Juni 2020


Die unbekannte Seite des Weimarer Dreiecks – Studie über das mitunter schwierige Verhältnis von Frankreich und Polen

Wie belastbar ist das Verhältnis zwischen Frankreich und Polen und welche Potenziale stecken in der Beziehung? Diesen Fragen ist die Politikwissenschaftlerin Dr. Elsa Tulmets gemeinsam mit ihren Kollegen Dr. Jérôme Heurtaux und Pawel Zerka (PhD) nachgegangen. Gemeinsam werfen sie einen deutsch-französisch-polnischen Blick auf das Verhältnis, das oft als die schwächste Seite des Weimarer Dreiecks beschrieben wird. >>> mehr

Meldung vom 26. Mai 2020


IFES ruft auf zum „Gemeinsam Denken in Zeiten der Pandemie“ – Blog gestartet

Sollten sich Klimaaktivistinnen und -aktivisten über die CO2-reduzierende Wirkung des Corona-Lockdowns freuen? Warum können Staaten angesichts der Pandemie nur scheitern in dem Anspruch, Nation, Bevölkerung und Rechte Einzelner zu schützen? Und was lernt man in der Pandemie über die Bedeutung von Infrastruktur? Diesen und weiteren Fragen geht der neue Blog „Gemeinsam Denken in Zeiten der Pandemie“ vom Institut für Europastudien (IFES) nach. >>> mehr

Meldung vom 12. Mai 2020


Führung in Zeiten einer Pandemie – Prof. Dr. Jochen Koch beteiligt sich an Online-Kurs zum Krisenmanagement

Der Ruf nach „strong leadership“ ist in Krisenzeiten wie der jetzigen Pandemie eine oft gehörte Forderung. Was darunter zu verstehen ist und welche Herausforderungen die jetzige Situation insbesondere auch an politisch Führende stellt, erklärt Prof. Dr. Jochen Koch, Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensführung und Organisation, im Rahmen eines offen zugänglichen Online-Kurses zur Krisenbewältigung. >>> mehr

Meldung vom 05. Mai 2020


Das Corona-Virus und die Grenzforschung – Auftakt zum Blog des Center B/ORDERS IN MOTION

Ob im chinesischen Wuhan oder auf der Stadtbrücke zwischen Frankfurt (Oder) und Słubice – zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden neue Grenzen gezogen und bestehende verdichtet. Diese zentrale Beobachtung machen Dr. Norbert Cyrus und Dr. des. Peter Ulrich vom Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION. Ihr Beitrag bildet den Auftakt eines Blogs, mit dem das Forschungszentrum Debattenbeiträge zur aktuellen Lage liefern möchte. Hier erscheint er in einer gekürzten Fassung. >>> mehr

Meldung vom 05. Mai 2020


Kulturbeziehungen nach dem Umbruch – Dr. Susann Worschech legt Studie über die Ukraine nach dem Euromaidan vor

Wie hat sich die Ukraine nach dem Euromaidan 2014 verändert? Viadrina-Sozialwissenschaftlerin Dr. Susann Worschech ist dieser Frage für den Bereich der Kultur und Wissenschaft nachgegangen. Sie hat die Studie „Deutsch-ukrainische Kulturbeziehungen – Veränderungen nach dem Euromaidan“ veröffentlicht. >>> mehr

Meldung vom 01. April 2020


Leiter des Sprachenzentrums sprachlos – Dr. Thomas Vogel erhält Festschrift zum Doppeljubiläum

Dieser Mann ist schon fast eine Institution. Dr. Thomas Vogel, seit 1992 Leiter des Viadrina-Sprachenzentrums, ziert den Titel der ihm gewidmeten Festschrift „Gelebte Mehrsprachigkeit“. Die Schriftenreihe wurde ihm am 5. März anlässlich seines 65. Geburtstages überreicht. Aber nicht nur dieses Jubiläum bot Anlass zum Feiern. >>> mehr

Meldung vom 11. März 2020


Deutsch-polnischer Blick auf das Kulturerbe Preußens – Viadrina beteiligt sich am Research Center Sanssouci

Gemeinsam das geistige und materielle Kulturerbe Preußens erforschen – das ist der Auftrag des Research Center Sanssouci (RECS), an dem sich die Viadrina als neue Kooperationspartnerin beteiligt. Am 25. Februar unterzeichnete Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal im Neuen Palais in Potsdam eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. >>> mehr

Meldung vom 26. Februar 2020


Von den „Erinnerungsorten Frankreichs“ zur Frage der europäischen Erinnerungen – Vortrag von Prof. Dr. Thomas Serrier

Über Erinnerungsorte in Frankreich und Europa sprach der Historiker und Germanist Prof. Dr. Thomas Serrier anlässlich der 47. Veranstaltung der öffentlichen Vortragsreihe „Rendez-vous sur l’Oder“. Auf Initiative von Dr. Elsa Tulmets (Pensées Françaises Contemporaines) und Dr. Andreas Bahr (Sprachenzentrum) hielt der Mitbegründer der Veranstaltungsreihe am 16. Januar seinen Vortrag in französischer Sprache. >>> mehr

Meldung vom 20. Februar 2020


75 Jahre nach dem Massaker von Sonnenburg – Workshop ordnet NS-Verbrechen in der Endphase des Zweiten Weltkriegs ein

Genau 75 Jahre nachdem Nationalsozialisten in Sonnenburg 819 Gefangene ermordet hatten, nahm eine Viadrina-Delegation am 31. Januar an einer Gedenkveranstaltung in der heute polnischen Gemeinde Słońsk teil. Die Exkursion war Teil des zweitägigen Workshops „Evakuation / Rückzug / Liquidierung“, bei dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland und Polen sogenannte Endphase-Verbrechen im NS-Gau Mark Brandenburg erschlossen. >>> mehr

Meldung vom 14. Februar 2020


„Vom wissenschaftlichen Prekariat zur Selbstverständlichkeit“ – Abschlusstagung von „Osteuropastudien in Brandenburg“

Müssen sich die Kulturwissenschaften in ihrem Dasein rechtfertigen? Über die Rolle geisteswissenschaftlicher Theorien in der universitären Ausbildung diskutierten die Teilnehmenden der Abschluss-Konferenz des Projekts „Osteuropastudien in Brandenburg“ am 7. Februar an der Viadrina. >>> mehr

Meldung vom 10. Februar 2020


  [ 1 ]   >>   >|