Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wissenschaft & Forschung

  [ 1 ]   >>   >|


Wie Alexa und Siri die Sprache beeinflussen – Linguistin Prof. Dr. Britta Schneider forscht zu stimmgesteuerten Assistenten und sucht weitere Interviewpartner:innen

Sie dimmen das Licht, spielen ein Hörbuch, versenden E-Mails – stimmgesteuerte Assistenten wie Siri und Alexa gehören für viele zum modernen Medienalltag. Wie diese Technik Sprache und Sprachnormen beeinflusst, erforscht Prof. Dr. Britta Schneider. In Interviews mit Nutzerinnen und Nutzern stößt sie auch darauf, dass einige eine regelrecht persönliche Beziehung zu den Geräten eingehen. >>> mehr

Meldung vom 16. September 2021


„Dieser Kurs war einfach brillant“ – Internationale Sommerschule für europäische Menschenrechtsschutzsysteme fand erstmals online statt

Rund 30 Teilnehmende der Sommerschule „The European System of Human Rights Protection“ saßen am 10. September 2021 in Kasachstan, Tansania, Peru, Bangladesch, Italien und vielen weiteren Ländern vor ihren Computern für den abschließenden Moot Court. Die simulierte Verhandlung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte war der Höhepunkt und das Ende der vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) finanzierten Sommerschule, die nach 21 Ausgaben in Frankfurt (Oder) zum ersten Mal online stattfand. >>> mehr

Meldung vom 14. September 2021


Von Gesichtserkennung an Bahnhöfen bis zu bewaffneten Drohnen – Viadrina-Jurist Simon Gauseweg über die Folgen des 11. September 2001

Am 11. September 2001 starben bei islamistischen Anschlägen in den USA 3.000 Menschen. 20 Jahre danach spricht Viadrina-Jurist Simon Gauseweg im Interview über die Folgen aus deutscher Sicht. Innenpolitisch wie außenpolitisch sieht er Diskussionsbedarf – sei es über die anhaltenden, verschärften Sicherheitsgesetze oder über den gescheiterten, fast 20 Jahre andauernden Versuch, Afghanistan militärisch und politisch zu stabilisieren. >>> mehr

Meldung vom 10. September 2021


Zusammenarbeit über Zeitzonen und Kontinente hinweg – Sommerschule über Grenzen und Migration in digitalen Zeiten

Mehr als 30 Studierende und Promovierende aus Europa, Asien, Afrika, Australien und Amerika kamen vom 16. bis 27. August 2021 in Online-Formaten zusammen, um im Rahmen der 3. Sommerschule des Viadrina Centers B/ORDERS IN MOTION über Grenzen und Migration in digitalen Zeiten zu sprechen und ihre Projekte weiter zu entwickeln. Tosin Samuel Durodola, ein Teilnehmer aus Nigeria, berichtet zum Abschluss, wie er von der Teilnahme profitiert. >>> mehr

Meldung vom 02. September 2021


Kunst trifft auf Forschung: Viadrinicum endet mit großer Ergebnis-Vielfalt

Am Wochenende endete die Sommerschule Viadrinicum an der Viadrina, bei der die Auswirkungen der Digitalisierung auf Gesellschaft, Kultur und Politik im Zentrum des Interesses standen. Vom 16. bis zum 29. August 2021 entwickelten 35 internationale Studierende und Promovierende, Kulturschaffende und Engagierte aus der Zivilgesellschaft in Online- und Vor-Ort-Formaten ihre eigenen künstlerischen, dokumentar-filmischen oder forschungsorientierten Projekte. >>> mehr

Meldung vom 31. August 2021


„Der Abschluss eines Gedankens mündet immer im Weiterdenken“ – Sammelband zur Arbeit von Prof. Dr. Heinz Dieter Kittsteiner erschienen

13 Jahre nach dem plötzlichen Tod von Prof. Dr. Heinz Dieter Kittsteiner gibt eine Gruppe früherer Weggefährten einen Band mit dem Titel „Geschichtsphilosophie nach der Geschichtsphilosophie?“ heraus. Warum Kittsteiners Gedanken noch heute so aktuell sind und was den Historiker als Mitglied der Viadrina-Gründungsgeneration ausmachte, berichtet Mitherausgeber Prof. Dr. Reinhard Blänkner im Interview. >>> mehr

Meldung vom 25. August 2021


„Die Transformation ist nicht zu Ende“ – Neues Wissenschaftsnachrichtenvideo mit Prof. Dr. Dagmara Jajeśniak-Quast

Auch 30 Jahre nach den Umbrüchen in Mittel- und Osteuropa ist die Transformation der Gesellschaften nicht zu Ende. Ausgehend von dieser Grundannahme wird am Zentrum für Interdisziplinäre Polenforschung der Viadrina erforscht, warum sich der Wandel in Ostdeutschland, Polen und anderen Staaten unterschiedlich gestaltet. Im neuen Wissenschaftsnachrichtenvideo erläutert die Direktorin des Zentrums Prof. Dr. Dagmara Jajeśniak-Quast die hohe Aktualität dieses Vorhabens. >>> mehr

Meldung vom 06. August 2021


Begegnungen der Generationen – Viadrina-Seminar befasst sich mit der Steigerung der Lebensqualität in Güldendorf

Dieses Seminar hat das Potenzial, einen Ort nachhaltig zu verändern: Prof. Dr. Albrecht Söllner schlug in seiner Lehrveranstaltung „Hinsehen“ den Bogen von kritischen Perspektiven auf die globalisierte Welt zu ganz konkreten Lösungsansätzen für die identifizierten Probleme. Seine Studierenden entwickelten im Sommersemester 2021 gemeinsam mit dem Verein der „Natur- und Kulturfreunde“ aus dem Frankfurter Stadtteil Güldendorf Ideen für eine vorhandene vier Hektar große Fläche. >>> mehr

Meldung vom 26. Juli 2021


„Da war doch mal was ...“ – Jüdische Friedhöfe zwischen EU-Projekten, Mücken, Müll und Brennnesseln

Mitarbeiterinnen des Lehrstuhls für Denkmalkunde suchen und dokumentieren mehr oder weniger verwahrloste und verwitterte jüdische Friedhöfe in den Woiwodschaften Lubuskie (Lebus) und Zachodniopomorskie (Westpommern); ihr Ziel: Eine Datenbank mit allen jüdischen Begräbnisplätzen in der ehemaligen Provinz Brandenburg. Von einer dieser Dokumentationsreisen voller überraschender Begegnungen und abenteuerlicher Wege berichten Projektleiterin Dr. Magdalena Abraham-Diefenbach und Mitarbeiterin Peggy Lohse in diesem Beitrag. >>> mehr

Meldung vom 22. Juni 2021


Wendepunkt des Zweiten Weltkrieges – Viadrina-Historikerin Prof. Dr. Claudia Weber zum Einmarsch Deutschlands in die Sowjetunion vor 80 Jahren

Am 22. Juni 2021 jährt sich der Einmarsch Hitler-Deutschlands in die Sowjetunion zum 80. Mal. Wie dieser Wendepunkt im Zweiten Weltkrieg aus geschichtswissenschaftlicher Sicht zu bewerten ist und ob es neue Erkenntnisse zu den Geschehnissen gibt, erläutert Viadrina-Historikerin Prof. Dr. Claudia Weber im Interview. >>> mehr

Meldung vom 14. Juni 2021


„Sie sind wie Chamäleons“ – Buchvorstellung zu Rechtsparteien in Brandenburg

Erhellend, informativ – und mit teils überraschenden Erkenntnissen verlief die Buchvorstellung des neu erschienenen Sammelbandes „Rechtsparteien in Brandenburg: Zwischen Wahlalternative und Neonazismus, 1990–2020“ am Abend des 8. Juni 2021. Das Institut für Europastudien (IFES) lud gemeinsam mit der Professur für Vergleichende Politikwissenschaft der Viadrina sowie dem Moses Mendelssohn Zentrum in Potsdam zur Veranstaltung ein. >>> mehr

Meldung vom 11. Juni 2021


Kehrtwende zu mehr Solidarität – Künftiger Honorarprofessor Prof. László Andor spricht über die EU nach der Pandemie

Der frühere EU-Kommissar László Andor wird ab dem Wintersemester 2021/22 als Honorarprofessor an der Viadrina lehren. Am 8. Juni 2021 stellte er sich in einem öffentlichen Vortrag Forschenden und Studierenden der Europa-Universität vor und sprach über Lehren der EU aus der Corona-Pandemie. >>> mehr

Meldung vom 10. Juni 2021


Naher Osten, ferner Frieden? – Ein mediationsmethodischer Blick auf den Nahost-Konflikt

Im Mai 2021 flammte der Nahost-Konflikt erneut auf. Aus diesem Anlass sprechen Dr. Anne Holper und Prof. Dr. Lars Kirchhoff, Co-Direktorin und Co-Direktor des Center for Peace Mediation an der Viadrina (CPM), das seit 2018 eng mit dem Auswärtigen Amt kooperiert, im Interview über die Potenziale des Vermittelns in diesem Konflikt. >>> mehr

Meldung vom 09. Juni 2021


Gewinn und Verlust der Staatsbürgerschaft – Gastvorträge beim Rendez-Vous sur l‘Oder

Wer hat ein Anrecht auf die Staatsbürgerschaft eines Landes und wie kann man dieses Recht wieder verlieren? Mit diesen Fragen beschäftigten sich am 22. April 2021 und am 20. Mai 2021 zwei Gastvorträge im Rahmen der Reihe Rendez-Vous sur l´Oder, die sich in diesem Semester auf das Thema „Identität und Nationalität“ konzentriert. Zu Gast waren Dr. Melissa Blanchard, die über den extraterritorialen Erwerb der italienischen Staatsbürgerschaft in Chile und Argentinien sprach, sowie Dr. Rachel Pougnet, die den Verlust der Staatsbürgerschaft in Frankreich und England betrachtete.   >>> mehr

Meldung vom 07. Juni 2021


„Es ist schwierig, optimistisch zu bleiben“ – Minsker Historiker Aliaksei Bratachkin ist einer der belarussischen Forschenden, die derzeit an der Viadrina Zuflucht finden

Die Europa-Universität hat sich mit ihrer Initiative belarus@viadrina zum Ziel gesetzt, belarussischen Studierenden, Lehrenden und Forschenden eine Perspektive zu geben und sie in ihren wissenschaftlichen Vorhaben zu unterstützen. Einer von ihnen ist der Gastdozent Aliaksei Bratachkin. Der Minsker Historiker ist von April bis Dezember 2021 als Stipendiat der Meyer-Struckmann-Stiftung und als Gast der Professur für Europa-Studien an die Viadrina gekommen. Am 31. Mai 2021 hielt er den Online-Vortrag „Der Sommer 2020 in Belarus“. >>> mehr

Meldung vom 07. Juni 2021


  [ 1 ]   >>   >|