Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wissenschaft & Forschung

  [ 1 ]   >>   >|


Internationale Tagung zu Zwangsmigration, Flucht und Heimatsuche

Dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Präzision der Begrifflichkeiten leidenschaftlich ringen können, bewies die Diskussion nach dem Vortrag von Prof. Dr. Anke Hilbrenner zum Thema „Geschichte der Displaced Persons: Flucht, Migration und die Dezentralisierung der europäischen Geschichte im 20. Jahrhundert“ am 12. September 2018. >>> mehr

Meldung vom 17. September 2018


Beratungsorgan der chinesischen Zentralregierung besuchte Viadrina

Acht Mitarbeitende des „China Council for International Cooperation on Environment and Development“ (CCICED) und aus dem chinesischen Umweltministerium waren am 31. Juli zu Gast an der Viadrina. Umweltökonom Prof. Dr. Reimund Schwarze stellte der Delegation seine Forschung zu Landnutzung und extremen Wetterereignissen vor. >>> mehr

Meldung vom 06. August 2018


„Ihr Wirken war beispiellos.“ – Viadrina erhält Chiellino-Bibliothek

Als einer der ersten Autoren gab er italienischen Gastarbeitern eine Sprache: der Dichter und Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Carmine Gino Chiellino. Am 10. Juli übergab er seine private Bibliothek an die Europa-Universität. In Anwesenheit des Autors wurde die Chiellino-Forschungsstelle eröffnet. >>> mehr

Meldung vom 13. Juli 2018


Geschichte der frühen Globalisierung – Konferenz zu „Peripherien“

Rund 40 internationale Historikerinnen und Historiker kamen vom 5. bis 7. Juli zu der Konferenz „Globalized Peripheries: New Approaches to the Atlantic World 1680 - 1850“ an der Viadrina zusammen. Sie diskutierten, wie vermeintliche Randgebiete, darunter Schlesien und die Lausitz, als Absatzmarkt und Bezugsquelle für den Handel im 18. Jahrhundert dienten. >>> mehr

Meldung vom 12. Juli 2018


„Die Ukraine verfügt über eine selbstbewusste Zivilgesellschaft.“

Wie beeinflussten ausländische Organisationen und Stiftungen die ukrainische Zivilgesellschaft vor den Maidan-Protesten 2013? Dieser Frage ist Dr. Susann Worschech in ihrer Doktorarbeit nachgegangen, die sie am 27. Juni vorstellte. Prof. Dr. Gwendolyn Sasse, wissenschaftliche Direktorin des Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien Berlin, kommentierte. >>> mehr

Meldung vom 29. Juni 2018


„Die Viadrina hat optimale Standortvoraussetzungen für eine Außenstelle der Südosteuropa-Gesellschaft.“

Im Rahmen der Frankfurter Medienrechtstage eröffnete die Südosteuropa-Gesellschaft am 26. Juni eine Außenstelle an der Europa-Universität. Anlässlich der Eröffnung hielt Viadrina-Medienrechtler Prof. Dr. Johannes Weberling einen Vortrag über Medien in Südosteuropa, die zunehmend von Oligarchen und der Politik kontrolliert würden. >>> mehr

Meldung vom 29. Juni 2018


Diskussion über das so genannte „Holocaust-Gesetz“ in Polen

Der Gründungsdirektor des „Museum des Zweiten Weltkrieges“ in Danzig, Prof. Dr. Paweł Machcewicz, besuchte am 20. Juni die Viadrina. Gemeinsam mit Viadrina-Historiker Prof. Dr. Werner Benecke diskutierte der polnische Geschichtswissenschaftler über Kontext und Folgen des umstrittenen, so genannten „Holocaust-Gesetzes“ in Polen. >>> mehr

Meldung vom 27. Juni 2018


Erste deutsch-polnische Konferenz zur EU-Forschungsförderung

Das EU-Forschungsprogramm „Horizon 2020“ stand im Mittelpunkt der ersten deutsch-polnischen Konferenz zur EU-Forschungsförderung am 24. und 25. Mai an der Viadrina und am Collegium Polonicum. Rund 50 deutsche und polnische Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Forschungsförderung tauschten sich über Fördermöglichkeiten für deutsch-polnische Forschungskooperationen aus. >>> mehr

Meldung vom 01. Juni 2018


„Ich sehe den Fußball heute kritischer.“ – Prof. Dr. Timm Beichelt präsentierte Studie „Ersatzspielfelder“

Wie nutzen politische Akteure den Profifußball als Ersatzspielfeld? – Dieser Frage geht Politikwissenschaftler Prof. Dr. Timm Beichelt in seinem gerade erschienenen Essay „Ersatzspielfelder – zum Verhältnis von Fußball und Macht“ nach. Die erstmalige Buchvorstellung am 15. Mai kommentierten Politikwissenschaftler Prof. Dr. Michael Minkenberg und Linguist Dr. Peter Rosenberg. >>> mehr

Meldung vom 23. Mai 2018


Mit Bürgerbeteiligung zur Energiewende – Auftakttreffen des internationalen Forschungsprojekts SCORE

Zwei Millionen Euro erhält das Forschungsprojekt SCORE von der EU: Zu seinem Auftakttreffen kam das Forschungskonsortium mit 14 Partnern aus fünf Ländern am 16. und 17. April an der Europa-Universität zusammen. Unter der Leitung von Viadrina-Wirtschaftsrechtler Prof. Dr. Jens Lowitzsch diskutierten die Projektpartner die Umsetzung in den drei Pilotregionen in Polen, Tschechien und Italien. >>> mehr

Meldung vom 23. April 2018


Der richtige Umgang mit digitalen Daten

Das Interesse war groß: Über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Mitarbeitende aus Bibliotheken und Rechenzentren aus ganz Deutschland diskutierten im Rahmen eines Workshops am 30. Januar rechtliche Aspekte digitaler Forschungsdaten. >>> mehr

Meldung vom 06. Februar 2018


„Das EVTZ-Modell sorgt für Verstetigung und Verbindlichkeit bei Kooperationen in der EU.“

Europäischer Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ): Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Modell grenzüberschreitender Kooperation, das die Viadrina-Wissenschaftler Dr. Marcin Krzymuski, Philipp Kubicki und Peter Ulrich erforschen. Am 30. Januar präsentierten sie ihren soeben erschienenen Sammelband über das Rechtsinstrument, das in der Europäischen Union zunehmend zum Einsatz kommt. >>> mehr

Meldung vom 01. Februar 2018


„Singularisierung führt zu Polarisierung“

Viadrina-Kultursoziologe Prof. Dr. Andreas Reckwitz stellte am 13. Dezember seine preisgekrönte Studie „Die Gesellschaft der Singularitäten: Zum Strukturwandel der Moderne“ vor. Im Gespräch mit Prof. Dr. Timm Beichelt und Dr. Estela Schindel vom Institut für Europa-Studien (IFES) versicherte der Autor, dass sein Buch keinesfalls ein Plädoyer gegen Individualismus sei.   >>> mehr

Meldung vom 14. Dezember 2017


„Die außerordentliche Qualität aller eingereichten Arbeiten zeugt vom Interesse an Polen“ – Polnischer Botschafter verlieh Wissenschaftspreise an der Viadrina

Justyna Ancieta Turkowska ist Hauptpreisträgerin des diesjährigen Wissenschaftlichen Förderpreises des Botschafters der Republik Polen. Am Mittwoch, dem 13. Dezember, 13.00 Uhr, übergab der Botschafter der Republik Polen, S. E. Prof. Dr. Andrzej Przyłębski, der Nachwuchswissenschaftlerin den mit 2.000 Euro dotierten Preis für ihre Doktorarbeit. >>> mehr

Meldung vom 13. Dezember 2017


Open Science und Digitalisierung in der Polen-Forschung

Rund 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Polen und Deutschland nahmen vom 23. bis 26. November am 4. Redaktionsworkshop der wissenschaftlichen Online-Plattform „Polenstudien.Interdisziplinär“ (www.pol-int.org) im niederschlesischen Morawa teil. Auf Einladung des Zentrums für Interdisziplinäre Polenstudien an der Viadrina erörterten sie, wie sie ihre Forschung im Internet besser sichtbar machen können. >>> mehr

Meldung vom 04. Dezember 2017


  [ 1 ]   >>   >|