Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Uni-Leben

  [ 1 ]   >>   >|


Freiwillige ermöglichen Corona-Schnelltests in Viadrina-Teststelle – Weitere Unterstützung gesucht

Seit Mitte Mai 2021 testen sieben Mitarbeitende der Viadrina ihre Kolleginnen und Kollegen auf SARS-CoV-2 oder beaufsichtigen Studierende vor Präsenz-Prüfungen bei Selbsttests. Sie haben sich freiwillig gemeldet, um vor allem über die Grenze pendelnden Beschäftigten einen einfacheren Zugang zu den benötigten Tests zu ermöglichen. Ein Einblick in den neuen Viadrina-Test-Alltag. >>> mehr

Meldung vom 10. Juni 2021


Viadrina übernimmt Präsidentschaft des „International Network of Universities“ (INU)

Die Europa-Universität übernimmt in diesem Jahr die Präsidentschaft des „International Network of Universities“ (INU). Seit 2014 ist sie Mitglied in dem weltweiten Universitätskonsortium, das die Internationalisierung des Hochschulwesens durch den Aufbau innovativer Lernprogramme und -methoden und internationaler Kooperationen voranbringen möchte. >>> mehr

Meldung vom 08. Juni 2021


In Kooperationsgruppen zum gelungenen Lehrkonzept –Viadrina wirbt 688.000 Euro zur Förderung der digitalen Lehre ein

Die Stiftung Innovation in der Hochschullehre hat das an der Viadrina entwickelte Programm „Kooperationsgruppen für digitale Lehre“ für sein Förderprogramm „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken” ausgewählt. Mit 688.000 Euro werden über zweieinhalb Jahre Gruppen von Lehrenden gefördert, die gemeinsam ihre Lehrkonzepte weiterentwickeln. Was hinter dieser Idee steckt, berichtet Prof. Dr. Katrin Girgensohn vom Zentrum für Lehre und Lernen (ZLL) im Interview. >>> mehr

Meldung vom 26. Mai 2021


Mittlerin zwischen Kultur in Stadt und Universität – Kulturkoordinatorin nimmt Arbeit auf

Seit April 2021 zieht Constance Krüger durch die Doppelstadt und lernt – so gut es unter den aktuellen Corona-Bedingungen geht – Kulturinstitutionen und -akteure sowie studentische Initiativen und Gremien kennen. Sie ist Kulturkoordinatorin zwischen Universität und Stadt – eine neu geschaffene gemeinsame Stelle. In den kommenden Jahren wird sie, insbesondere im Rahmen der Lehre, einerseits Studierende dabei unterstützen, kulturelle Projekte zu entwickeln und zu realisieren. Andererseits sollen städtische Kulturakteurinnen und -akteure beraten und begleitet werden, sich universitäre Zielgruppen zu erschließen. >>> mehr

Meldung vom 26. Mai 2021


„Viele haben ihre Privilegien nicht auf dem Schirm“ – AStA organisiert antirassistisches Festival contre le racisme

Am 7. Mai 2021 endete das diesjährige Festival contre le racisme. Rassismuskritische Bildungsarbeit stand im Fokus der vom AStA organisierten Lesungen und Workshops. Die antirassistische Arbeit geht auch im Uni-Alltag nach dem Festival weiter, wie die zuständige AStA-Referentin Indra Balmer berichtet. >>> mehr

Meldung vom 07. Mai 2021


Intensive Betreuung trotz Distanzunterricht – Wie die Studienvorbereitung im Viadrina College unter Pandemie-Bedingungen gelingt

Aus China, Tadschikistan, Somalia, Belarus und vielen anderen Ländern kommen die Teilnehmenden des Viadrina Intensive Track, mit dem internationale Schulabsolventinnen und -absolventen auf ein Studium vorbereitet werden. Oftmals sind sie das erste Mal von ihren Familien getrennt, um in intensiven Kursen Deutsch zu lernen, Mathematik zu üben und weitere Schlüsselqualifikationen zu erwerben. Wie das in Pandemiezeiten gelingt, berichten drei Teilnehmende. >>> mehr

Meldung vom 06. Mai 2021


12. Ausgabe von ViaRunning wird zum weltweiten Sportfest

Am 5. Mai 2021 haben in Frankfurt, Berlin, Deutschland und der Welt Läuferinnen und Läufer unter dem Motto #EverythingStartsOnLine jeweils vier Kilometer hinter sich gebracht und damit ViaRunning zu einem weltweiten Spendenlauf werden lassen. Neben guten Laufzeiten ging es auch um die gute Sache: Rund 1.700 Euro wurden für den Verein Passo Fundo gespendet, der benachteiligten Jugendlichen ein Studium ermöglicht. >>> mehr

Meldung vom 06. Mai 2021


Ein Ort für tiefgründigen, offenen, generationsübergreifenden Dialog

Wie kann ein Erinnerungsort aussehen, der dem Dialog und der Reflexion über nationalsozialistische Herrschaft, Vertreibung, Flucht, Krieg und Kriegsfolgen in der Grenzregion Raum gibt? Am 28. April 2021 hatten das Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION und das Oekumenische Europa-Centrum Frankfurt/Oder zum Online-„Grenzgespräch“ eingeladen, um über ein deutsch-polnisches Kulturzentrum an der Oder zu diskutieren, welches genau diese Aufgabe übernehmen könnte. >>> mehr

Meldung vom 04. Mai 2021


Kulturwissenschaften ohne Reue – Vier Alumni berichten Kuwi-Studierenden von ihren Berufswegen

„Was kann ich eigentlich nach meinem Studium machen?“ – Diese Frage stellen sich vermutlich alle Generationen der Kuwi-Studierenden, da die Studiengänge nicht direkt auf konkrete Berufe vorbereiten. Das macht es einerseits schwieriger sich zu orientieren, sorgt aber auch für Flexibilität und individuelle Spezialisierungen. Darüber, dass es manchmal mehrere Stationen und den Mut zum Wechsel braucht, um den richtigen Job zu finden, berichteten am 27. April 2021 vier Alumni auf Einladung des Fachschaftsrates Kuwi. >>> mehr

Meldung vom 04. Mai 2021


Diskutieren, essen, raten und Müll sammeln – AStA organisiert Klima-Woche

Rund um den Earth Day am 22. April 2021 hat der AStA eine Klima-Woche organisiert – aufgrund der Pandemie-Lage mit für die Öffentlichkeit eingeschränkten Angeboten. Klimaneutrales Essen in der Mensa, ein Podcast, Vorträge und ein Quiz per Videokonferenz sowie eine Müllsammelaktion hinterließen dennoch Eindruck. >>> mehr

Meldung vom 26. April 2021


Wie aus einer Projektidee mehr werden kann - Studierende der European New School berichten

Engagiert und gut vernetzt – die derzeit 28 Studierenden des Master-Studienganges „Master of Digital Entrepreneurship“ (MoDE) sind trotz der Corona-Pandemie gut in der European New School of Digital Studies (ENS) angekommen. Der neue Studiengang an der zum Wintersemester 2020 eröffneten ENS konnte nur online starten, ein enger Kontakt zwischen den Studierenden und den Lehrenden wurde dennoch aufgebaut. Gemeinsame Events und digitale Plattformen helfen den Studierenden aus 19 Ländern dabei, sich auch außerhalb der Lehrveranstaltungen untereinander auszutauschen. >>> mehr

Meldung vom 26. April 2021


How a project idea can become more - Students of the European New School report

Committed and well integrated – despite the corona pandemic, the 28 students of the Master of Digital Entrepreneurship (MoDE) have been well received at the European New School of Digital Studies (ENS). So far only online, still they were able to knit close contact between them and their ENS teachers. Moreover, community events and digital platforms help the students, who are coming from 19 different countries, to exchange ideas outside of their courses. >>> mehr

Meldung vom 26. April 2021


Lebensweg Wissenschaft – Drei Viadrina-Alumni erzählen von ihren Karrieren an internationalen Universitäten

Schweiz, Niederlande, Indien – die Viadrina-Alumni in diesem Beitrag geben einen kleinen Einblick, wohin eine an der Europa-Universität begonnene akademische Laufbahn führen kann. Dr. Julia Hörnig, Dr. Annika Bose Styczynski und Prof. Dr. Robert Finger berichten, warum Wissenschaft für sie der richtige Beruf ist und wie dieser sie ins Ausland führte. >>> mehr

Meldung vom 23. April 2021


Studieren in der Pandemie: Unterstützung für das Konto – und die Seele

Lehre auf Distanz, verworfene Pläne fürs Auslandsstudium, finanzielle Nöte und emotionale Tiefs – die Corona-Pandemie, die nun im April 2021 anderthalb Jahre währt, strapaziert die Nerven von Studierenden auch an der Viadrina. Heute hat das dritte sogenannte „Corona-Semester“ begonnen. Mit Hilfsangeboten greifen die Stipendienstelle der Europa-Uni, der AStA, das Studentenwerk und die Psychologische Beratungsstelle der Viadrina den Studierenden unter die Arme. >>> mehr

Meldung vom 12. April 2021


Das letzte Vorzeigeprojekt der DDR – Studierende erforschen Kunst am Bau in der Großen Scharrnstraße

Der nördliche Abschnitt der Großen Scharrnstraße gilt als Krönung des Umbaus des Frankfurter Zentrums in den 1980er Jahren. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit der städtischen Wohnungsbaugenossenschaft WohnBau haben Viadrina-Architekturhistoriker Prof. Dr. Paul Zalewski und seine Studierenden Künstlerinnen und Künstler interviewt, die die Fußgängerzone der Großen Scharrnstraße mitgestaltet haben. Die Ergebnisse sind Grundlage für eine neue Internetseite und Informationstafeln in der Straße. >>> mehr

Meldung vom 06. April 2021


  [ 1 ]   >>   >|