Banner Viadrina

Viadrina Institut für Europa-Studien (IFES)

Aktuelles

Public History und die Krise der liberalen Demokratie

Das Projekt "Public History und die Krise der liberalen Demokratie: Regionale Perspektiven“ unter der Leitung von Anja Hennig beschäftigt sich gemeinsam mit dem Historischen Institut der Universität Stettin und dem Willy-Brandt-Zentrum der Universität Breslau mit dem Spannungsverhältnis von regionalen Erinnerungsorten und transnationalem erinnerungspolitischem Interesse. Dabei gilt es, in u. a. Werkstattgesprächen und Diskussionsveranstaltungen relevante Fragen für ein größeres Forschungsvorhaben zu entwickeln und ein deutsch-polnisches Lehr- und Forschungsnetzwerk zu dieser aktuellen Thematik aufzubauen. 

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.


Der IFES COVID-19 Blog. Gemeinsam Denken in Zeiten der Pandemie


In diesen außergewöhnlichen Zeiten möchte das IFES eine Plattform anbieten, um Analysen der aktuellen Krise sowie Leseempfehlungen unserer Mitglieder und Freund*innen zu teilen.


Bitte senden Sie/schickt Ihr uns Beiträge oder Kommentare an diese Adresse: ifes@europa-uni.de


HennigAnja_quer ©Anja Hennig

Anja Hennig schreibt in ihrem Artikel über die eng verflochtenen deutsch-polnischen, zivilgesellschaftlichen Beziehungen und geht der Frage nach, welche Auswirkungen die Pandemie auf diese Projekte haben wird.

Verflochten und nicht verloren: Corona und die deutsch-polnischen Beziehungen, 16. Juni 2020


In seinem neuesten Blog-Beitrag schreibt Reimund Schwarze über die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der COVID-Pandemie.

Was wissen wir über die wirtschaftlichen und sozialen Folgen von COVID-19 und was nicht?, 02. Juni 2020

Foto_Masken ©Reimund Schwarze

Beichelt_Pandemie1 ©Timm Beichelt

In diesem zuletzt auf unserem COVID-10 Blog erschienen Artikel schreibt Timm Beichelt über Populismus und populistische Regierungen in Zeiten der Corona-Pandemie (auf Englisch).

Pandemic populism – how Corona brings a certain form of government to the crossroads, 28. Mai 2020


Mykhailo Minakov wirft in seinem Text einen Blick auf die COVID-19-Situation in der Ukraine und die Bedeutung von Biopolitik in den Entscheidungen post-sovietischer Staaten (auf Englisch).

The COVID-19 Pandemic and Ukraine: On the Horns of a Biopolitical Trilemma, 4. Mai 2020

Minakov ©privat

thermometer-gerdaltmann ©Gerd Altmann

Reimund Schwarze warnt davor, die Pandemie als positiven Einfluß auf das Klima zu sehen und appeliert für eine Verankerung des Green Deals in den Verfassungen Europas.

Über den zweifelhaften Nutzen der Corona-Krise für das Weltklima, 21. April 2020



Estela Schindel schreibt in ihrem Beitrag über die Bedeutung von Infrastrukturen, Logistik und Grenzen und darüber, wie die gegenwärtige Pandemie diese Relevanz verdeutlicht:

Infrastrukturen, Grenzen und die Pandemie. Eine Reflexion zum Sommersemester 2020, 21. April 2020

Grenzzaun ©Estela Schindel



RSchwarze ©UFZ


In diesem neulich erschienenen Artikel diskutiert der Ökonom Reimund Schwarze (Viadrina Professor und Forscher am Helmholtz Zentrum für Umweltforschung) die Coronavirus Pandemie aus der Perspektive der Risikoanalyse:


Corona-Krise – mehr als eine medizinische Angelegenheit oder ein Problem des Zivilschutzes, 20. März 2020



Der Blog Soziopolis bietet eine Sammlung aktueller Wortmeldung aus dem deutschsprachigen Forschungsraum:

Soziologisches zur Pandemie V, 23. April 2020
Soziologisches zur Pandemie IV, 17. April 2020
Soziologisches zur Pandemie III, 9. April 2020
Soziologisches zur Pandemie II, 3. April 2020
Soziologisches zur Pandemie I, 27. März 2020

Vergangene Veranstaltungen

Informationen über frühere Veranstaltungen finden Sie im Archiv.