Banner Viadrina

Viadrina Institut für Europa-Studien (IFES)

Aktuelles
Liebe IFES Mitglieder und Freund*innen, liebe Besucher unserer Seite,

aufgrund der Sofortmaßnahmen zum Coronavirus sind die Büros des IFES vom 17.03.2020 bis zum
19.04.2020 geschlossen.

Sie erreichen uns
per Telefon: 0335-55342530
per E-Mail: ifes@europa-uni.de
per Skype: European Studies Viadrina

Wir wünschen Ihnen und Ihren Nächsten gute Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Das IFES-Team

Der IFES COVID-19 Blog. Gemeinsam Denken in Zeiten der Pandemie


In diesen außergewöhnlichen Zeiten möchte das IFES eine Plattform anbieten, um Analysen der aktuellen Krise sowie Leseempfehlungen unserer Mitglieder und Freund*innen zu teilen.

Bitte senden Sie/schickt Ihr uns Beiträge oder Kommentare an diese Adresse: ifes@europa-uni.de


RSchwarze ©UFZ


In diesem neulich erschienenen Artikel diskutiert der Ökonom Reimund Schwarze (Viadrina Professor und Forscher am Helmholtz Zentrum für Umweltforschung) die Coronavirus Pandemie aus der Perspektive der Risikoanalyse:


Corona-Krise – mehr als eine medizinische Angelegenheit oder ein Problem des Zivilschutzes, 20. März 2020.



Der Blog Soziopolis bietet eine Sammlung aktueller Wortmeldung aus dem deutschsprachigen Forschungsraum:

Soziologisches zur Pandemie I, 27. März 2020


IFES Keynote Lecture

Die Video Aufzeichnung der IFES Keynote Lecture der renommierten Anglistin und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann vom 28. Januar 2020 ist nun auf dem Viadrina Medienportal abrufbar.

Der Vortrag wurde auch in der Sendung "Hörsaal" von Deutschlandfunk Nova im Radio übertragen und ist online als Podcast verfügbar.

In ihrem Vortrag mit dem Titel „Die Wiedererfindung der Nation: Erinnerung, Identität, Emotionen“ sprach sie sich für eine Auseinandersetzung mit dem Konzept der Nation im Rahmen des europäischen Projektes aus, entgegen der Aneignungen durch rechte Strömungen.

20200128_Aleida-Assmann_UV_7787_HFest ©Heide Fest

Lesen Sie den ausführlicheren Bericht im Viadrina Logbuch der Pressestelle.


Erste zwei Ausgaben der IFES Working Paper Series jetzt online

Nach der ersten Ausgabe der Working Paper Reihe, mit dem Titel „Ambivalences of Europeanization. Modernity and Europe in Perspective", erschien im Oktober die zweite Ausgabe „Europe and the Biopolitical Schism. Material and Symbolic Boundaries of the EU Border Regime“ der Reihe.

Während die Autor*innen der ersten Ausgabe das Ziel verfolgen, teleologische Konzepte der Europäisierung zu reformulieren, indem sie die Ambivalenz der Moderne als Bestandteil von Europäisierung berücksichtigen, richtet die zweite Ausgabe den Blick auf die Verdrängung unerwünschter Migrant*innen und Gflüchteter in den Bereich der „Natur” und die damit einhergehende Produktion europäischer Grenzen entlang der Bruchlinie „Kultur”/„Technologie” und „Natur”.

Die Publikationsreihe zielt darauf ab erste Ergebnisse laufender Forschungsprojekte zu veröffentlichen, um den Gedankenaustausch und akademische Debatten zu fördern.

Hier finden Sie beide Ausgaben zum kostenlosen Download.


Vergangene Veranstaltungen

Informationen über frühere Veranstaltungen finden Sie im Archiv.