Banner Viadrina

Viadrina Institut für Europa-Studien (IFES)

Veranstaltungen SoSe 2018

Kulturwissenschaftliches Europa-Kolloquium

Das kulturwissenschaftliche Europa-Kolloquium steht in diesem Semester unter der übergeordneten Frage, was „Kritik“ ist und wie sie in Bezug auf Europastudien zu verstehen ist.


April 2018

Dienstag, 17.04.2018
Semestereröffnung
Political power and the critical stance: Ukrainian Studies Before and After the Maidan
Prof. Dr. Andrii Portnov (Ukraine Studies / EUV)
Kommentare von Prof. Dr. Mikhail Minakov (Kyiv/EUV DAAD) und Dr. Susann Worschech (EUV)


Mai 2018

Freitag, 04.05.2018  10:00-16:00 Uhr GD 303
Blocksitzung zur Diskussion laufender Arbeiten


Dienstag, 15.05.2018
Buchvorstellung Ersatzspielfelder - Zum Verhältnis von Fußball und Macht

von Prof. Dr. Timm Beichelt mit Prof. Dr. Michael Minkenberg und Dr. Peter Rosenberg.

timm-hp ©hilal isik

Logbuch der Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Dienstag, 29.05.2018
Die Kritik in der Frankfurter Schule: Leben, soziale Normen und Pathologien
Prof. Dr. Katia Genel (Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne/z.Zt. Centre Marc Bloch)


Juni 2018

Dienstag, 12.06.2018
Interne Diskussion: Kritik und Europastudien.


Juli 2018

Dienstag, 10.07.2018
Vergessene Europas. Aus den Augen, aus dem Sinn?
Prof. Dr. Manuela Boatcă (Institut für Soziologie, Universität Freiburg).


Freitag, 13.07.2018 10:00-16:00 Uhr GD 303
Blocksitzung zur Diskussion laufender Arbeiten

Workshops

Dienstag, 26.06.2018 13-16 Uhr LH 101/102

Workshop: Postcolonial Studies, osteuropäische Perspektiven und Europakritik
Konzeption und Organisation: Jennifer Ramme MA (EUV), Dr. des. Clara Frysztacka (EUV)

Prof. Dr. Ulrike Auga, Prof. Dr. Bożena Chołuj (EUV/Universität Warschau), Dr. Małgorzata Zduniak-Wiktorowicz (Deutsch-Polnisches Forschungsinstitut, AMU Poznan) und Dr. Jan Surman (Poletayev Institute for Theoretical and Historical Studies in the Humanities, Moskau).

workshop26.06.18 ©estela schindel

13:00-14:00 Uhr Prof. Dr. Ulrike Auga (Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien HU Berlin)
Perspektiven und Potenziale Postkolonialer, Gender und kritischer Queerer Theorie

Genderbewusste, queere, postkoloniale und postsäkulare Ansätze zeigen eine besondere Sensibilität für die Gewaltförmigkeit gesellschaftlicher oder globaler politischer und symbolischer Ordnungen und nicht zuletzt auch des wissenschaftlichen Arbeitens selbst. Sie bieten innovative Konzepte an, um ökonomische, souveräne und epistemische Gewalt nicht nur zu analysieren, sondern auch zu überwinden. In diese poststrukturalistisch basierte Wissens- und Wissenschaftskritik möchte der Vortrag einführen, um zu einer breiteren Neujustierung inter- und transdisziplinärer Forschung anzuregen.

14:15-16:00 Uhr Get-together von EUV Forscher*innen, die Interesse an Postcolonial Studies haben.

16:15-17:45 Uhr Panel mit anschließender Diskussion:
Prof. Dr. Ulrike Auga, Prof. Dr. Bożena Chołuj (EUV/Universität Warschau), Dr. Małgorzata Zduniak-Wiktorowicz (Deutsch-Polnisches Forschungsinstitut, AMU Poznan) und Dr. Jan Surman (Poletayev Institute for Theoretical and Historical Studies in the Humanities, Moskau).


July 5th–7th, 2018

Globalized Peripheries: New Approaches to the Atlantic World 1680-1850,
The conference marks the end of a research project entitled “The Globalized Periphery: Atlantic Commerce, Socioeconomic and Cultural Change in Central Europe (1680-1850)” funded by the German Research Foundation (DFG) from January 2015 to December 2018. It will take place in Frankfurt (Oder), on the German-Polish border, reinforcing one of the leading ideas of the European University Viadrina and of the research project: bridging the East-West divide within Europe. The conference is not, however, restricted to a Central and Eastern European perspective, but invites proposals concerned with any and all perceived or actual peripheries of the early modern world economy.
To find out more, read our CFP.

Gegenwartsanalysen zur Mittagszeit

Wednesday, 20.06.2018, 13:00-14:00 s.t.,

Whitewashing history? Context and consequences of Poland’s ‘Holocaust Law’
A cooperation between the ViadrinaInstitute for European Studies and the Master of European Studies

Prof Dr Werner Benecke (EUV), Prof Dr PawełMachcewicz (PAN Warsaw/Institute forAdvancedStudy Berlin), Welcome: Dr.Kerstin Hinrichsen (MES), Moderation: Dr Anja Hennig (IFES)

foto-white ©hilal isik

Eine Dokumention der Veranstaltung finden Sie hier (Video-Dokumentation).


Mittwoch, 27.06.2018

Die Herstellung von Zivilgesellschaft: Strategien und Netzwerke der externen Demokratieförderung in der Ukraine

Buchvorstellung von Dr. Susann Worschech. Kommentare: Prof. Dr. Gwendolyn Sasse (ZOiS)
Moderation: Stefan Henkel (EUV)

susann-buch-vorstellung ©heide fest


Mittwoch, 04.07.2018 13.00-14.00 Uhr, LH 101/102

„Development and Dystopia. Studies in Post-Soviet Ukraine and Eastern Europe“ Buchpräsentation von Prof. Dr. Mikhail Minakov (DAAD-Gastprofessor an der Viadrina/Kyiv).

 With Prof. Dr. Andrii Portnov and Dr. Susann Worschech
Moderation (in englisch): Dr. Daria Isachenko (IFES)


Dienstag, 17.07.2018 18.00-20.00 Uhr, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Hörsaal 06

Aufbruch Ost! Ein neues „Mutbürgertum“ in ostdeutschen Kommunen?

Podiumsdiskussion mit Rene Wilke Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder), Raj Kollmorgen Professor für Soziologie Hochschule Zittau-Görlitz, Christian Bangel Autor des Buches „Oder Florida“ und Professor Dr. Timm Beichelt
Moderation: Dr. Susann Worschech  

mutbürger2 ©IFES stream video

Eine Video-Dokumention der Veranstaltung finden Sie hier.

Ein Bericht der Veranstaltung im Logbuch.