Banner Viadrina

Frankfurter Institut für das
Recht der Europäischen Union

Die Europäische Kommission hat am 27.07.2016 bekannt gegeben, dass sie den vom Frankfurter Institut für das Recht der Europäischen Union (fireu) im Frühjahr 2016 gestellten Projektantrag "Die Effektivität des EU-Rechts in der Krise der Europäischen Union" (EfEU) fördern und das fireu nach 2011 erneut als "Jean Monnet Centre of Excellence" auszeichnen wird. [Presseinformation]

 

Herzlich Willkommen.

Das Frankfurter Institut für das Recht der Europäischen Union (fireu) bündelt die Forschungsaktivitäten der Lehrstühle und Professuren, die sich an der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina dem Europäischen Recht widmen. Diese Bündelung von Ressourcen erlaubt eine ressort- und rechtsgebietsübergreifende Forschung in allen Bereichen des Europarechts. Das Institut schafft hierfür ein Netzwerk nationaler und internationaler Kooperationspartner, greift rechtliche, rechtspolitische und interdisziplinäre Fragestellungen auf und wirkt – insbesondere durch Publikationen und Veranstaltungen – nach außen.

Die Forschungsschwerpunkte des Instituts liegen:

  • im Europäischen Wirtschaftsrecht (Kartell-, Beihilfe- und Vergaberecht sowie Währungsrecht);
  • im Europäischen Verfassungs- und Verwaltungsrecht;
  • im Europäischen Privatrecht (Europäisches Verbraucherschutzrecht sowie Europäisches Arbeitsrecht);
  • im Europäischen Sicherheitsrecht;
  • im Europäischen Verfahrensrecht und
  • im Bereich der Rechtsvereinheitlichung.

Das fireu greift auch neue, innovative Forschungsfelder auf. Dazu gehören u.a. die Themen Diskontinuität, Nachhaltigkeit, Rechtsschutz und Kompetenz. Dabei wird auch die Rolle der Europäischen Union im globalen Wirtschaftsverkehr untersucht.

Das Institut gibt einen Newsletter unter der Bezeichnung „Frankfurter Newsletter zum Recht der Europäischen Union“ heraus und betreibt einen LL.M.-Studiengang im Europäischen Wirtschaftsrecht.

Das Jean Monnet Centre of Excellence zur Effektivität des EU-Rechts in der Krise der Europäischen Union (EfEU) analysiert das vom Europäischen Gerichtshof entwickelte Effektivitätsprinzip in seiner rechlichten, kulturellen, politischen und ökonomischen Dimension. Die Krise der EU ist mit den Händen zu greifen, die Rolle des Effektivitätsprinzips ist ambivalent. Einerseits beklagt man in der Flüchtlings- und der Finanzkrise die fehlende Effektivität des EU-Rechts, andererseits wirft man der EU vor, Europäisches Recht zu effektiv durchzusetzen und so Abwehrreflexe in den Mitgliedstaaten - bis hin zum BREXIT - auszulösen. Das EfEU-Projekt geht dem nach und untersucht insb. die Instrumente zur effektiven Durchsetzung des EU-Rechts.