Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 209-2014

vom 3. Dezember 2014
 
Prof. Dr. Alexander Wöll ist neuer Präsident der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
 
Professor Dr. Alexander Wöll ist neuer Präsident der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Am Mittwoch, dem 3. Dezember, wurde der Slawist und Osteuropa-Experte vom stellvertretenden Vorsitzenden des Stiftungsrates der Europa-Universität Viadrina, Dr. Franz Bardenhewer, offiziell ernannt.
 
Bardenhewer gratulierte nach der Ernennung sowohl dem neuen Präsidenten, als auch der Viadrina: „Es ist ein Glücksfall für die Europa-Universität Viadrina, dass wir Sie für das Amt des Präsidenten gewinnen konnten. Als Slawist und ausgewiesener Osteuropa-Kenner stehen Sie wie kein Zweiter für die Viadrina, die Brückenuniversität par excellence zwischen Ost- und Westeuropa ist.“
 
Wöll sagte anlässlich seiner Ernennung: „Ich freue mich sehr auf die Arbeit an einer der internationalsten Universitäten Deutschlands. Ich werde mich dieser Aufgabe mit vollem Engagement und Herzblut widmen.“
 
Prof. Dr. Alexander Wöll folgt Dr. Gunter Pleuger, der die Geschicke der Viadrina sechs Jahre leitete.
 
 
Zur Person:
Prof. Dr. Alexander Wöll war Professor für Ost- und Westslawische Philologie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Von 2010 bis 2014 war der Slawist Dekan der dortigen Philosophischen Fakultät. Bis 2008 lehrte der aus Süddeutschland stammende Wöll an der Universität Oxford. Wöll spricht mehrere slawische Sprachen und ist Vorsitzender der „Deutschen Assoziation der Ukrainisten“.
 
 
Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de
www.europa-uni.de