Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 283-2017

vom 21. Dezember 2017

Viadrina-Kurznachrichten –
Öffentliche Veranstaltungen vom 2. bis 5. Januar 2018

„Kriminologische Fotografie in der polizeilichen Ermittlungsarbeit“ –
Öffentlicher Vortrag
Viadrina-Studentin Teresa Steffens stellt am Dienstag, dem 2. Januar, 18.15 Uhr, ihre Master-Arbeit mit dem Titel „Fürs Verbrecheralbum bitte lächeln! Kriminologische Fotografie in der kriminalpolizeilichen Ermittlungsarbeit vom 19. Jahrhundert bis heute" vor. 
Interessierte sind herzlich eingeladen in das Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Raum 05.
Der Vortrag findet im Rahmen des Kulturgeschichtlichen Kolloquiums statt.

Schiedlo an der Oder – Öffentliche Vorträge und Gespräch zur Geschichte eines verschwundenen Ortes
Von der früheren Ortschaft Schiedlo an der Oder existieren heute nur noch Mauerreste. Am Donnerstag, dem 4. Januar, 14.00 Uhr, steht der verlassene Ort im Mittelpunkt zweier Vorträge. Prof. Dr. habil. Grzegorz Podruczny von der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań erläutert, wie schwedische und sächsische Truppen die Oder-Neiße-Mündung zur Stationierung in Kriegszeiten nutzten. Dr. Marta Bąkiewicz vom Deutsch-Polnischen Forschungsinstitut am Collegium Polonicum stellt ihre Interpretation des Romans „Mit der ewigen Oder” von Anette Krone vor, der in Schiedlo an der Oder spielt. Die Literaturwissenschaftlerin diskutiert ab 16.00 Uhr mit Anette Krone über ihren Roman.
Interessierte sind herzlich eingeladen in das Collegium Polonicum, Słubice, ulica Kościuszki 1, Raum 13. Das literarische Gespräch erfolgt in Raum 11.
Die Veranstaltung in deutscher und polnischer Sprache findet im Rahmen der Ringvorlesung des Deutsch-Polnischen Forschungsinstituts am Collegium Polonicum statt.

„Jüdische Fotografen zwischen Emigration und Assimilation“ –
Direktor des Jüdischen Museums Hohenems hält öffentlichen Vortrag
Hanno Loewy, Direktor des Jüdischen Museums Hohenems in Österreich, referiert am Donnerstag, dem 4. Januar, 18.00 Uhr, zum Thema „Diasporische Blicke: Jüdische Fotografen zwischen Emigration und Assimilation“.
Interessierte sind herzlich eingeladen in das Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, Berlin, Sophienstraße 22 a, Raum 0.01.
Der Vortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung „Bildnis machen: Judentum und Kunst“ des Selma Stern Zentrums statt, an dem die Viadrina gemeinsam mit sieben weiteren Institutionen beteiligt ist.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de