Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 272-2017

vom 8. Dezember 2017

Viadrina-Kurznachrichten


„25 Jahre deutsch-polnische Begegnungen“ ­– Öffentlicher Vortrag
Maria Schlüter vom Institut für angewandte Geschichte blickt am Dienstag, dem 12. Dezember, 15.00 Uhr, auf 25 Jahre deutsch-polnische Beziehungen in der Grenzregion zurück. Im Rahmen des Projektes „Silberhochzeit – 25 Jahre deutsch-polnische Begegnungen“ des Instituts für angewandte Geschichte hat Schlüter ausgewählte Bürgerinitiativen, Bildungseinrichtungen und Vereine porträtiert, darunter auch die Deutsch-Polnische Seniorenakademie. Interessierte sind herzlich eingeladen in das Collegium Polonicum, Słubice, ulica Kościuszki 1.
Der Vortrag findet im Rahmen der Deutsch-Polnischen Seniorenakademie statt.
Weitere Informationen zu dem Projekt des Instituts:
http://www.instytut.net/category/publikationen/online/silberhochzeit-deutsch-polnische-begegnungen/

„Symbol- und Kulturgeschichte der Mauer“ – Öffentlicher Vortrag
Dr. Alexandra Tacke (Europa-Universität Viadrina) referiert am Dienstag, dem 12. Dezember, 16.15 Uhr, zum Thema „Symbol- und Kulturgeschichte der Mauer“. Im Rahmen eines Forschungsprojektes untersucht die Literaturwissenschaftlerin unterschiedliche Erinnerungspolitiken und -diskurse bezüglich der Berliner Mauer in Literatur, Film und Kunst. Sie setzt die Auseinandersetzung mit der Berliner Mauer in Bezug zu Debatten um heutige Mauern und Grenzen, wie etwa um die Mauer zwischen Israel und Palästina sowie die Grenze zwischen Mexiko und den USA. 
Interessierte sind herzlich eingeladen in den Stephan-Saal im Postgebäude, Logenstraße 9 - 10, Raum 257.
Der Vortrag wird organisiert vom Axel Springer-Stiftungslehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration.

„The Sun King’s Atlantic“ ­– Buchvorstellung
Dr. Jutta Wimmler (Europa-Universität Viadrina) stellt am Dienstag, dem 12. Dezember, 18.15 Uhr, ihre in englischer Sprache verfasste Monographie „The Sun King’s Atlantic. Drugs, Demons and Dyestuffs in the Atlantic World 1640 - 1730“ vor. Darin erläutert die Historikerin, wie einflussreich Teile Amerikas und Afrikas für Frankreich zur Zeit des sogenannten Sonnenkönigs Ludwig des XIV. waren. Interessierte sind herzlich eingeladen in das Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Raum 05.
Die Buchpräsentation findet im Rahmen des Kulturgeschichtlichen Kolloquiums statt.

„Die Gesellschaft der Singularitäten“ – Prof. Dr. Andreas Reckwitz im Gespräch über preisgekröntes Buch 
Viadrina-Kultursoziologe Prof. Dr. Andreas Reckwitz diskutiert am Mittwoch, dem 13. Dezember, 13.00 Uhr, mit Prof. Dr. Timm Beichelt und Estela Schindel vom Institut für Europa-Studien (IFES) über sein Buch „Die Gesellschaft der Singularitäten: Zum Strukturwandel der Moderne“. In seiner Gesellschaftstheorie beschreibt der Kultursoziologe das Entstehen einer neuen akademischen Mittelklasse, deren zentrales Kennzeichen das individuelle Streben nach Einzigartigkeit gerade im kulturell-materiellen Sinne sei. Für diese Studie hatte Reckwitz im November den Bayerischen Buchpreis erhalten.
Interessierte sind herzlich eingeladen in den Hörsaal 8 im Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Gegenwartsanalysen zur Mittagszeit“ des Instituts für Europastudien an der Viadrina statt.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de