Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 247-2015

vom 4. Dezember 2015

Viadrina-Kurznachrichten

„Gewalt im post-sozialistischen Europa“ – Podiumsdiskussion

Die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine stehen im Mittelpunkt einer öffentlichen Podiumsdiskussion am Montag, dem 7. Dezember, 11.15 Uhr. Der ukrainische Historiker Dr. Andrii Portnov vom Forum Transregionale Studien in Berlin ist an der Europa-Universität zu Gast. Gemeinsam mit Viadrina-Präsident Prof. Dr. Alexander Wöll und der Viadrina-Historikerin Prof. Dr. Claudia Weber diskutiert er unter dem Titel „Understanding Violence in Post-Socialist Europe“ in englischer Sprache. Die Diskussion ist Teil der internationalen Tagung „Beyond History and Identity: New Perspectives on Aesthetics, Politics, and Society in Eastern Europe“, die von Mittwoch, den 2. Dezember, bis Samstag, den 12. Dezember, in Berlin und Frankfurt (Oder) stattfindet.

Interessierte sind herzlich eingeladen in den Senatssaal im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Raum 109.

„Totengräber, Topmodels und Tellerwäscher“ – öffentlicher Vortrag über deutsch-polnische Beziehungen im Film
Rainer Mende, Kulturreferent des Polnischen Instituts in Leipzig, spricht am Dienstag, dem 8. Dezember, 15.00 Uhr, über „Totengräber, Topmodels und Tellerwäscher: Deutsch-polnische Beziehungen im Film nach 1989“. Interessierte sind herzlich eingeladen zu der Veranstaltung der Deutsch-Polnischen Seniorenakademie in das Kulturhaus Smok, ul. Pierwszego Maja 1, Słubice.

Der Eintritt ist frei.

„Tanz auf Messers Schneide“ – öffentlicher Vortrag über Kriminalität und Recht in den Ghettos Warschau, Litzmannstadt und Wilna
Svenja Bethke (University of Leicester) hält am Mittwoch, dem 9. Dezember, 18.15 Uhr, einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Kriminalität und Recht in den Ghettos Warschau, Litzmannstadt und Wilna“. Interessierte sind herzlich eingeladen zu der Veranstaltung im Rahmen des Osteuropakolloquiums in das Logenhaus, Logenstraße 11-12, Raum 101/102.

„Arbeit an Europas Nahtstellen. Eine deutsch-polnisch-russische Herausforderung“ – internationale Videokonferenz
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Nikolaus-Kopernikus-Universität Torun, der Baltischen-Föderalen-Kant-Universität Kaliningrad und der Viadrina diskutieren am Donnerstag, dem 10. Dezember, 10.00 bis 12.00 Uhr, in einer öffentlichen Videokonferenz über Schwierigkeiten und Perspektiven der deutsch-polnisch-russischen Zusammenarbeit. Im Zentrum steht die Frage, ob die internationale Politik die deutsch-polnisch-russische Forschung beeinflusst. Interessierte sind herzlich eingeladen in das Auditorium Maximum, Logenstraße 2, Raum 233.

Um Anmeldung wird gebeten unter: kurilo@europa-uni.de

Fremdheit in Sprache und Kultur – Lesung von Yoko Tawada
Die japanische Schriftstellerin Yoko Tawada liest am Donnerstag, dem 10. Dezember, 18.00 Uhr, aus ihren Werken. Die in Berlin lebende Autorin schreibt in japanischer und deutscher Sprache. In ihren Romanen und Gedichten setzt sie sich mit Fremdheit von Sprache und Kultur auseinander. Interessierte sind herzlich eingeladen zu der Veranstaltung des Heinrich-von-Kleist-Instituts an der Viadrina und des Heinrich-von-Kleist-Museums in das Kleist-Museum, Faberstraße 6-7.

Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Um Anmeldung wird gebeten unter: Tel.: 0335-387 221-30 oder E-Mail: kasse@kleist-museum.de 


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de