Banner Viadrina

30 Jahre Europa-Universität Viadrina
Wissen schaffen. Begegnung leben. Zukunft gestalten.

Programm

Zwischen Juli 2021 und Oktober 2022 finden zahlreiche Veranstaltungen zu „30 Jahre Viadrina“ statt. Die folgende Übersicht zeigt alle geplanten Events.

Programmübersicht
15.07.2021 bis 31.10.2022 Fotoausstellung an der Viadrina - Eine fotografische Reise durch 30 Jahre Viadrina-Geschichte
ab 15.07.2021 Online-Ausstellung zum Entdecken und Erinnern 
SoSe 2022 Seminar von Prof. Werner Benecke zur Geschichte der Viadrina-Gebäude
28. April bis 3. Juni 2022 Ausstellung „Übergangsgesellschaft. Akteure der Transformation in Berlin und Brandenburg nach 1989“
31. Mai 2022 „Grenzland“ - Film und Gespräch mit Regisseur
14. Juni 2022 Ökumenischer Gottesdienst
22. Juni 2022 Viadrina Day
29. Juni 2022 „Weiße Nächte ohne Grenzen II“ - vom Viadrina Center B/ORDER IN MOTION
6. Juli 2022 „Weiße Nächte ohne Grenzen III“ - vom Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien
24. September 2022 Alumni-Day

15. Juli 2021 bis 31. Oktober 2022:  Fotoausstellung – Eine fotografische Reise durch 30 Jahre Viadrina-Geschichte

Eine kurzweilige Zeitreise bietet die Fotofahnen-Ausstellung in der Galerie vor der Bibliothek im Hauptgebäude der Viadrina. Auf 14 mehr als zwei Meter hohen bedruckten Stoffbannern vermitteln rund 560 Bilder ausgewählte Höhepunkte aus 30 Jahren Viadrina-Geschichte.

Wann: 15. Juli 2021 bis 31. Oktober 2022, Öffnungszeiten des Hauptgebäudes
Wo: Galerie vor der Bibliothek, Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Frankfurt (Oder)

Die Online-Ausstellung zeigt erstmals historische Bilder inklusive begleitender Texte in deutscher und polnischer Sprache und lädt zum Entdecken und Erinnern ein. Bildergalerien, Videos und weiterführende Geschichten ergänzen im Laufe des Jahres das digitale Angebot und lassen die Historie der Viadrina und die vielen Akteure, die die Universität seit ihrer Gründung aufgebaut und geprägt haben, erlebbar machen.

Wann: ab 15. Juli 2021
Wo: online

Sommersemester 2022: Seminar zur Geschichte der Viadrina-Gebäude

Unter der Leitung von Viadrina-Historiker Prof. Dr. Werner Benecke erforschen Studierende im Sommersemester 2022 die Geschichte der Viadrina-Gebäude. Die Ergebnisse werden im Oktober 2022 in einer Ausstellung präsentiert.

28. April bis 3. Juni 2022: Ausstellung „Übergangsgesellschaft. Akteure der Transformation in Berlin und Brandenburg nach 1989“

Im Zentrum der Ausstellung stehen die Lebenswege von 14 Frauen und Männern, die die Nach-Wende-Jahre mit ihrem beruflichen und privaten Engagement in Ostdeutschland geprägt haben. Einer der Porträtierten ist Dr. Jürgen Grünberg, seit den Anfangsjahren der Europa-Universität und bis heute Referent im Präsidialbüro der Viadrina und Geschäftsführer des heutigen Förderkreises der Europa-Universität. Er hat deren Aufbau von den ersten Tagen an begleitet – zu Beginn als städtischer Gründungsbeauftragter für die Universität in den frühen 1990er-Jahren.

Wo: Atrium des Gräfin-Dönoff-Gebäudes, Europaplatz 1, Frankfurt (Oder)
Weitere Informationen über Ausstellungen an der Viadrina

 31. Mai 2022: „Grenzland“ - Film und Gespräch mit Regisseur

Das Viadrina Institut für Europastudien (IFES) und das Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION zeigen den Dokumentarfilm „Grenzland“ (2020, 100 min.) von Andreas Voigt. 

Mit dem Dokumentarfilm „Grenzland“ knüpft Andreas Voigt an seinen 1992 entstandenen Film „Grenzland – eine Reise“ an. Zwischen dem Dreiländereck Polen-Tschechien-Deutschland und dem Stettiner Haff porträtiert er 30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung Menschen, die auf beiden Seiten der Oder leben und vom Weggehen, Wiederkommen und Bleiben erzählen. 

Nach einer Einführung durch den Filmwissenschaftler und ehemaligen Viadrina-Gastwissenschaftler von der University of Pittsburgh, Randall Halle, ist „Grenzland“ zu sehen. Im Anschluss kommen Randall Halle und Andreas Voigt miteinander und mit dem Publikum ins Gespräch. Interessierte sind herzlich eingeladen, die kostenfreie Veranstaltung zu besuchen. 

Wann: Dienstag, 31. Mai 2020, 17.30 Uhr
Wo: Logensaal, Logenstraße 11, 15230 Frankfurt (Oder)

14. Juni 2022: Ökumenischer Gottesdienst 

Anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Viadrina“ laden die Ökumenische Studierendenarbeit Frankfurt (Oder) und die katholische Studierendengemeinde am Collegium Polonicum in Słubice zu einem ökumenischen Gottesdienst ein, in dem der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Dr. Christian Stäblein predigen wird. Thematisch nimmt der Gottesdienst das Motto des Viadrina-Jubiläums auf: „Wissen schaffen. Begegnung leben. Zukunft gestalten.“

Wann: Dienstag, 14. Juni 2022, 19.00 Uhr
Wo: Gertraudenkirche, Gertraudenplatz 6, 15230 Frankfurt (Oder)
Weitere Informationen: auf der Website der Ökumenischen Studierendenarbeit

 22. Juni 2022: Viadrina Day

Der Viadrina Day im Juni 2022 steht ganz im Zeichen von „30 Jahre Europa-Universität“.

Von 10.00 bis 14.00 Uhr findet der Tag der offenen Tür statt. Ab 14.00 Uhr lädt der AStA ein zum Sommerfest auf dem Brunnenplatz.

Wann: Mittwoch, 22. Juni 2022, ab 10.00 Uhr
Wo: Europa-Universität Viadrina und Brunnenplatz, Frankfurt (Oder)
Weitere Informationen auf der Website zum Viadrina Day 2022

29. Juni 2022: Weiße Nächte ohne Grenzen II:
‚Szaffniemy to Schritt po Schritcie!‘ Soziale Praxis und Sprache im grenzüberschreitenden Berufsausbildungskontext

„Weiße Nächte ohne Grenzen“ ist eine öffentliche dreiteilige Veranstaltungsreihe, mit der die Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen der Europa-Universität Viadrina relevante Forschungsprojekte und etablierte Forschungsschwerpunkte öffentlich vorstellen. Die zweite Veranstaltung wird vom Projektteam von „Linking Borderlands – Communicative Borderlands“ am Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION organisiert. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Diskutiert werden verschiedene Aspekte sozialer Praxis und Sprache im grenzüberschreitenden Berufsausbildungskontext. Wie sieht der politische Rahmen und das (staatliche und kommunale) Handeln auf einzelnen institutionellen Ebenen zugunsten grenzübergreifender Berufsbildungsangebote aus? Wie gestaltet sich die konkrete soziale Praxis in plurilingualen mündlichen und virtuellen Gesprächssituationen der Auszubildenden und jungen Erwachsenen aus Polen und Deutschland?

Diese und weitere Fragen werden gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Polen und Deutschland sowie Praktiker:innen und Forschenden erörtert. 

Grußwort

  • Dr. Krzysztof Wojciechowski, Verwaltungsdirektor des Collegium Polonicum.

Die Veranstaltung wird auf Deutsch und Polnisch übersetzt. Um Anmeldung wird gebeten.
>> Anmeldeformular

Wann: Mittwoch, 29. Juni 2022, 17.00 Uhr
Wo: Kleiner Hörsaal im Collegium Polonicum, Słubice; im Anschluss kleiner Empfang auf der CP-Dachterrasse

6. Juli 2022: Weiße Nächte ohne Grenzen III:
Transnationaler Tourismus im Ost-Block. Die Grenze der Freundschaft zwischen der Volksrepublik Polen,  der DDR und der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik 1972-1989

„Weiße Nächte ohne Grenzen“ ist eine öffentliche dreiteilige Veranstaltungsreihe, mit der die Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen der Europa-Universität Viadrina relevante Forschungsvorhaben und etablierte Forschungsschwerpunkte öffentlich vorstellen. Die dritte Veranstaltung wird vom Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien organisiert. 

1972, kurz nach dem Prager Frühling, trat ein transnationales Abkommen in Kraft, das die Reisebeschränkungen zwischen der DDR, der Volksrepublik Polen und der Tschechoslowakischen Republik lockerte. Ohne Visum und Reisepass waren Reisen in die Nachbarländer möglich. Das Programm stellte sich als viel erfolgreicher heraus, als es sich seine Ideengeber hätten vorstellen können: Millionen Polen, Ostdeutsche und Tschechoslowaken reisten zum ersten Mal ins Ausland.

Wie sich diese Reisefreiheit genau gestaltete, haben 50 Jahre nach dem Inkrafttreten des Abkommens Studierende in zwei Seminaren des Wissenschaftlichen Mitarbeiters am Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien, Dr. Mark Keck-Szajbel, erarbeitet. Die Ergebnisse werden in einer Sonderausstellung im Museum Utopie und Alltag in Eisenhüttenstadt präsentiert: mit zahlreichen Photographien, Alltagsobjekten, Musik- und Filmaufnahmen sowie Zeitzeugengesprächen. Diese Ausstellung ist ab 26. Juni 2022 in Museum Utopie und Alltag in Eisenhüttenstadt zu sehen. 

Grußwort: 

    • Prof. Dr. Martin Eisend, Vizepräsident für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs, Gründen und Transfer

Gäste: 

    • Benedikt Becker, Master-Student Europa-Universität Viadrina
    • Axel Drieschner, Kurator des Museums Utopie und Alltag
    • Dr. Mark Keck-Szajbel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien
    • Florentine Nadolni, Leiterin des Museums Utopie und Alltag
    • Antje Wilke, MA Studentin am Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien

Moderation: 

    • Susanne Orth, Institut für angewandte Geschichte – Gesellschaft und Wissenschaft im Dialog e.V. 

Die Veranstaltung wird auf Polnisch übersetzt. Um Anmeldung wird gebeten.
>> Anmeldeformular

Wann: Mittwoch, 6. Juli 2022, 17.00 Uhr
Wo: Senatssaal, Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Frankfurt (Oder); im Anschluss kleiner Umtrunk in der Großen Scharrnstraße 23a

24. September 2022: Alumni-Day

Anlässlich des Jubiläums lädt die Europa-Universität ihre Alumni ein, nach Frankfurt (Oder) zurück zu kehren – 30 Jahre, nachdem die ersten Studierenden an der Viadrina immatrikuliert wurden.