Banner Viadrina

Zentrum für Lehre und Lernen

Präsenzlehre im WiSe 2021/22

Im Folgenden wird erläutert, was Sie beachten müssen, wenn Sie Ihre Lehrveranstaltung im Wintersemester 2021/22 in Präsenz durchführen:


- Rahmenbedingungen (3G-Prüfung, Lüftung, allgemeine Hygieneregelungen)
- Mindestabstand und Maskenpflicht (1.)
- Teilnahmebegrenzungen (2.)
- Dokumentation der Anwesenheit in Präsenzlehrveranstaltungen (3.)
- Hybride Lehre/parallele online-Angebote (4.)
- Allgemeine Verantwortlichkeiten von Lehrenden (5.)

0. Rahmenbedingungen an der Viadrina


3G-Regel:

In der Präsenzlehre und bei Prüfungen gilt für die Teilnehmenden sowie für das Lehr- und Aufsichtspersonal die 3G-Regel (siehe Punkte 5.4-5.6 der Hausordnung).

- Verfahren für Studierende: An den Zugängen zu den zentralen Lehrgebäuden Audimax und Gräfin-Dönhoff-Gebäude werden Mitarbeitende der FÜWAS wochentags von 8.30 Uhr – 18.30 Uhr die Nachweise zur Einhaltung der 3G-Regel prüfen. In der August-Bebel-Straße ist eine Prüfung durch die FÜWAS in der zweiten Vorlesungswoche, in der die Sprachkurse beginnen, vorgesehen. Im Hauptgebäude, dem Logenhaus und der Großen Scharrnstraße wird keine gesonderte Kontrolle der 3G-Nachweise erfolgen, da hier nur wenige Lehrveranstaltungen stattfinden.

- Lehrende dürfen in allen Lehrräumen die Vorlage der 3G-Bescheinigung verlangen, sie sind dazu aber nicht verpflichtet.

- Welche Nachweise zur Erfüllung der 3G-Regel anerkannt werden, ist auf der Coronainfo-Website beschrieben.

- Verfahren für Lehrende: Mitarbeitende sind dazu verpflichtet, die 3G-Regel in der Präsenzlehre selbstständig einzuhalten. Dies ist eine dienstliche Verpflichtung, die im Falle der Verletzung personalrechtliche Konsequenzen haben kann. Am Eingang zu den Lehrgebäuden, die zentral kontrolliert werden, müssen auch Lehrende den 3G-Nachweis mit sich führen. Wenn Lehrende diese Gebäude zu anderen Zwecken als der Durchführung von Lehre oder Prüfungen betreten, genügt die Vorlage eines Mitarbeitendenausweises.

Lüftung und Hygiene in Lehrräumen:

- Regelmäßig lüften: In den Lehrräumen GD Hs. 1-8, 203, 204, 305, 309, Audimax sowie AM 03, 104 und 105 sind Lüftungsanlagen installiert, die nach den aktuellen Infektions­schutz­standards betrieben werden. In den Räumen HG 162, 217, AM 104, LH 101/102 sowie GD 04, 05 und 102 gibt es CO2-Ampeln (gelb: es sollte gelüftet werden; rot: es muss gelüftet werden). Regelmäßiges (Stoß-)Lüften erhöht die Luftqualität und senkt das Infektionsrisiko.

- In allen Büro- und und Fluren werden regelmäßig Türklinken und Lichtschalter gereinigt; ebenso Handläufe in allen Treppenaufgängen, Aufzüge und öffentliche Kopierer. In Teeküchen und Sanitärbereichen erfolgt die Reinigung täglich. Seminarräumen, Hörsälen und die Arbeitsplätze in der Bibliothek werden drei Mal pro Woche gereinigt.

Weitere allgemeine Hygieneregelungen:

- Hände waschen: Handdesinfektionsmittel stehen zusätzlich in den Toilettenräumen sowie in Eingangsbereichen der Viadrina-Gebäude zur Verfügung.

- Bei Krankheit bzw. Krankheitssymptomen zu Hause bleiben. Dies gilt auch für Studierende. Sowohl im Falle einer Infektion als auch bei vom Gesundheitsamt angeordneter Quarantäne sowie bei typischen Krankheitssymptomen ist die Teilnahme an Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen sowie das Betreten der Viadrina-Gebäude nicht gestattet. Bitte weisen auch Sie die Studierenden darauf hin.

- Informationen zum richtigen Verhalten bei Krankheitssymptomen und bei Corona-Verdachtsfällen finden Sie und die Studierenden auf der zentralen Corona-Informationswebsite: www.europa-uni.de/coronainfo.

1. Mindestabstand und Maskenpflicht


Grundsätzlich gilt die Pflicht, einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Außerdem besteht in allen Gebäuden der Viadrina die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske). Dies gilt sowohl in Büro- und Verwaltungsräumen als auch bei Präsenzprüfungen und Lehrveranstaltungen.
Für Lehrveranstaltungen gelten allerdings Ausnahmen:


- Lehrveranstaltungen sind auch ohne Einhaltung des Mindestabstands ausdrücklich erlaubt. Die Räume können also vollständig ausgelastet werden.

- Am festen Sitzplatz ist der Mindestabstand auf 1 Meter reduziert. Wer sich auf einem festen Sitzplatz befindet, auf dem ein Mindestabstand von 1 m sicher eingehalten werden kann, muss keine Maske tragen. Die Sitzplätze, die unter Einhaltung des nötigen Abstands besetzt werden können, sind in den Lehrräumen markiert.

- Kann der Mindestabstand von 1 m in der Lehrveranstaltung nicht sicher eingehalten werden, gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

- Lehrende müssen den Abstand von 1 m stets einhalten. Damit entfällt für sie die Pflicht, eine Maske zu tragen.

Beachten Sie, dass Personen mit gesundheitlichen Vorbelastungen von der Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske befreit sein können; sie haben in diesem Fall einen entsprechenden ärztlichen Nachweis vorzulegen.

Bitte achten Sie auch beim Einsatz von interaktiven Lehrmethoden (z.B. Kleingruppenarbeit etc.) stets darauf, dass der Abstand eingehalten wird bzw. Masken getragen werden!

2. Teilnahmebegrenzungen


Sofern die Maskenpflicht bei Unterschreitung des Mindestabstands von 1 m eingehalten wird, können die Lehrräume und Hörsäle wieder mit ihrer vollen Kapazität belegt werden.
In den Räumen sind die Plätze durch Klebeband markiert, die unter Wahrung des Mindestabstands von 1 m besetzt werden können. Es obliegt den Lehrenden darauf zu achten, ob die Abstände eingehalten werden können und damit keine Maskenpflicht besteht.

Die Lehrveranstaltungsräume sind grundsätzlich während der Vorlesungszeit geöffnet.

3. Erfassung der Anwesenheit in Präsenzlehrveranstaltungen


Um Infektionsketten nachvollziehen zu können, sind Sie als Lehrende verpflichtet, für jeden einzelnen Präsenztermin Ihrer Lehrveranstaltung die Anwesenheit zu dokumentieren.

Dies erfolgt durch eine gewöhnliche Anwesenheitsliste, in der die Namen der teilnehmenden Studierenden erfasst werden und das Datum der Präsenzsitzung vermerkt ist. Bitte beachten Sie, dass Sie die Anwesenheitsliste vier Wochen aufbewahren müssen, bevor Sie sie vernichten. Hier finden Sie eine Vorlage für die Anwesenheitsliste. 

Sofern alle Studierenden in dem Moodle-Kurs einer Lehrveranstaltung registriert sind, genügt auch dieser als Ausgangspunkt für die Kontaktnachverfolgung.

Im Falle einer Corona-Infektion entscheidet das Gesundheitsamt im Einzelfall über die zu treffenden Maßnahmen

4. Hybride Lehre/parallele online-Angebote


Es wird voraussichtlich immer wieder Fälle geben in denen Studierende (z.B. aufgrund von Quarantäne, aber auch aus Vorsicht) nicht in Präsenz teilnehmen können. Deshalb sollten Sie darauf vorbereitet sein, jede ihrer Lehrveranstaltungen zumindest teilweise auch aufzuzeichnen. Hier ist eine kurze Zusammenstellung der Möglichkeiten, die sie hierfür und darüber hinaus haben: (genauere Informationen hier)

a) Aufzeichnung und/oder Streaming von Lehrveranstaltungen: In den folgenden Räumen ist die Technik hierfür vorinstalliert: GD Hs 1- 8, Audimax, AM 03

Wir zeichnen die beantragte Veranstaltung mit fest in den Hörsälen montierten Kameras auf. Die Kameraposition erfasst ausschließlich den Dozenten und wird während der Veranstaltung nicht verändert. Eine weitere Aufzeichnung erfasst die gezeigte Präsentation, wobei wir das vom Projektor dargestellte Bild direkt an der Videokreuzschiene erfassen.

Die Aufzeichnung erfolgt in der Regel auf Festplatte. Nach Abschluss der notwendigen Nacharbeiten (kein Schnitt) wird das Material auf einem Videoserver der Universität abgelegt und gesichert. Sie erhalten von uns per E-Mail einen Link zum Speicherort. Somit können sie frei über die weitere Nutzung und Veröffentlichung im öffentlichen bzw. geschützten Bereich des Internets entscheiden. Diese Datei ist dann bereits datentechnisch so eingestellt, dass sie mit allen gängigen Medienplayern abgespielt werden kann. (Streaming on Demand)

Um die technische Vor- und Nachbereitung zeitlich planen zu können, ist eine Anmeldung bis 11. Oktober 2021 erforderlich. Die Anmeldung erfolgt für alle durch das IKMZ anzufertigenden Aufzeichnungen / Übertragungen beim Multimedia-Service des IKMZ (Herrn Woschitzke) mittels Einverständniserklärung.

b) Aufzeichnung und/oder Streaming der Lehrveranstaltung durch eigene Technik:

Sie können auch über Ihren eigenen Laptop die Lehrveranstaltung aufzeichnen. Hierzu können Videokonferenzsysteme wie Zoom oder BBB verwendet werden, aber auch spezielle Tools für die Aufnahme wie z.B. Camtasia oder Opencast. Es bietet sich an, die Aufnahme auf die Tonaufnahme der Lehrperson zu beschränken, und Folien oder andere visuelle Materialien auf moodle parallel bereitzustellen.
Für die Aufnahme stehen Ansteckmikrofone bereit. Die Verteilung erfolgt durch die Fakultät/Einrichtung; wenden Sie sich hierfür also an Ihre Fakultät/Einrichtung.

c) Mobiles Videokonferenzsystem

Um Präsenztermine Ihrer Lehrveranstaltung simultan auch online verfügbar zu machen, können Sie eins der Mobilen Videokonferenzsysteme nutzen, von denen jeweils eines für GD, HG, AM und LH zur Verfügung steht. Es besteht aus einem Rechner mit sehr großem Bildschirm sowie mit integrierter Kamera und Mikrofon. Wenn Sie auf diesem Gerät ein Videokonferenztool (BBB oder Zoom) nutzen, können sich alle Teilnehmenden (online und offline) gegenseitig sehen und hören.

Bei der Buchung eines Seminarraumes können Sie zusätzlich eines dieser Mobilen Videokonferenzsysteme reservieren. Die Mitarbeitenden des D4 stellen es Ihnen dann im entsprechenden Raum zur Verfügung. Bei Ihrer Ankunft sollte das Gerät bereits angeschaltet und startbereit sein. Weitere Informationen zur Nutzung finden Sie hier.

Darüber hinaus können Sie selbst mit Hilfe Ihres Laptops und der in den Veranstaltungs­räumen verfügbaren Monitore – sowie ggfs. zusätzlicher Aufnahme- und Audiotechnik – Video- und Webkonferenzen in der Präsenzlehre einsetzen. Beachten Sie hierfür den Leitfaden.

5. Verantwortlichkeit von Lehrenden


In der Präsenzlehre und auf dem Campus der Viadrina müssen die allgemeinen Hygieneregeln beachtet werden. Ihre Verpflichtung als Lehrperson erstreckt sich dabei auf die folgenden Anforderungen:

- Als Lehrende*r sind Sie verpflichtet, spätestens nach 90 Minuten einer Lehrveranstaltung (z.B. in der Pause) sowie nach Ende Ihrer Lehrveranstaltung für etwa 5 Minuten die Fenster zu öffnen, um ein Stoßlüften zu ermöglichen. In Lehrräumen, in denen ein Stoßlüften nicht erforderlich ist, sind entsprechende Hinweise angebracht worden.

- Sie sind verpflichtet zu gewährleisten, dass die Maskenpflicht eingehalten wird, sofern die Studierenden nicht im Abstand von mindestens 1 m auf dem festen Platz sitzen.

Zur Durchsetzung dieser besonderen Verhaltenspflichten wird die für eine Lehrveranstaltung verantwortliche Lehrperson für die Dauer des einzelnen Präsenztermins der Lehrveranstaltung als Beauftragte der Präsidentin zur Einhaltung der Hausordnung bestellt. Dies gilt auch für studentische Tutor*innen. Ausführliche Informationen und Hinweise dazu finden Sie in der Handreichung zur Hausordnung für Lehrende und Tutor*innen kommt noch.