Banner Viadrina

International Network of Universities (INU)

INU_Logo

Die Europa-Universität Viadrina ist seit 2014 Mitglied im International Network of Universities (INU) - einem weltweiten Universitätskonsortium, welches sich die Internationalsierung des Hochschulwesens durch den Aufbau innovativer Lernprogramme und -methoden sowie dem Ausbau internationaler Kooperationen zur Aufgabe gemacht hat.

Die Aktivitäten des INU-Netzwerks fokussieren sich auf:

  • Voranbringen der Internationalisierung der Mitgliedsuniversitäten
  • Vorbereitung von Studierende auf das Leben und ihren Berufsweg als "global Citizens"
  • Einbeziehung von Studierenden und Universitätsmitarbeiter*innen in internationale Mobilitätsprogramme
  • Erfahrungs- und Best Practice-Austausch zwischen den Mitgliedsuniversitäten
  • Förderung gemeinsame Lehre und von Abschlüssen
  • Unterstützung internationaler Forschungskooperationen

Zur Realisierung der oben genannten Aktivitäten, wurden im Rahmen des INU-Netzwerks mehrere internationale Programme implementiert, die sich sowohl an Studierende als auch an Universitätsmitarbeiter*innen richten.

Aktuelle Ausschreibung: INU International Student Seminar for Global Citizenship and Peace 2024 an der Hiroshima University (Bachelor und Master) 
Deadline: 03.03.2023

 

Das International Student Seminar for Global Citizenship and Peace

Das International Student Seminar for Global Citizenship and Peace ist ein einzigartiges Immersionsprogramm, welches von der Universität Hiroshima in Japan veranstaltet wird. Seit 2006 begrüßt das Seminar Studenten aus der ganzen Welt von INU-Mitgliedsuniversitäten, und ist rund um den 6. August zum Gedenken an den Atombombenangriff auf Hiroshima strukturiert.

Das Seminar bereitet eine internationale Gruppe von ca. 60 Studierenden darauf vor, als engagierte Weltbürger zu leben und zu lernen. Das Studentenseminar vermittelt den Studenten ein praktisches Wissen über globale Bürgerschaft und Frieden mit einem Schwerpunkt auf interdisziplinären Problemen und der Lösung realer politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Probleme. Workshops werden von Dozenten aus allen INU-Mitgliedsuniversitäten angeboten, die über Fachkenntnisse in einer Reihe von Disziplinen verfügen, die sich auf das Thema beziehen.

Das 10-tägige Programm umfasst Vorträge, Fallstudien und Kleingruppendiskussionen. Das Programm bietet auch Exkursionen zu lokalen Sehenswürdigkeiten,kulturelle Lernerfahrungen, und gipfelt in einem Rollenspiel der Vereinten Nationen, bei dem Gruppen von Studenten verschiedene Länder vertreten und verhandeln, um einen Resolutionsentwurf zu verabschieden.

Das Programm beinhaltet auch die Teilnahme an der Hiroshima Peace Memorial Ceremony am 6. August.

Thema für 2024

Das INU Student Seminar widmet sich jedes Jahr einem anderen Thema.

Im Jahr 2024 lautet das Thema des Seminars World Peace and Political Justice.

Bewerbungsvoraussetzung

Antragsberechtigt sind alle Studierenden der Viadrina.

Wer soll sich bewerben?

Das Studentenseminar richtet sich an hochmotivierte Studenten mit Interesse an:

  • Verbesserung ihres Verständnisses für politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Herausforderungen, die in einer zunehmend globalisierten Welt entstehen
  • Begriff der Weltbürgerschaft verstehen und ihr Potenzial als Weltbürger berücksichtigen
  • Ihre Wertschätzung für die Herausforderungen und Vorteile interkulturellen und internationalen Engagements vertiefen möchten
  • Gedankenaustausch mit Studenten, Wissenschaftlern und anderen Seminarteilnehmern.

Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Jede INU-Mitgliedseinrichtung bestimmt das Bewerbungs- und Auswahlverfahren für Studierende an ihrer Hochschule. Wenden Sie sich für weitere Informationen an das International Office Ihrer Hochschule oder an den INU-Koordinator.

Die aktuelle Ausschreibung finden Sie hier.

Praktische Information

Der Programmplan, Unterkunftsinformationen und Literaturlisten werden ausgewählten Studenten vor dem Seminar zur Verfügung gestellt.

Finanzierung

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Viadrina können sich auf eine Reisekostenpauschale von ca. 600€ und das japanische JASSO-Stipendium von 80.000 ¥ bewerben.

Henry-Fong-Preis

Nach einem erfolgreich Teilnahme an dem Seminar werden qualifizierte Teilnehmer ermutigt, sich für einen Henry Fong Award zu bewerben.

Master Summer School für Global Citizenship & Peace

Die Master Summer School for Global Citizenship and Peace ist ein einzigartiges Immersionsprogramm, welches von der Universität Hiroshima in Japan veranstaltet wird.

Das Seminar bereitet eine internationale Gruppe von ca. 60 Studierenden darauf vor, als engagierte Weltbürger zu leben und zu lernen. Das Studentenseminar vermittelt den Studenten ein praktisches Wissen über globale Bürgerschaft und Frieden mit einem Schwerpunkt auf interdisziplinären Problemen und der Lösung realer politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Probleme. Workshops werden von Dozenten aus allen INU-Mitgliedsuniversitäten angeboten, die über Fachkenntnisse in einer Reihe von Disziplinen verfügen, die sich auf das Thema beziehen.

Das 10-tägige Programm umfasst Vorträge, Fallstudien und Kleingruppendiskussionen. Das Programm bietet auch Exkursionen zu lokalen Sehenswürdigkeiten, kulturelle Lernerfahrungen, und gipfelt in einem Rollenspiel der Vereinten Nationen, bei dem Gruppen von Studenten verschiedene Länder vertreten und verhandeln, um einen Resolutionsentwurf zu verabschiede

Das Programm beinhaltet auch die Teilnahme an der Hiroshima Peace Memorial Ceremony am 6. August.

Das Master-Seminar fällt mit dem International Student Seminar for Global Citizenship and Peace Programm für Bachelor-Studenten zusammen, und folgt einem ähnlichen Thema und Programm. Master-Studenten werden jedoch gebeten, zusätzlich an einer Präsentation teilzunehmen.

Thema für 2024

Die Master's Summer School widmet sich jedes Jahr einem anderen Thema. Im Jahr 2023 lautet das Thema der Sommerschule World Peace and Political Justice.

Features

  • Pre-Readings und Vorbereitung eines Papiers, das mit der Gruppe diskutiert wird;
  • Ein intensives Bildungsprogramm mit Vorträgen und Workshops mit Studenten aus der ganzen Welt;
  • Akademische Experten und Gastredner aus der ganzen Welt;
  • Rollenspiel der Generalversammlung der Vereinten Nationen;
  • Ein integriertes Kulturprogramm, das eine einzigartige Seite von Hiroshima vorstellt, einschließlich eines Besuchs des Peace Memorial Museum und der Teilnahme an der jährlichen Hiroshima Peace Memorial Ceremony am 6. August.

Vor dem Kurs

Zur Vorbereitung auf den Kurs schreiben die Studenten eine Arbeit mit 4000 Wörtern zu einem von vier Themen im Zusammenhang mit dem Thema des Programms, die sie während der Masters Summer School präsentieren.

Bewerbungsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind alle Masterstudierenden der Viadrina.

Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Die aktuelle Ausschreibung finden Sie hier.

Praktische Information

Der Kursleitfaden, Leselisten und Reiseinformationen für die Teilnehmer werden per E-Mail mit ausgewählten Studenten geteilt.

Finanzierung

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Viadrina können sich auf eine Reisekostenpauschale von ca. 600€ und das japanische JASSO-Stipendium von 80.000 ¥ bewerben.

 

 

International Student Conference

Die Katholische Universität Parahyangan (UNPAR) in Indonesien veranstaltet in diesem Jahr die International Student Conference zum Thema "Inclusivity and Accessibility to Welfare and Sustainable Living After the Pandemic”.

Das Programm wird es Studenten aus der ganzen Welt ermöglichen, zusammenzukommen und wichtige Themen rund um dieses Thema zu diskutieren, das Teil der Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung ist.

Es wird Vorträge und Workshops zum Thema Inklusion und Wohlfahrt geben, sowie einen starken Fokus auf indonesische Kultur und Kompetenzentwicklung legen.

Es wird erwartet, dass der ISC 2023 die jüngere Generation, den Nachfolger der Zivilisation, darauf vorbereiten wird, sich unabhängig von Rasse, Religion oder ethnischem Hintergrund zusammenzuschließen, um die Herausforderungen der Zukunft als echte Weltbürger zu meistern.

Studierenden wird empfohlen, sich für Unterstützung und Beratung bei der Bewerbung an das International Office ihrer Heimathochschule zu wenden.

 

Henry Fong Award for Global Citizenship and Peace

Jedes Jahr lädt die INU studentische Teilnehmer des International Student Seminar for Global Citizenship and Peace ein, sich für den Henry Fong Award zu bewerben.

Der Henry Fong Award würdigt einen herausragenden Studenten innerhalb des INU-Netzwerks, der beispielhaft für eine Person steht, die sich dem Konzept der globalen Bürgerschaft verschrieben hat. Die INU definiert Global Citizenship als das Bewusstsein der Welt, und als globale Gemeinschaft, deren Anerkennung von Rechte und Pflichten der Bürger Teil dieser ist. Diese Auszeichnung ist möglich dank der großzügigen Spende von Dr. Henry Fong Yun-Wah (1924-2022), einem prominenten Wirtschaftsführer und Philanthropen aus Hongkong. Seine Unterstützung der Bildung wurde von zahlreichen Universitäten in China anerkannt, darunter Hongkong, sowie in Australien, Kanada, Schottland und den USA.

Die Auszeichnung umfasst ein gebührenfreies einsemestriges Auslandsstudium an einer der INU Mitgliedsuniversitäten sowie einen Zuschuss zu Reise- und Lebenserhaltungskosten in Höhe von 2.000 $.

Das Austauschsemester soll ein außerordentliches Semester auf Bachelor-Niveau sein; der Preisträger kann seinen Abschluss nicht an der gastgebenden INU-Universität erwerben.

Bewerbungsprozess

Bewerber müssen Folgendes ausfüllen und einreichen:

  • Essay: In einem Aufsatz von nicht mehr als 1.200 Wörtern werden die Teilnehmer gebeten, ihr persönliches Verständnis des Konzepts von Global Citizenship zu reflektieren und zu demonstrieren, wobei sie sich auf die Inhalte des Seminars und persönliche Reflexionen stützen. Der Aufsatz sollte sich auf Sitzungen beziehen, Beispiele aus den Übungen und Diskussionen geben, an denen sie beteiligt waren, und ihr Engagement für globales Denken / Verstehen / Handeln demonstrieren. Während die Erklärung größtenteils ein Aufsatz sein sollte, der die Erfahrung des International Student Seminar widerspiegelt (und daher wahrscheinlich nicht viele Referenzen enthalten würde), sollten Bewerber, wenn sie sich auf externe Quellen (akademische oder andere) beziehen, diese angemessen referenzieren. Kurz gesagt, es wird nicht erwartet, dass Antragsteller externe Quellen haben müssen, aber wenn sie dies tun, müssen sie referenziert werden.
  • Gastuniversität: Bewerber sollten die INU-Universität angeben, an der sie für ein Austauschsemester studieren möchten. Sie sollten auch Kurse angeben, an denen sie interessiert sind.
  • Lebenslauf: Bewerber werden gebeten, ihren Lebenslauf (Lebenslauf) und Kontaktdaten beizufügen.

Alle Dokumente müssen in englischer Sprache vorgelegt werden.

Das Essay, die Gastuniversität, die Kurse von Interesse und der Lebenslauf (Lebenslauf) sollten per E-Mail an das INU-Büro gesendet werden.

Wer kann sich bewerben?

Alle Bachelorstudierenden der Viadrina mit guten Englischkenntnissen, die das Student Seminar on Global Citizenship and Peace besucht haben.

 

Auswahlverfahren

Ein Auswahlausschuss, bestehend aus INU-Wissenschaftlern, die am INU Student Seminar lehren, wird für die Auswahl des Preisträgers verantwortlich sein. Die Auswahl findet im September des laufenden Jahres statt. Der Name des Preisträgers wird im Oktober veröffentlicht.

The Staff Knowledge Exchange Program

Das INU Staff Knowledge Exchange Program zielt darauf ab, die Verbindungen zwischen den INU-Mitgliedsuniversitäten zu stärken, indem es professionellen Diensten und Verwaltungsmitarbeitern die Möglichkeit bietet, Systeme und Praktiken innerhalb des Netzwerks zu besuchen, zu studieren, zu diskutieren und zu vergleichen. Durch die Besuche profitieren sowohl die entsendenden als auch die gastgebenden Universitäten vom Austausch bewährter Verfahren. Das Programm ermöglicht es den Mitarbeitern, eine Woche bei einem oder zwei verschiedenen INU Partnern zu verbringen, um Erfahrungen und Fachwissen mit einem Kollegen an der Gastuniversität auszutauschen.

Der ideale Zeitraum für den Wissensaustausch ist eine Woche. Dies lässt Zeit für die Reise, drei Tage für die Arbeit und zusätzliche Zeit für persönliche und kulturelle Besuche.

Arbeitsbereiche

  • Der Wissensaustausch für Mitarbeiter steht allen Fachdiensten/Verwaltungsmitarbeitern der INU-Mitgliedshochschulen offen.
  • Nachfolgend sind einige Beispiele für Arbeitsbereiche aufgeführt, wir sind jedoch offen für Bewerbungen von allen Verwaltungsmitarbeitern aus allen Bereichen/Abteilungen:
  • Alumni-Beziehungen
  • Karrieredienste
  • Finanzverwaltung
  • Marketing und Kommunikation
  • Internationales und globales Engagement
  • Studentische Angelegenheiten/Studentenbetreuung
  • Gemeinschaftliches Engagement
  • Verwaltung
  • Mittelbeschaffung
  • IT-Unterstützung
  • Service Learning
  • Bibliotheksdienste
  • Verwaltung der Humanressourcen
  • Forschungsmanagement

Anforderungen

  • Die Bewerber müssen an einer INU-Mitgliedsuniversität beschäftigt sein.
  • Die Bewerber müssen über gute Englischkenntnisse verfügen.

Bewerbungsprozess

1. Bevor Sie sich bewerben, müssen Sie sich zunächst auf den Websites der Mitgliedsuniversitäten informieren, um eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, welche Universität für Sie als Gastgeberin am besten geeignet ist, basierend auf Ihren speziellen Interessen.

Bitte holen Sie sich Unterstützung und Genehmigung bei Ihrer Heimatuniversität.

2. Um sich zu bewerben, müssen Sie die Online-Bewerbung ausfüllen, und zwar mindestens sechs Monate vor dem geplanten Reisetermin.

3. Zusätzlich zur Online-Bewerbung sind die folgenden Unterlagen erforderlich:

  • Eine Zusammenfassung der wichtigsten Aufgaben, die Sie in Ihrem derzeitigen Job übernommen haben (maximal eine Seite)
  • Eine unterstützende Erklärung, in der Sie Ihre Erwartungen an den Besuch darlegen (ca. 300-500 Wörter). Darin sollten Sie darlegen, was Sie zu lernen und zu erfahren hoffen, und wie dies Ihre persönliche Zukunftspläne und Bestrebungen sowie die der Abteilung / Einrichtung unterstützen könnte.
  • Eine Kopie Ihres Lebenslaufs

Die Dokumente müssen als Microsoft Word- oder PDF-Dateien eingereicht werden.

Mit Ihrer Bewerbung für das Staff Knowledge Exchange Program erklären Sie sich damit einverstanden, dass das International Network of Universities die Daten aus dem Bewerbungsformular im Einklang mit den INU-Datenschutzrichtlinien erfasst und speichert. 

Auswahlverfahren

Bewerbungen werden vom INU am ehesten unterstützt, wenn sie folgende Punkte berücksichtigen:

  • Klare Ziele und Zweck des Besuchs.
  • Zusage zur Entwicklung einer langfristigen internationalen Zusammenarbeit. (Nutzung der Online-Methoden zur Aufrechterhaltung einer Partnerschaft)
  • Ein demonstriertes Verständnis von INU und unserer Mission und Werte.
  • Potenzielle Auswirkungen für INU-Mitgliedsinstitutionen.
  • Potenzielle Auswirkungen für den Gastmitarbeiter und die Gasteinrichtung.
  • Es können nur begrenzte Mittel zur Verfügung stehen (abhängig von den institutionellen Budgets), und es ist möglicherweise nicht möglich, alle interessierten Bewerber zu unterstützen.

Nach Einreichung Ihrer Bewerbung

Sobald Ihr Antrag eingegangen ist, nimmt der INU-Koordinator Kontakt mit der Gasteinrichtung auf, um zu prüfen, ob der vorgeschlagene Besuch möglich ist. Wenn die Einrichtung der ersten Wahl dazu nicht in der Lage ist, wird der INU-Koordinator sich an die Einrichtung der zweiten Wahl wenden. Leider sind wir nicht immer in der Lage, eine detaillierte Rückmeldung darüber zu geben, warum eine Bewerbung nicht erfolgreich war, aber wir können uns an alternative Einrichtungen wenden.

Die Gasteinrichtungen erhalten die vollständige Bewerbung und die entsprechenden Unterlagen sowie das Formular für das Annahmeschreiben.

Der INU-Koordinator wird Sie über den Stand Ihrer Bewerbung auf dem Laufenden halten. Wenn Sie Fragen haben, können Sie den INU-Koordinator unter dieser E-Mail-Adresse erreichen: INU@kingston.ac.uk

Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie innerhalb von 6-8 Wochen nach Eingang Ihres Antrags über das Ergebnis informiert werden.

Organisation des Besuchs

Wenn die Gasteinrichtung zustimmt, stellt der INU-Koordinator den Gastdozenten und die Gasteinrichtung vor, so dass sie direkt miteinander in Kontakt treten können, um die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, einschließlich der Festlegung von einvernehmlichen Terminen für den Besuch.

Finanzierung

Die entsendende Einrichtung ist verantwortlich für: 

  • Reisekosten (Flug-/Zugkosten usw.) für das reisende Mitglied des Personals sowie alle damit verbundenen Kosten wie Visumanträge, Reiseversicherung usw.
  • Übernahme der Kosten für die Verpflegung während des Besuchs (Mahlzeiten, Erfrischungen, Reisekosten vor Ort) gemäß der Regelung der jeweiligen Einrichtung.

Von den Bewerbern kann verlangt werden, dass sie für den Transport vor Ort und einige Mahlzeiten selbst aufkommen.

Die Gastinstitution ist verantwortlich für:

  • Organisation und Finanzierung der Unterkunft (Hotel oder Gastfamilie) für den Gastmitarbeiter sowie Übernahme der Kosten für Ad-hoc-Mahlzeiten (z. B. bei der Bewirtung von Mittag- oder Abendessen für den Gastmitarbeiter)

Bericht über die Erfahrung

  • Der Bewerber und die Gasteinrichtung werden gebeten, einen Bewertungsbericht über die Erfahrung auszufüllen, sowie Fotos und Zitate zur Verfügung zu stellen, die in den sozialen Medien von INU verwendet werden können.
  • Außerdem wird ein kurzes Video des Gastmitarbeiters angefordert, in dem die Erfahrungen geschildert wird (mit einem Smartphone im Querformat) ,und das auf der INU-Website und in den sozialen Medien veröffentlicht werden soll. Dieses Video kann während oder nach dem Besuch aufgenommen werden, und sollte nicht länger als 3 Minuten sein. Bitte achten Sie darauf, dass die Aufnahme im Querformat und in einer ruhigen Umgebung ohne Hintergrundgeräusche gemacht wird und die Kamera ruhig steht. Die Aufnahmen können auch auf der INU-Website, in Werbematerialien und in den sozialen Medien verwendet werden.

 

Seed-Money-Fonds

Der INU Seed Money Fund befasst sich mit dem Bedarf an Mitarbeitern der INU-Fakultät / von professionellen Dienstleistungen, um ein bedeutendes Projekt zu starten, das dem Netzwerk zugute kommt. Dieser offene Aufruf zur Seed-Finanzierung sucht nach kreativen Ideen, die die Internationalisierung und das globale Engagement innerhalb der INU unterstützen, und steht allen Mitarbeitern einer INU-Mitgliedseinrichtung zur Bewerbung offen.

Bewerbungen von Personen, die kürzlich am Researcher Mobility Program oder am Staff Knowledge Exchange teilgenommen haben, um ihre Partnerschaft auszubauen und neue Projekte zu beginnen, sind sehr willkommen.

Die Ausschreibung ist offen für alle Disziplinen und eine Vielzahl von Aktivitäten an unseren INU-Mitgliedsuniversitäten.

Die Auszeichnung

Für Seed-Money-Projekte stehen zwei Förderrunden zur Verfügung.

Phase 1 – Neue Projekte

Neue Projekte sollten sich in Phase 1 bewerben. Diese Phase ist für neue Anträge für ein Projekt, das noch keine finanzielle Unterstützung von der INU erhalten muss.

In Phase 1 gibt es jedes Jahr 2 Prämien von bis zu 3.000 $.

Anträge in Phase 1 müssen mindestens 2 INU-Mitgliedsinstitutionen am Projekt beteiligen.

Phase 2 – Projekte erweitern

Phase 2 ist für bereits laufende Projekte vorgesehen, die bereits in Phase 1 eine Seed Money-Förderung erhalten haben. Dies bietet die Möglichkeit, eine zweite Förderrunde zu beantragen, die Initiative weiterzuentwickeln und auszubauen.

In Phase 2 gibt es 2 Auszeichnungen von bis zu 3.000 $ pro Jahr.

Anträge in Phase 2 müssen mindestens 4 INU-Mitgliedsinstitutionen am Projekt beteiligen.

Wer kann sich bewerben?

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Viadrina.

Das Netzwerk fördert die Zusammenarbeit zwischen zwei oder mehr INU-Mitgliedern. Eine Mitgliedsinstitution kann mehrere Bewerbungen einreichen.

 

Wie bewerbe ich mich?

Um eine Seed Money-Finanzierung zu beantragen, füllen Sie bitte das Antragsformular aus. Dies sollte vom nominierten Projektleiter ausgefüllt werden.

Folgende Belege werden benötigt:

  • Projektbeschreibung (Beschreiben Sie das vorgeschlagene Projekt und erklären Sie, wie diese Initiative mit der INU-Mission / -Vision übereinstimmt, skizzieren Sie die erwarteten Ergebnisse, die langfristige Nachhaltigkeit usw.)
  • Wenn Sie sich im Rahmen von Phase 2 bewerben, fügen Sie bitte ein separates Dokument bei, in dem die Ergebnisse der Phase 1 Seed Money-Finanzierung aufgeführt sind.
  • Liste der Partner, darunter:

Name, Berufsbezeichnung, Fakultät / Fachbereich, Universität, E-Mail-Adresse.

Die Rolle und der Beitrag jedes Partners sollten klar definiert sein.

  • Ein Unterstützungsschreiben von jedem Partner, unterzeichnet von seinem direkten Vorgesetzten
  • Ein detailliertes Budget von bis zu 3.000 $

Bewerber für den Seed Money Fund sollten sorgfältig prüfen, welche Elemente aus der Ferne über Online-Methoden bereitgestellt werden können und welche Elemente möglicherweise Reisen erfordern. Im Hinblick auf nachhaltige Internationalisierung, Zugänglichkeit und Kosteneffizienz sollten Bewerber ein Gleichgewicht zwischen Online- und Präsenzaktivitäten in Betracht ziehen.

Mit der Beantragung der Seed Money-Finanzierung stimmen Sie zu, dass das International Network of Universities die Daten aus dem Antragsformular gemäß ihrer Datenschutzrichtlinie sammelt und speichert.

Auswahlkriterium

Das Auswahlkomitee besteht aus drei Vertretern von INU-Institutionen und prüft Bewerbungen auf folgender Grundlage:

  • Priorität erhalten Projekte, die mit der Mission, Vision und Werteerklärung der INU übereinstimmen.
  • Projektvorschläge werden basierend auf potenziellen Ergebnissen und Auswirkungen bewertet.
  • Bewerbungen müssen eine Zukunftsvision haben, wie sich das Projekt entwickeln und wachsen kann. Es muss langfristig ohne INU-Finanzierung nachhaltig sein.
  • Bewerbungen sollten mindestens 2 INU-Mitglieder umfassen, in den meisten Fällen wird jedoch erwartet, dass Bewerbungen eine größere Anzahl von INU-Mitgliedern umfassen.

Wenn nur 2 Mitglieder Teil des Projekts sind, muss nachgewiesen werden, dass Ansätze für eine Beteiligung anderer INU-Mitglieder gemacht wurden oder warum diese spezielle Initiative nur zwei Institutionen betreffen kann. Bewerbungen, die sich mit der Ausweitung von Projekten auf andere INU-Mitglieder befassen, werden ebenfalls bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Sie mit Dozenten / Mitarbeitern anderer INU-Mitgliedsuniversitäten in Kontakt treten möchten, um sie als Partner in ein Projekt einzuladen, wenden Sie sich bitte an den INU-Koordinator, der Ihnen gerne dabei behilflich sein wird, Sie zu verbinden.

Erfolgreiche Projekte

Empfänger von Seed Money-Finanzierung müssen dem INU-Rat wie folgt über die Fortschritte Bericht erstatten:

  • Von den Empfängern des Seed Money Fund wird erwartet, dass sie der INU mindestens alle 3 Monate ein Projekt-Update geben.
  • 12 Monate nach der Vergabe der Mittel werden der nominierte Projektleiter und die Projektpartner gebeten, eine Präsentation vor dem INU-Rat zu halten, in der das Projekt und seine Ergebnisse vorgestellt werden.
  • Ein schriftlicher Jahresbericht für die INU wird ebenfalls benötigt, sowie Fotos und Zitate, die auf den sozialen Medien / der Website der INU verwendet werden können.

Bewerbungsfrist

31. Oktober eines jeden Jahres.

 

 

Researcher Mobility Program

Das Researcher Mobility Program ermöglicht Doktoranden (oder Äquivalenten) und aktiven Forscher*innen innerhalb des INU-Netzwerks, an einer anderen INU-Mitgliedsuniversität zu forschen. Zweck dieses Programms ist es, gemeinsame Forschungsinitiativen zwischen INU-Mitgliedsuniversitäten zu entwickeln und Fachwissen zwischen Forschungszentren auszutauschen.

Die Besuche sollten 2-4 Wochen dauern und die Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit zwischen den beiden Forschungszentren bilden.

Nach einem erfolgreichen Besuch können das gastgebende Forschungszentrum und der Gastforscher erwägen, eine Seed Money-Finanzierung zu beantragen, um ihre laufende Zusammenarbeit zu unterstützen (idealerweise in Anbetracht dessen, wie andere INU-Mitglieder ebenfalls teilnehmen/profitieren könnten).

Anzahl Auszeichnungen

5 Auszeichnungen von bis zu 2.000 $ pro Jahr.

Die Auszeichnung trägt zu den Reise- und Lebenshaltungskosten bei, um den Besuch zu erleichtern.

Die INU-Mitgliedsuniversität übernimmt die Vorabkosten des Besuchs (bis zu einem Höchstbetrag von 2.000 USD) und stellt der INU die Kostenerstattung in Rechnung, sollten Rechnungen/Quittungen vorlegt werden.

An die Heimatinstitution übermittelte Spesen müssen deren Spesenrichtlinie der Institution entsprechen.

Kriterien

Bewerber müssen mindestens 6 Monate vor der Bewerbung an einer INU-Mitgliedsuniversität als PhD-Student eingeschrieben oder als Dozent tätig sein, der aktiv in der Forschung tätig ist.

Bewerber müssen über gute Englischkenntnisse verfügen, um an diesem Programm teilnehmen zu können.

Vor der Bewerbung

  1. Bewerber sollten zunächst ein Forschungszentrum an einer INU-Mitgliedsuniversität identifizieren, das ihren Forschungsinteressen entspricht. Dies kann über die Websites der INU-Mitgliedsuniversitäten erfolgen (Links am Ende der Seite).
  2. Der Forscher sollte sich mit dem zuständigen Mitarbeiter innerhalb der Forschungsgruppe in Verbindung setzen und bestätigen, ob er bereit wäre, seinen Besuch zu ermöglichen. Der Bewerber sollte in seiner Mitteilung an die potenzielle aufnehmende Forschungsstelle zu Beginn folgende Informationen darlegen:
  • ihre Forschungsinteressen und wie diese mit dem Gastforschungszentrum übereinstimmen:
  • den Zweck ihres geplanten Besuchs
  • ihre Erwartungen an den Besuch

Es wird empfohlen, auch den Link zur Website des INU-Forschermobilitätsprogramms als ersten Kontaktpunkt bereitzustellen.

3. Wenn das gastgebende Forschungszentrum den Besuch gerne arrangiert, muss zusammen mit dem Antrag einen Letter of Acceptance eingereicht werden.

4. Von Ihrer Heimatinstitution ist ein Letter of Support erforderlich (unterzeichnet sowohl von Ihrem direkten Vorgesetzten als auch vom INU-Ratsmitglied an Ihrer Universität).

Einen Antrag stellen

Der Gastwissenschaftler muss das Antragsformular und die Nachweise bis zum 21. März 2023 bei der INU-Koordinatorin einreichen. Folgende Nachweise müssen mit dem Antrag eingereicht werden.

Belege

1. Eine Absichtserklärung, einschließlich:

  • Angaben zu Ihren aktuellen Forschungsaktivitäten
  • Ziele des Besuchs
  • Wie hilft Ihnen dies als Forscher und den Interessen Ihres Forschungszentrums?
  • Für die Zukunft geplante Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Forschungszentren

Die Absichtserklärung sollte vom Gastwissenschaftler und dem gastgebenden Forschungszentrum unterzeichnet und vereinbart werden.

2. Ein geplanter Zeitplan – umreißt die wichtigsten Aktivitäten während des Besuchs. Dieses soll von Gastwissenschaftler und aufnehmendem Forschungszentrum gemeinsam entwickelt werden. Dies kann eine Angabe möglicher Daten für den Besuch beinhalten (obwohl bestätigte Daten nicht erforderlich sind).

3. Letter of Support, unterzeichnet vom Vorgesetzten/Vorgesetzten des Forschers und Mitglied des INU Council an der Heimatinstitution.

4. Letter of Acceptance, unterzeichnet vom Gastforschungszentrum

5. Einen ausführlichen Lebenslauf (Curriculum Vitae (CV) / Resumé) des Gastwissenschaftlers

6. Ein Budget, in dem die voraussichtlichen Kosten des Besuchs aufgeführt sind. (Angebote werden nach Möglichkeit bereitgestellt.)

  • Reisekosten
  • Unterkunft
  • Lebensunterhalt

INU kann nur bis zu 2.000 $ abdecken. Anfallende Zusatzkosten müssten entweder von der entsendenden Einrichtung oder vom Gastwissenschaftler gesondert vereinbart werden.

Mit der Bewerbung für das Researcher Mobility program, stimme Sie zu, dass das International Network of Universities die Daten aus diesem Formular gemäß ihrer Datenschutzrichtlinie sammelt und speichert.

Kriterien für die Auswahl

Bei der Prüfung der Bewerbungen werden folgende Kriterien berücksichtigt:

  • Klare Ziele und Zweck des Besuchs
  • Verpflichtung zur Entwicklung einer internationalen Forschungszusammenarbeit (Nutzung der Online-Ressourcen zur Aufrechterhaltung einer Partnerschaft)
  • Ein nachgewiesenes Verständnis der INU und unserer Mission und Werte
  • Mögliche Auswirkungen für INU-Mitgliedsinstitutionen
  • Mögliche Auswirkungen für Gastwissenschaftler und Gastinstitutionen

Erfolgreiche Bewerber

Die Bewerber werden bis Mitte Mai benachrichtigt, ob sie erfolgreich waren.

Anschließend haben die Bewerber 12 Monate Zeit, um den Besuch im Forschungszentrum der INU-Mitgliedsuniversität zu arrangieren und durchzuführen.

Wenn 12 Monate vergehen und der Besuch noch nicht stattgefunden hat, muss der Antragsteller die Finanzierung erneut beantragen.

Bewerbungsfrist

21. März 2023

 

 

Intercultural Learning for Global Engagement Conference 2023

Die Intercultural Learning for Global Engagement Group (ILGE) setzt sich dafür ein, einen integrativen Lehrplan für Schüler zu erstellen, der die reiche Vielfalt der Kulturen auf der ganzen Welt widerspiegelt. Über das International Network of Universities bringen wir Fachwissen und Erfahrungen unserer Partnerinstitutionen zusammen, um Studierenden und Mitarbeitern zu ermöglichen, interkulturelles Verständnis und eine globale Perspektive zu entwickeln.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der INU im Jahr 2023 organisiert die INU eine Online-Konferenz zum Thema Interkulturelles Lernen für globales Engagement. Die einwöchige Konferenz findet von Montag, 27. bis Freitag, 31. März 2023 statt und präsentiert Beispiele und Expertise von INU-Mitgliedsuniversitäten im Bereich interkulturelles Lernen und globales Engagement.

Die Sitzungen werden sich mit den folgenden Bereichen befassen:

  • Interkulturelles Lernen: Theorie, Praxis und Forschung
  • Institutionsweite Bemühungen um die Entwicklung interkultureller Kompetenzen
  • UN SDGs an der Schnittstelle zu interkulturellen Kompetenzen/globalem Engagement im Zusammenhang mit Themen

Die Konferenz ist offen für alle Mitarbeiter, sowohl Lehrkräfte als auch Fach- und Verwaltungsmitarbeiter, die ein Interesse am Aufbau interkultureller Kompetenzen für Studierende und Mitarbeiter haben und von Best Practices an anderen Institutionen lernen möchten. Wir hoffen, dass die Konferenz eine Plattform für Mitarbeiter aller INU-Mitglieder bietet, um Verbindungen herzustellen und die Grundlage für zukünftige Kooperationen zu bilden.

Das Programm

Das Programm der Sitzungen kann unten eingesehen werden (zusammen mit Einzelheiten zum Zeitplan für jede Sitzung basierend auf Ihren Zeitzonen).

Unser Ziel ist es, die Sitzungen so interaktiv wie möglich zu gestalten, damit Sie sich mit anderen Mitgliedern des Publikums aus Institutionen aus der ganzen Welt austauschen und von den Referenten selbst lernen können.

Anmeldung

Sie können sich über die Registrierungsseite von Eventbrite für die Sitzungen anmelden, an denen Sie teilnehmen möchten. Anmeldungen können nur von Mitarbeitern einer INU-Mitgliedsuniversität entgegengenommen werden.

Anmeldeschluss ist Donnerstag, 23. März 2023

Workshop-Sitzungen – Zeitzonenunterschiede

Den Sitzungsplan finden Sie hier.

 

INU Mitgliedsuniversitäten

Eine aktuelle Mitgliederliste kann auch hier eingesehen werden.