Banner Viadrina

Erste Satzung zur Änderung der Grundordnung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

 

vom 28. Mai 1998

Aufgrund von § 83 Abs. 1, Ziff. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgischen Hochschulgesetzes vom 24. Juni 1991 (GVBl. Nr. 12 S. 156) in der Fassung vom 22. Mai 1996 (GVBl. I, S. 173) hat das Konzil der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) folgende Änderungssatzung beschlossen:1

Artikel 1

Die Grundordnung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) vom 23. Januar 1995 wird wie folgt geändert:

1.
§ 1 Abs. 1, Satz 4 erhält folgende Fassung: "Das Universitätssignet besteht aus dem unterstrichenen vollständigen Namensschriftzug der Universität, bei dem die Worte "Viadrina" und "Frankfurt" durch das historische Siegel und ein dieses überspannenden blaugefärbten Halbbogen verbunden werden."

2.
a) In § 3 Abs. 1, Ziff. 1 wird das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsident" ersetzt.
b) In § 3 Abs. 1, Ziff. 2 wird das Wort "Rektorat" durch das Wort "Präsidialkollegium" ersetzt.

3.
a) In § 4 wird in der Überschrift das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsident" ersetzt.
b) In § 4 Abs. 1, S. 1 wird das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsident" ersetzt und die Worte "aus dem Kreis der der Europa-Universität angehörenden Professoren" gestrichen.
c) In § 4 wird als neuer Absatz 2 formuliert: "Zum Präsidenten kann bestellt werden, wer eine abgeschlossene Hochschulausbildung besitzt und aufgrund einer mehrjährigen verantwortlichen beruflichen Tätigkeit, insbesondere in Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung oder Rechtspflege, erwarten läßt, daß er den Aufgaben des Amtes gewachsen ist."
d) Die bisherigen Absätze 2 - 4 werden zu den Absätzen 3 - 5.
e) In § 4 Abs. 3 (neu) wird das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsident" ersetzt.
f) In § 4 Abs. 4, S. 1 wird das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsident" ersetzt.
g) In § 4 Abs. 4, S. 4 wird das Wort "Rektorat" durch das Wort "Präsidialkollegium"
h) In § 4 Abs. 4, S. 4 wird das Wort "Prorektoren" durch das Wort "Vizepräsidenten" ersetzt.
i) In § 4 Abs. 5, S. 1 und 2 werden die Worte "Rektor" jeweils durch das Wort "Präsident" ersetzt.

4.
a) In § 5 werden in der Überschrift die Worte "Rektor" durch "Präsident" und "Prorektoren" durch "Vizepräsidenten" ersetzt.
b) In § 5 Abs. 1 wird das Wort "Rektorat" durch das Wort "Präsidialkollegium" ersetzt.
c) In § 5 Abs. 1 wird das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsident" ersetzt.
d) In § 5 Abs. 1 wird das Wort "Prorektoren" durch das Wort "Vizepräsidenten" ersetzt.
e) In § 5 Abs. 2 werden die Worte "Prorektoren" jeweils durch das Wort "Vizepräsidenten" ersetzt.
f) In § 5 Abs. 2 wird das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsidenten" ersetzt.
g) In § 5 Abs. 2 werden die Worte "vom Konzil" der Formulierung "aus dem Kreis der der Hochschule angehörenden Professoren" vorangestellt.
h) In den folgenden Absätzen (3 bis 9) wird das Wort "Rektorat" jeweils durch das Wort "Präsidialkollegium" ersetzt.

5.
a) In § 6 Abs. 1, Ziff. 1 das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsident" ersetzt.
b) § 6 Abs. 1, Ziff. 2 erhält folgende Neufassung: "sieben Vertreter der Gruppe der Professoren, zu denen bis zu vier Dekane zählen".
c) In § 6 werden in den Absätzen 3 und 5 die Worte "Prorektoren" jeweils durch das Wort "Vizepräsidenten" ersetzt.

6.
In § 8 Abs. 1, S. 1 und Abs. 5, Ziff. 1 und 2 werden die Worte "Rektorat" jeweils durch das Wort "Präsidialkollegium" ersetzt.

7.
In § 10 Abs. 3, S. 2 wird das Wort "Rektorat" durch das Wort "Präsidialkollegium" ersetzt.

8.
In § 14 Abs. 2 wird das Wort "Rektorat" durch das Wort "Präsidialkollegium" ersetzt.

9.
a) In § 19 Abs. 3 wird das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsident" ersetzt.
b) In § 19 Abs. 3 wird das Wort "Rektorat" durch das Wort "Präsidialkollegium" ersetzt.

10.
In § 21 Abs. 2 wird das Wort "Rektor" durch das Wort "Präsidenten" ersetzt.

11.
Als neuer § 22 werden die Übergangsregelungen mit folgendem Wortlaut eingefügt:"
Mit dem Beginn der Amtszeit des Präsidenten üben die Prorektoren bis zum Ablauf ihrer Amtszeit das Amt des Vizepräsidenten aus."

12.
Der bisherige § 22 (Inkrafttreten) wird zu § 23.

Artikel 2

Diese Satzung tritt am 1. Oktober 1999 in Kraft.

1Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg hat mit Erlaß vom 02.08.1998 seine Genehmigung erteilt.