Banner Viadrina

Benutzungsordnung für die zentralen Datenverarbeitungsanlagen der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Aufgrund von § 84 Abs. 1, Ziffer 5 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz) vom 24. Juni 1991 (GVBl. S. 156) in der Fassung vom 16. Oktober 1992 (GVBl. I, S. 422) hat der Senat die folgende Benutzungsordnung erlassen:

Benutzungsordnung für die zentralen Datenverarbeitungsanlagen der Europa-Universität Frankfurt (Oder)

Vom 7. Februar 1996

§ 1
Anwendungsbereich

(1) Diese Ordnung gilt für die den Studierenden zugängliche zentrale Universitätsrechentechnik.

(2) Die Studierenden der Europa-Universität sind - neben den Beschäftigten der Universität - die vorrangigen Nutzer dieser Technik und damit des lokalen und weltweiten Netzwerkes.

(3) Studierende anderer Einrichtungen, die zeitweilig an der Europa-Universität Viadrina studieren, sind den Nutzern gemäß Absatz 2 gleichgestellt.

(4) Die Zulassung sonstiger Nutzer ist nur in Ausnahmefällen möglich und bedarf gesonderter Regelungen.

(5) Die Inanspruchnahme der zentralen Rechentechnik ist ausschließlich für die Erfüllung von Aufgaben in Forschung und Lehre zulässig.

§ 2
Zulassung und Nutzung

(1) Die Nutzung der zentralen Universitätsrechentechnik ist grundsätzlich gebührenfrei. Zur Deckung der laufenden Kosten wie z.B. für Verbrauchsmaterialien, den Zugang zum Internet oder anderen Netzen, für Datenbankrecherchen u.ä. können von den Benutzern (Studierende der Europa-Universität, sonstige Nutzer gemäß § 1 Abs. 4) Gebühren erhoben werden. Die Gebührensätze und die Zahlungsmodalitäten werden im Bedarfsfalle vom Kanzler der Universität in einer besonderen, den Benutzern durch Aushang bekanntzumachenden Kostenordnung festgelegt.

(2) Für den Erstzugang zur zentralen Rechentechnik ist eine Anmeldung beim Fachreferat ADV erforderlich.

(3) Für die Nutzung von Modems zur Einwahl über das Telefonnetz kann eine gesonderte Berechtigung und Einweisung verlangt werden.

§ 3
Lizenzschutz

Die geltenden Software-Lizenzbestimmungen sind zu beachten. Es ist insbesondere nicht gestattet, die auf den Rechnern installierte Software zu kopieren; eine kommerzielle Nutzung ist ausgeschlossen.

§ 4
PC-Säle

(1) Beim Betreten des PC-Saales ist der Benutzerausweis beim Aufsichtspersonal zu hinterlegen.

(2) Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist unbedingt Folge zu leisten.

(3) Der Zugang zum PC-Saal und damit zu den Computerarbeitsplätzen ist - abhängig von dem Grad der Auslastung - innerhalb der gesondert bekanntzumachenden Öffnungszeiten jederzeit möglich. Planmäßige Betriebsruhe wird rechtzeitig angekündigt. Der Zugang kann auch durch einen Belegungsplan geregelt werden. Für bestimmte Nutzungsfälle (z.B. Lehr- oder Schulungsveranstaltungen) kann eine Reservierung erfolgen.

§ 5
PC-Betrieb

(1) Die Installation von Software auf den lokalen Festplatten ist nur zur unmittelbaren Arbeit gestattet. Nach Beendigung der Arbeit ist diese Software wieder zu löschen. Längerbefristete Installationen sind nur in Absprache mit dem Aufsichtspersonal möglich.

(2) Dateien, die während der Arbeit auf den Festplatten eingerichtet werden, sind nach Arbeitsende auf eigenen Disketten zu speichern und auf der Festplatte zu löschen. Andernfalls können diese jederzeit vom Aufsichtspersonal gelöscht werden.

(3) Das Einrichten zusätzlicher Spiele auf den Festplatten ist untersagt.

(4) Das Verändern der Hardwarekonfiguration der Computer im PC-Saal ist untersagt. Die Koppelung zusätzlicher Geräte mit der bereitgestellten Technik ist nur nach Zustimmung des Aufsichtspersonals gestattet.

(5) Es ist verboten, Änderungen am Startverhalten der Computer vorzunehmen.

(6) Bei festgestellten Störungen ist das Aufsichtspersonal zu informieren. Eigenmächtige Versuche der Fehlerbehebung sind nicht gestattet.

(7) Durch das Fachreferat für ADV werden geeignete Maßnahmen zur Vermeidung und Beseitigung von Computerviren getroffen. Es ist nicht zulässig, diese Maßnahmen unwirksam zu machen oder zu umgehen. Festgestellte Viren sind dem Aufsichtspersonal unverzüglich anzuzeigen.

(8) Für das Drucken an frei verfügbaren Druckern ist das entsprechende Papier selbst mitzubringen.

(9) In allen Räumen mit zentraler Rechentechnik sind das Rauchen und das Einnehmen von Speisen und Getränken untersagt.

§ 6
Nutzungsbetrieb bei Modemeinwahl

(1) Es gilt § 2, Absatz 3.

(2) Für die Gewährleistung der ordnungsgemäßen Kommunikation der privat verwendeten Modems mit der Gegenstelle in der Europa-Universität Viadrina entsprechend der dort verbindlich festgelegten Kommunikationsparameter ist der Nutzer verantwortlich.

(3) Beschaffung und Nutzung einer entsprechenden Terminalemulation liegen in der Verantwortung des Nutzers.

§ 7
Netznutzung

(1) Die Netznutzung erfolgt unter Beachtung der „Benutzungsordnung für das Zusammenwirken der Anwender der DFN-Kommunikationsdienste" vom 16.5.1994 in der Fassung vom 18.10.1994 (einzusehen beim Fachreferat für ADV).

(2) Die Nutzung von Netzdiensten ist nur mit entsprechender Autorisierung (Account/Login) zulässig; ein Account wird mit der Zugangsberechtigung gemäß § 2, Absatz 2, vergeben.

(3) Im Interesse eines sicheren und effektiven Netzbetriebes sind bei dessen Nutzung ausdrücklich untersagt:

  • die Belastung des Netzes durch übermäßige oder unsachgemäße Verbreitung von Informationen,
  • die Verletzung der Integrität von erreichbaren Informationen,
  • der unbefugte Zugriff auf fremde Datenbestände
    oder
  • die Weitergabe unabsichtlich erhaltener Informationen.

§ 8
Ausschluß von der Nutzung

Nutzer, die gegen Bestimmungen dieser Benutzungsordnung verstoßen oder bei der Nutzung der Rechentechnik strafbare Handlungen begehen, können zeitweise oder dauernd von der weiteren Nutzung ausgeschlossen werden. Gleiches gilt, wenn durch den Eintritt anderer Umstände die Fortsetzung des Benutzungsverhältnisses unzumutbar geworden ist.

§ 9
Haftung

(1) Die Benutzer haften für die von ihnen schuldhaft verursachten Schäden an Anlagen und Geräten, Datenträgern oder sonstigen Einrichtungen der zentralen Universitätsrechentechnik, für schuldhaft verursachte Verluste oder Veränderungen der zur Verfügung gestellten Daten und Programme sowie für dadurch verursachte Schäden Dritter.

(2) Die Haftung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) wegen fehlender Funktion der technischen Geräte, der Programme, inhaltlich falscher Ergebnisse sowie wegen der Beschädigung von nutzereigenen Datenträgern ist auf Vorsatz begrenzt.

§ 10
Inkrafttreten

Diese Benutzerordnung tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung in Kraft.