Banner Viadrina

Gebührensatzung für die Hochschulbibliothek der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

 

Gemäß § 3 Abs. 5 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes vom 24. Juni 1991 hat der Senat der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) mit Genehmigung des Ministers für Wissenschaft, Forschung und Kultur folgende Gebührensatzung erlassen:

§ 1
Geltungsbereich

Gebühren nach dieser Satzung werden erhoben von der Bibliothek der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

§ 2
Benutzung

(1) Die Benutzung der Hochschulbibliothek ist grundsätzlich gebührenfrei.

(2) Für Sonderleistungen und bei Verzug der Rückgabe von Bibliotheksgut werden Gebühren nach Maßgabe dieser Rahmensatzung erhoben. Gebühren sind sofort fällig. Die Bibliothek kann Vorauszahlung verlangen. Sie erteilt auf Wunsch Quittungen über entrichtete Gebühren.

(3) Darüber hinaus kann die Bibliothek Verwaltungsgebühren und Aufwendungsersatz für Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der hausinternen Ordnung, die von Benutzern widerrechtlich veranlaßt worden sind, erheben.

(4) Die bei der Beitreibung von Gebühren zusätzlich entstehenden Verwaltungsgebühren richten sich nach den jeweils geltenden Regelungen des Verwaltungsvollstreckungsgesetzes des Landes Brandenburg und der dazu ergangenen Verwaltungskostenordnung.

§ 3
Vorbestellungen

Vorbestellungen oder Vormerkungen sind gebührenfrei. Bei schriftlicher Benachrichtigung wird das Porto für einen einfachen Brief berechnet.

§ 4
Überschreitung der Leihfrist

(1) Bei Überschreitung der Leihfrist fallen, ohne daß es der Erinnerung durch die Bibliothek bedarf, Säumnisgebühren an. Die Höchstgebühr je Medieneinheit beträgt 30,- Deutsche Mark.

(2) Die Säumnisgebühren betragen je Medieneinheit bis zu 7 Kalendertagen 1,- Deutsche Mark, bis zu 14 Kalendertagen 3,- Deutsche Mark, je weitere 7 Kalendertage jeweils 5,- Deutsche Mark.

(3) Für kurzfristig, über Nacht oder über das Wochenende entliehene Medieneinheiten beträgt die Säumnisgebühr je Medieneinheit und je begonnenem Öffnungstag ab dem vereinbarten Rückgabetermin 1,- Deutsche Mark.

§ 5
Reproduktionsarbeiten

Für die Ausführung von Foto- und Reproduktionsarbeiten werden Gebühren je Aufnahme, Blatt oder Kopie erhoben, deren Höhe durch Aushang bekanntgegeben wird.

§ 6
Bestellungen im Leihverkehr

(1) Die Vermittlung von Medien im Fernleihverkehr ist grundsätzlich gebührenfrei. Der Benutzer trägt Auslagen nach Maßgabe der Regelungen der Leihverkehrsordnung.

(2) Außergewöhnliche Kosten werden dem Benutzer in Rechnung gestellt, sofern sie mit seiner Zustimmung entstanden sind. Darüber hinaus trägt der Benutzer die Portokosten einer Benachrichtigung. Bei Telex- bzw. Telefax-Bestellungen ist je Leihschein eine Gebühr von 5,- Deutschen Mark zu entrichten.

(3) Kosten und Gebühren, die von der gebenden Bibliothek erhoben werden, sowie solche, die durch besondere Versendungsformen oder Wertversicherungen entstehen, sind vom Benutzer zu erstatten.

§ 7
Wiederbeschaffung

(1) Muß eine von einem Benutzer beschädigte, verlorene oder nicht zurückgegebene Medieneinheit wiederbeschafft werden, so werden ihm die Kosten der Ersatzbeschaffung des Originals, einer Kopie durch eine Nachdruckfirma oder - falls die Medieneinheit nicht mehr beschafft werden kann - die Kosten in Höhe des festgestellten Werts in Rechnung gestellt.

(2) Zusätzlich wird eine Pauschale von 20,- Deutschen Mark je Medieneinheit für den besonderen Verwaltungsaufwand berechnet. Diese Pauschale wird auch bei späterer Zurückgabe des Bibliotheksguts nicht zurückerstattet.

§ 8
Verlust oder Beschädigung eines Datenträgers

(1) In Bibliotheken mit automatisierter Ausleihverbuchung wird für die Neuerstellung eines beschädigten Buch-Datenträgers eine Bearbeitungsgebühr von 5,- Deutschen Mark erhoben.

(2) Für die Ausfertigung eines Ersatzbenutzungsausweises wird eine Gebühr von 10,- Deutschen Mark erhoben.

§ 9
Besondere Nutzungsrechte

Für die Einräumung des Rechtes, Reproduktion von seltenem Bibliotheksgut für gewerbliche Zwecke zu nutzen, bedarf es einer besonderen Vereinbarung, in der auch die Höhe der Gegenleistung bestimmt wird. Daneben hat der Nutzer ein Belegexemplar unverzüglich nach Erscheinen unentgeltlich an die jeweilige Bibliothek abzuliefern. Die Gebühr mindert sich um den Ladenpreis von weiteren Belegexemplaren, die der Nutzer der Bibliothek auf deren Anforderung überläßt.

§ 10
Schriftliche Auskünfte

Für die Erteilung von schriftlichen Auskünften, die einen Arbeitsaufwand von mehr als 30 Minuten erfordern, wird eine Gebühr von 30,- Deutschen Mark je angefangener Arbeitsstunde erhoben.

§ 11
Literaturrecherche

(1) Die Recherche in CD-ROM-Datenbanken, der Zeitschriftendatenbank bzw. im OPAC ist gebührenfrei.

(2) Für kostenpflichtige Online-Recherchen in externen Informations-, Fakten- und Volltextdatenbanken werden folgende Entgelte erhoben:

zu einer Fragestellung in bis zu 2 Datenbanken und Ausgabe von bis zu 30 Dokumenten 20,- Deutsche Mark

je weitere Datenbank10,- Deutsche Mark je Ausgabe von weiteren höchstens 30 Dokumenten20,- Deutsche Mark

Profildienste je Halbjahr und Datenbank 150,- Deutsche Mark.

(3) Benutzer, die nicht einer Hochschule des Landes Brandenburg oder einer der Partneruniversitäten der Europa-Universität angehören, haben außerdem eine Bearbeitungspauschale von 100,- Deutschen Mark zu erstatten.

(4) Falls die Informationsvermittlung nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit Forschungs-, Lehr- oder Studienaufgaben steht, sind Hochschulangehörigen die vollen Kosten der Datenbanknutzung in Rechnung zu stellen.

(5) Sind die Mittel, die der Hochschulbibliothek für Fachinformation zur Verfügung gestellt wurden, erschöpft, werden kostendeckende Gebühren erhoben.

§ 12
Stundung, Niederschlagung und Erlaß von Gebühren und Kosten

(1) Gebühren und Kosten können unter Beachtung der Vorschriften des § 59 LHO gestundet, niedergeschlagen oder erlassen werden.

(2) Aus Gründen der Billigkeit, insbesondere zur Vermeidung sozialer Härten, kann Gebührenermäßigung sowie Gebührenbefreiung gewährt werden.

§ 13
Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündigung in Kraft.