Banner Viadrina

Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für die studienbegleitende Fremdsprachenausbildung am Sprachenzentrum

Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für die studienbegleitende Fremdsprachenausbildung am Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina

vom 20.10.2004

 

Aufgrund von § 67 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) vom 6. Juli 2004 (GVBl. Nr. 17, S. 394 ff.) hat der Senat der Europa-Universität Viadrina folgende Änderungssatzung erlassen:[1]

 

 

Artikel 1

Die Prüfungsordnung für die studienbegleitende Fremdsprachenausbildung am Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina vom 13.12.2000 wird wie folgt geändert:

 

1. Die Präambel wird gestrichen.

2. In § 3 Abs. 3 wird das Wort „Auslandsaufenthalte“ ersetzt durch „Sprachlern-Auslandsaufenthalte“.

3. § 5 wird wie folgt geändert:

a)       In Abs. 2, Satz 2, 3 und 7 werden nach den Worten „der Geschäftsführer“ die Worte „die Geschäftsführerin“ ergänzt.

b)       In Abs. 2, Satz 5 werden nach den Worten „vom Geschäftsführer“ die Worte „von der Geschäftsführerin“ eingefügt.

c)       In Abs. 3, Satz 2, 3 und 8 werden nach der Formulierung „der wissenschaftliche Leiter“ die Formulierung „die wissenschaftliche Leiterin“ ergänzt.

d)       In Abs. 3, Satz 2 und 3 werden nach den Worten „der Geschäftsführer“ die Worte „die Geschäftsführerin“ ergänzt.

e)       In Abs. 3, Satz 5 werden nach der Formulierung „vom wissenschaftlichen Leiter“ die Formulierung „von der wissenschaftlichen Leiterin“ ergänzt.

f)         In Abs. 4 wird das Wort „Mitgliedschaft“ durch das Wort „Amtszeit“ ersetzt.

g)       In Abs. 6 wird das Wort „verordern“ durch das Wort „versichern“ ersetzt.

h)       Abs. 7, Satz 3 und 4 werden wie folgt neu formuliert: „Die Kommission führt die Prüfung durch und legt das Ergebnis der/dem Ausschussvorsitzenden zur Bestätigung vor. Diese/r stellt das Ergebnis der Prüfung fest und übermittelt es dem zentralen Prüfungsamt.“

i)         In Abs. 7, Satz 5 wird nach dem Wort „Kandidaten“ das Wort „Kandidatinnen“ eingefügt.

j)         Es wird folgender Absatz hinzugefügt:

„(8) Die Mitglieder des Prüfungsausschusses und der Prüfungskommission unterliegen der Schweigepflicht. Soweit sie nicht dem öffentlichen Dienst angehören, sind sie entsprechend zu verpflichten.“

4.

a)       In § 8 Abs. 1, Satz 1 und 4 werden nach „der Kandidat“ eingefügt „die Kandidatin“.

b)       In § 8 Abs. 1, Satz 4 werden nach „der Vorsitzende“ eingefügt „die Vorsitzende“.

c)       In § 8 Abs. 2, Satz 1 und 2 werden nach „der Kandidat“ eingefügt „die Kandidatin“.

5.

a)       In § 9 Abs. 2, Satz 3 werden nach "dem Antragsteller" eingefügt "die Antragstellerin".

b)       In § 9 Abs. 4, Satz 2 werden nach "der Vorsitzende" eingefügt "die Vorsitzende".

c)       In § 9 Abs. 4, Satz 2 werden nach "der Vorsitzende" eingefügt "die Vorsitzende".

d)       § 9 Abs. 4 wird um folgenden Satz ergänzt: "Das Zertifikat Unicert® II (Allgemeinsprache) wird erteilt, wenn mindestens die Oberstufe in der entsprechenden Sprache am Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina absolviert wurde."

e)       In § 9 Abs. 7, Satz 2 werden nach "der Vorsitzende" eingefügt "die Vorsitzende".

f)         § 9 Abs. 7 wird um folgenden Satz ergänzt: „Das Zertifikat Unicert® III (Fachsprache) wird erteilt, wenn mindestens eine Zertifikatsstufe am Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina absolviert wurde.“

g)       In § 9 Abs. 8 wird nach dem Wort „Bewerbern“ das Wort „Bewerberinnen“ ergänzt.

6. In § 10, Satz 3 und 4 wird das Wort „Zertifikat“ durch das Wort „Zeugnis“ ersetzt.

7. § 11 Abs. 9 wird um folgenden Satz ergänzt: „Das Zertifikat UnicertÒ wird nur dann ausgestellt, wenn  alle Prüfungsteile bestanden wurden.“

8.

a)       In § 12 Abs. 4 werden nach den Worten „den Kandidaten“ das Wort „Kandidatinnen“ ergänzt.

b)       In § 12 Abs. 6 werden nach den Worten „den Kandidaten“ das Wort „Kandidatinnen“ ergänzt.

c)       In § 12 Abs. 7 werden nach den Worten „des Kandidaten“ das Wort „der Kandidatin“ eingefügt.

d)       In § 12 Abs. 7, Satz 1 werden vor der Formulierung „von 5 Minuten“ die Worte „in der Regel“ eingefügt.

e)       In § 12 Abs. 7, Satz 2 werden vor der Formulierung „30 Minuten“ die Worte „in der Regel“ eingefügt.

9. § 13 wird wie folgt geändert:

a)       In Abs. 1, Satz 1 und 2 wird das Wort „Zertifikat“ durch das Wort „Zeugnis“ ersetzt.

b)       In Abs. 1, Satz 3 wird die Formulierung „von einem hauptamtlichen Mitarbeiter, der die entsprechende Sprache vertritt“ ersetzt durch „von einem hauptamtlichen Mitarbeiter / einer  hauptamtlichen  Mitarbeiterin, der/die die entsprechende Sprache vertritt“.

c)       Abs. 2, Satz 1 wird wie folgt ergänzt: "und die Oberstufe in der betreffenden Sprache am Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina absolviert wurde."

d)       Abs. 2, Satz 2 wird wie folgt formuliert: „Ein Zeugnis wird für die jeweilige Sprache ausgestellt, wenn eine der Teilprüfungen nicht bestanden wurde der Durchschnitt der Teilnoten jedoch mindestens 4,0 beträgt und wenn die Ausbildung nicht am Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina absolviert wurde.“

e)       In Abs. 2, Satz 5 wird nach der Formulierung „vom Vorsitzenden“ eingefügt „von der Vorsitzenden“.

f)         Abs. 3, Satz 1 wird wie folgt ergänzt: "wenn mindestens die Hälfte der Ausbildung im Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina absolviert wurde."

g)       Nach Satz 1 wird folgender Satz eingefügt: „Im anderen Fall wird ein Fachsprachenzertifikat ausgestellt.“

h)       In Abs. 3, Satz 3 (neu) werden die Worte „es enthält“ ersetzt durch „die Zertifikate enthalten“.

i)         In Abs. 3, Satz 4 (neu) werden die Worte „das Zertifikat“ ersetzt durch „die Zertifikate“.

j)         In Abs. 3, Satz 4 (neu) werden nach den Worten „vom Vorsitzenden“ eingefügt „von der Vorsitzenden“.

 

 

Artikel 2

Diese Änderungssatzung tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung in den Amtlichen Bekanntmachungen der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) in Kraft.



[1]Die Präsidentin hat ihre Genehmigung mit Verfügung vom 10.11.2004 erteilt.