Banner Viadrina

Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den postgradualen Studiengang "Schutz europäischer Kulturgüter"

vom 17.07.20021

 

Artikel 1

Die Prüfungsordnung für den postgradualen Studiengang "Schutz europäischer Kulturgüter" vom 03.02.1999 in der Fassung vom 23.05.2001 wird wie folgt geändert:

1.
§ 3 Abs. 4 wird wie folgt neu formuliert.
"(4) Das dritte Semester setzt sich aus dem Besuch von 4 vertiefenden Wahlpflichtmodulen/Pflichtmodulen, der Teilnahme an einer praktischen Projektphase und einem vertiefenden Kolloquium im Umfang von 18 SWS zusammen."

2.

  1. In § 6 Abs. 1 werden die Worte "erfolgt im 3. Semester" ersetzt durch die Worte "kann im 3. Semester erfolgen".
  2. In § 6 Abs. 3 werden die Worte "8 Wahlpflichtmodulen und 6 Wahlpflichtmodulen" ersetzt durch die Worte "und an 8 teilweise zweiteiligen Wahlpflichtmodulen".
  3. In § 6 Abs. 4 werden die Worte "die der individuelle Belegplan vorschreibt" gestrichen.
  4. § 6 Abs. 6 wird gestrichen.

3.
In § 10 Abs. 1 wird Satz 2 wie folgt geändert:
"Diese drei Noten werden wie folgt gewichtet:

Durchschnitt der benoteten Leistungsnachweise

40 %

90 Credit Points

Master-Arbeit

40 %

15 Credit Points

Mündliche Prüfung

20 %

15 Credit Points"

Artikel 2

Studierende, die bei Inkrafttreten dieser Prüfungsordnung ihr Studium bereits aufgenommen haben, können gegenüber dem Prüfungsamt schriftlich und unwiderruflich erklären, dass sie nach dieser Prüfungsordnung ihr Studium fortführen wollen.

Artikel 3

Diese Änderungssatzung tritt am 1. Oktober 2002 in Kraft.

1Die Präsidentin hat mit Verfügung vom 27.11.2002 ihre Genehmigung erteilt.