Banner Viadrina

Erste Änderungssatzung für die Studienordnung für den Studiengang "Master of Business Administration (MBA)"

vom 19.06.20021

 

Artikel 1

Die Studienordnung für den Studiengang "Master of Business Administration (MBA)" vom 21.10.1998 wird wie folgt geändert:

1.
Die Bezeichnung des Studiengangs "Management and Marketing in Central and Eastern Europe" wird geändert in "Management for Central and Eastern Europe". Diese Änderung gilt für die gesamte Studienordnung.

2.
Das Inhaltsverzeichnis wird wie folgt geändert:

  1. § 7 erhält die Überschrift "Studienumfang und Dauer".
  2. § 8 erhält die Überschrift "Die Präsenzmodule".
  3. § 12 wird gestrichen.
  4. Die §§ 13 und 14 werden zu §§ 12 und 13.

3.

  1. In § 3 Abs. 2 wird die Formulierung "Fach- und Führungsaufgaben in mittel- und osteuropäischen Unternehmen" ersetzt durch "strategischen Managementfunktionen und Führungsaufgaben in internationalen (MOE) Unternehmen".
  2. In § 3 Abs. 2, Satz 2 wird die Aufzählung wie folgt neu formuliert:
    • "Das Erlernen von betreibewirtschaftlichen Konzepten und Instrumenten der strategischen Unternehmensführung, zur Produktentwicklung, Fertigung und Vermarktung im Hinblick auf internationale Problemstellungen mit dem Schwerpunkt Mittel- und Osteuropa.
    • Das Kennenlernen und Anwenden grundlegender Managementsteuerungs- und Controllingsysteme sowie von Finanzmodellen zur Planung und Entscheidungsfindung unter Einbeziehung von IT-Systemen.
    • Die Vermittlung von Grundlagen der Managementtheorie und Methoden effektiven Managements sowie der Fähigkeit zur Reflexion des eigenen Führungsstils zur Steigerung der Managementkompetenz.
    • Die Analyse von Grundlagen erfolgreichen unternehmerischen Handelns und der Entwicklung von Geschäftsideen und neuen Geschäftsfeldern.
    • Das Vermitteln von rechtswissenschaftlichen Lehrinhalten zu rechtlichen Rahmenregelungen unternehmerischen Handelns unter den landesspezifischen Kontextbedingungen.
    • Die Integration von interkulturellen Unterschieden im Managementstil und das sozial kompetente Agieren unter wechselnden Umfeldbedingungen sowie der konstruktive Umgang mit Konflikten.
    • Die Stärkung der Handlungsorientierung und Teamfähigkeit durch die Anwendung des fachbezogenen Wissens in Case Studies und in studienbegleitenden Projekten.
    • Eine intensive Vermittlung von mittel- und osteuropäischen Sprachen zur Förderung der Kommunikationsfähigkeit im internationalen Umfeld."
  3. In Satz 3 werden die Worte "in der Regel" gestrichen.

4.

  1. In § 4 Abs. 1 werden die Worte "sowie die Mitarbeiter des Sprachenzentrums" gestrichen.
  2. In § 4 Abs. 2 werden die Worte "den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses und den Rektor der Europa-Universität Viadrina" ersetzt durch die Worte "das MBA-Office in Absprache mit dem MBA-Prüfungsausschuss".

5.

  1. § 5 erhält folgenden neuen Absatz 1:
    "(1) Zur Umsetzung der Zulassungsvoraussetzungen wird von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ein Zulassungsgremium eingerichtet, welches aus den Mitgliedern des MBA Prüfungsausschusses exklusive des studentischen Vertreters zuzüglich eines Vertreters der wirtschaftlichen Praxis besteht. Letzterer ist ein Mitglied der MBA-Faculty und wird von den restlichen Mitgliedern des Zulassungsgremiums benannt."
  2. Die bisherigen Absätze 1 bis 4 werden zu Absätzen 2 bis 5.
  3. In § 5 Abs. 2 (neu) wird unter c) die Formulierung "TOEFL-Ergebnis von mindestens 550 Punkten" ersetzt durch "z. B. durch TOEFL-Ergebnis von mindestens 550 Punkten oder ausnahmsweise durch einen entsprechenden Nachweis eines Sprachtests".
  4. § 5 Abs. 3, Satz 2 wird gestrichen.
  5. In § 5 Abs. 3 wird die Formulierung "Absatz 1" ersetzt durch "Absatz 2".
  6. In § 5 Abs. 4 wird das Wort "Teamfähigkeit" durch das Wort "Kooperationsbereitschaft" ersetzt.
  7. In § 5 Abs. 5 werden die Sätze 2 und 3 gestrichen und wie folgt ersetzt: "Die Teilnahme an diesem Studiengang ist kostenpflichtig. Es ist ein study tuition in entsprechender Höhe zu entrichten. Die Immatrikulation erfolgt nur, wenn ein entsprechender Vertrag abgeschlossen wurde. Das Zulassungsgremium kann ferner die Zulassung zur Immatrikulation mit der Auflage versehen, dass der Bewerber bis zur Aufnahme des Studiums seine Englischkenntnisse ausreichend verbessert hat."

6.

  1. In § 6 Abs. 1, Satz 2 werden nach dem Wort "Studienleiter" die Worte "oder einem Mitarbeiter des MBA-Büros" eingefügt.
  2. In § 6 Abs. 3 wird das Wort "Projektkoordinator" ersetzt durch die Worte "einem der Programmkoordinatoren".

7.

  1. § 7 erhält folgende neue Überschrift: "Studienumfang und -dauer".
  2. Absatz 1 wird gestrichen.
  3. Die bisherigen Absätze 2 und 3 werden zu Absätzen 1 und 2.
  4. In § 7 Abs. 1 werden die Sätze 2 und 3 wie folgt neu formuliert: "Im ersten Studienabschnitt sind die Präsenzmodule zu besuchen und die internationalen Projektstudie(n) zu bearbeiten. Im zweiten Studienabschnitt ist die Abschlussarbeit (Master's-Thesis) anzufertigen, an die sich eine mündliche Prüfung (Kolloquium) anschließt."
  5. In § 7 Abs. 2 (neu) werden die Worte "400 Stunden" ersetzt durch "mindestens 500 (Zeit-)Stunden"
  6. In Absatz 2 wird die Tabelle wie folgt geändert:

    Studienbestandteile

    geschätzter Zeitaufwand

    Präsenzmodule

    500 Stunden

    Internationale Projektstudien

    200 Stunden

    Master's-Thesis

    250 Stunden

    Bearbeitung von Fallstudien und Studienliterator zur Vor- und Nachbereitung der Präsenzmodule

    250 Stunden

    Gesamtaufwand

    1200 Stunden

  7. Der Satz nach der Tabelle wird gestrichen.

8.
§ 8 wird wie folgt neu formuliert:
"Die Präsenzmodule
(1) Die folgenden Präsenzmodule sind zu belegen:

  • Strategisches Management in der internationalen Unternehmung
  • Managementtheorie, Managementmethoden und Führungsverhalten
  • Volkswirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen für wirtschaftliches Engagement
  • Management Accounting und Controlling
  • Internationales Marketing
  • Finanzmanagement und Financial Accounting
  • Internationales Projekt- und Change-Management
  • Informationsmanagement
  • Unternehmertum und "New Ventures"
  • Interkulturelle Kommunikation und Konflikt-Management

(2) Es besteht eine Anwesenheitspflicht bei 80% der Zeit der Präsenzmodule."

9.

  1. In § 9 Abs. 1 wird Satz 1 wie folgt neu formuliert: "Im ersten Studienabschnitt haben die Studenten zwei internationale Projektstudien von ca. 30 Seiten anzufertigen oder, alternativ, eine Projektstudie von ca. 50 Seiten."
  2. In § 9 Abs. 2, Satz 1 wird das Wort "kann" ersetzt durch das Wort "soll".
  3. In § 9 Abs. 2, Satz 2 werden die Worte "deutlich sein" ersetzt durch "deutlich werden".
  4. In § 9 Abs. 3, Satz 1 werden die Worte "erfolgt im Team" ersetzt durch "kann im Team erfolgen".
  5. In § 9 Abs. 3, Satz 2 wird nach dem Wort "Studienleiter" die Formulierung "oder einem der MBA-Koordinatoren" eingefügt.
  6. In § 9 Abs. 4, Satz 1 werden nach dem Wort "Betreuer" die Worte "am Collegium Polonicum" gestrichen.

10.
In § 10 Abs. 1 werden die Worte "und Marketing" gestrichen.

11.

  1. In § 11 wird in der Aufzählung unter dem ersten Punkt das Wort "Schaffung" ersetzt durch das Wort "Erweitern"
  2. In § 11 werden in der Aufzählung unter dem zweiten Punkt die Worte "auf mittel- und osteuropäischen Märkten" ersetzt durch die Worte "in mittel- und osteuropäischen Ländern".

12.
§ 12 wird gestrichen.

13.

  1. § 13 wird zu § 12.
  2. § 12 (neu) erhält folgende Formulierung: "Nach Maßgabe der vorhanden Möglichkeiten werden vom MBA-Office am Collegium Polonicum für die Teilnehmer des Studienganges Kurse in den folgenden Sprachen angeboten - Polnisch, Russisch, Wirtschafts-Englisch und Wirtschafts-Deutsch."
  3. § 14 wird zu § 13.

Artikel 2

Diese Änderungssatzung tritt nach ihrer Veröffentlichung in den Amtlichen Bekanntmachungen der Europa-Universität Viadrina in Kraft.

1Die Präsidentin hat mit Verfügung vom 27.11.2002 ihre Genehmigung erteilt.