Banner Viadrina

InclusU: International project. The European University for Inclusiveness

inclusU ©InclusU

Die Europa-Universität Viadrina ist seit 2019 Mitglied des Netzwerks InclusU. Gegründet wurde der internationale Verbund mit derzeit sieben Universitäten aus sieben europäischen Ländern bereits im Jahr 2018.

Ziel des Zusammenschlusses ist es, Forschung, Lehre und Verwaltung weiter zu internationalisieren und die Kooperation mit Akteuren aus Wirtschaft und Gesellschaft zu intensivieren. Gemeinsam mit den InclusU-Partner-Universitäten aus dem gesamten europäischen Raum entwickelt und implementiert die Europa-Universität Viadrina Projekte und Initiativen unter dem verbindenden thematischen Dach der Inklusivität.

Mission Statement

Der InclusU-Verbund hat einen umfassenden Ansatz entwickelt, der darauf abzielt, die Universitäten in Forschung und Lehre und als Organisationen inklusiver zu gestalten: Der Verbund wird neue didaktische Ansätze entwickeln, die die Lehre für inklusive Technologien öffnet und den Studierenden, Forschenden und Mitarbeitenden der Verwaltung eine verstärkte Internationalisierung ermöglicht.

Die Mitglieder von InclusU streben an, die Universitäten insgesamt europäischer und integrativer zu gestalten, um so besser für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerüstet zu sein.

Thematische Schwerpunkte

Challenge Based Learning (CBL): InclusU orientiert sich am didaktischen Ansatz des „Challenge Based Learning“. Dieser ermöglicht den Studierenden, in Kooperation mit Akteuren aus Industrie, Politik und Gesellschaft gemeinsame Lösungen für technologische und gesellschaftliche Herausforderungen zu erarbeiten. Hierzu wird ein „Student Challenge Hub“ als der Ort eingerichtet, an dem die Studierenden physisch und virtuell gemeinsam lernen und ihre Projekte entwickeln und umsetzen. Die Kurse des „Student Challenge Hub“ bieten die Partnerhochschulen des InclusU-Verbundes gemeinsam an. Auch digitale Kurse werden im „Student Challenge Hub“ angeboten, so dass sie auch nicht-mobilen Studierenden internationalen Austausch und Zusammenarbeit über geografische Entfernung hinweg ermöglichen.

Gesellschaftliches Engagement: Hochschulen tragen eine gesellschaftliche Verantwortung: Sie bilden zukünftige Akteure des sozialen Wandels aus und arbeiten an forschungsfundierten Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen. Die Partneruniversitäten intensivieren unter dem Dach von InclusU ihre Zusammenarbeit mit Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Bildung. InclusU bindet so gesellschaftliche Akteure proaktiv in Forschung und Lehre ein und fördert die Entwicklung gemeinsamer Projekte für die Lösung regionaler Fragen.

InclusU Virtual Campus: Um den Verbund InclusU und dessen Aktivitäten effizient und transparent zu steuern, entwickeln die beteiligten Universitäten einen dreidimensionalen, Avatar-basierten Campus. Dort werden Räume für Lehre, Beratungen und ein gemeinsames Research Office eingerichtet. Auch das virtuelle International Office, das die Austausch- und Internationalisierungsmaßnahmen organisiert, ist dort beheimatet. Der virtuelle Campus wird so eingerichtet, dass die Zusammenarbeit der Partneruniversitäten in Forschung und Lehre, die Kooperation mit gesellschaftlichen Akteuren sowie die Weiterbildungsaktivitäten von Beschäftigten so inklusiv wie möglich gestaltet werden kann.

Unsere Partner

Die insgesamt sieben Partneruniversitäten von InclusU repräsentieren sieben europäische Länder. Diese geographische Verteilung der Standorte spiegelt die Vielfalt Europas wider und stellt sicher, dass die Visionen, Werte und Ergebnisse des Verbundes europaweit verbreitet werden können.

Logo L CLuj ©University CLuJ Die rumänische Bábes Bolyai Universität in Siebenbürgen hat ein starkes multikulturelles und mehrsprachiges Profil.
Mykolas_Romeris_University_logo ©Mykolas Romeris University Die Mikolas Romeris Universität, die gegründet wurde, als Litauen seine Unabhängigkeit wiedererlangte, ist auf Sozialwissenschaften spezialisiert und fördert soziale Innovation für Veränderungen.
logo-ULille ©University of Lille Die Universität Lille in Frankreich ist eine große, junge und offene Einrichtung in einem dynamischen Gebiet, das sich einer sozioökonomischen Umstellung unterzieht.
Malmoe_University_Logo ©Malmö University

Die schwedische Universität Malmö befindet sich ebenfalls in einer Region, die sich an der Kreuzung Nordeuropas im industriellen Wandel befindet. Sie hat sich aus einer langen Tradition der Beteiligung und eines herausfordernden Ansatzes für Forschung und Lehre entwickelt.

Minho_University ©Minho University Die Universität Minho in Nordportugal hat sich nachhaltige Innovation und Auswirkungen auf das sozioökonomische Umfeld in den Mittelpunkt ihrer Mission und Ziele gestellt.
universite-wroclaw ©University of Wroclaw

Die Universität Wrocław befindet sich in einer polnischen Stadt, die aus einer reichen und vielfältigen Tradition aufgebaut ist. Ihre intensive Geschichte prägt auch ihr Profil in Bezug auf Forschung, Bildung und Engagement.

Uni-Viadrina_Logo_2_rgb ©Viadrina Die Europa-Universität Viadrina liegt an der deutsch-polnischen Grenze und engagiert sich seit ihrer Neugründung nach dem Fall der Berliner Mauer für die Schaffung und Stärkung von Brücken zwischen Ost- und Westeuropa.

Weiterführende Informationen
inclusU ©InclusU

Auf der barrierefreien InclusU-Webseite finden Sie weitere Informationen zum Inhalt und den Partnern des Projektes.

Design ohne Titel (1) (2) ©Canva

Folgen Sie aktuell den Veranstaltungen, Stimmen und Kurznachrichten aus dem InclusU-Netzwerk auf Twitter.

Presse

image001-600 ©Screenshot: Janine Nuyken

Nachhaltige Internationalisierung in Zeiten von Corona – virtuelles Treffen des Netzwerkes InclusU, der „European University for Inclusiveness“


Erstmals war die Viadrina Gastgeberin für ein Treffen des europäischen Hochschulnetzwerkes InclusU, dem sie sich im vergangenen Jahr angeschlossen hatte. Das Treffen am 25. September fand aufgrund der Corona-Situation virtuell statt und hatte zum Ziel, einen Arbeitsplan für die nächsten Monate zu entwickeln. >>> mehr

Meldung vom 29. September 2020

Inclus-U-0298-190px ©Université de Lille

Auf dem Weg zur inklusiven Hochschule der Zukunft – Viadrina bewirbt sich als „European University for Inclusiveness“

Die Viadrina beantragt gemeinsam mit sieben weiteren Universitäten die Gründung einer „European University for Inclusiveness“. Der Antrag unter dem Motto „Building InclusU” (sprich „incluse you”) läuft im Rahmen der von der EU-Kommission ausgerufenen Ausschreibung zur Gründung europäischer Universitäten. Ziel des gemeinsamen Antrages ist es, das Thema Inklusion in Lehre, Forschung, Verwaltung und Management an Europas Hochschulen zukunftsweisend zu prägen. >>> mehr

Meldung vom 12. März 2020