Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Namen gesucht: Wettbewerb zur Benennung von Räumen und Gebäuden der Viadrina

Weitere Namensvorschläge für Räume gesucht –
Fristverlängerung bis 15. Januar 2022

Die Jury für den Wettbewerb zur Benennung von Räumen und Gebäuden der Viadrina hat in ihrer ersten Sitzung entschieden, die Einreichfrist für die Seminarräume im Hauptgebäude (HG 104 und HG 162) und in der Großen Scharrnstraße 23 a bis zum 15. Januar 2022 zu verlängern.

Vorgeschlagen werden können Namen von weiblichen Persönlichkeiten, die seit mindestens drei Jahren verstorben sind, die einen direkten Bezug zur Viadrina haben und sich insbesondere in der Wissenschaft und/oder in den deutsch-polnischen/-französischen und europäischen Beziehungen bleibende Verdienste erworben haben.

Um mehr Diversität in der Namensgebung der Räume an der Viadrina herzustellen, sollen die drei Räume nach Frauen benannt werden, so die Entscheidung der Jury.

Vorschläge inkl. kurzer Begründung können in der Geschäftsstelle der Jury, möglichst in elektronischer Form, eingereicht werden: Dr. Jürgen Grünberg (E-Mail: gruenberg@europa-uni.de; Büro: HG 103)

Namenswettbewerb Dein Campus braucht dich Wettbewerb zur Benennung von Räumen und Gebäuden der Viadrina ©Viadrina

Aus Anlass des 30-jährigen Bestehens der Europa-Universität Viadrina schreibt die Universität einen Wettbewerb zur Namensgebung von Räumen und Gebäuden aus. Alle Studierenden und Mitarbeitenden sind aufgerufen, sich mit Vorschlägen für die künftige Benennung zu beteiligen.

Es werden Namen gesucht für:

  • das Gebäude zwischen Audimax und Studierendenwohnheim, das zu einem Begegungs-, Lern- und Gründungsort mit Coworking Space umgebaut wird
  • den neuen Seminarraum in der Großen Scharrnstraße 23 a
  • sowie für bis zu zwei weitere Räume im Hauptgebäude (HG 104 und HG 162), die aufgrund ihrer besonderen Lage und ihrer Nutzung für Gremiensitzungen eine herausgehobene Bedeutung haben

Vorgeschlagen werden können:

  • Persönlichkeiten, die seit mindestens drei Jahren verstorben sind, die einen direkten Bezug zur Viadrina haben und sich insbesondere in der Wissenschaft und/oder in den deutsch-polnischen/-französischen und europäischen Beziehungen bleibende Verdienste erworben haben.
  • Freie Bezeichnungen, z.B. fiktive Persönlichkeiten oder aktuelle oder historische Funktionsbezeichnungen (wie bereits der Logensaal, der Senatssaal und das Auditorium Maximum).

Vorschläge können in der Geschäftsstelle der Jury, möglichst in elektronischer Form, eingereicht werden bis zum 26.11.2021. Vorschläge müssen eine kurze Begründung enthalten.
Die Geschäftsstelle der Jury liegt bei Dr. Jürgen Grünberg (E-Mail: gruenberg@europa-uni.de; Büro: HG 103).

Eine Jury sichtet die Vorschläge und erarbeitet einen Beschlussvorschlag für den Senat.

Die Jury besteht aus:

  • Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal
  • Prof. Dr. Kaspar Frey, Juristische Fakultät
  • Dominik Schäfer, Juristische Fakultät
  • Prof. Dr. Werner Benecke, Kulturwissenschaftliche Fakultät (Vertreterin Prof. Dr. Kerstin Schoor)
  • Dr. Dorothea Horst, Kulturwissenschaftliche Fakultät
  • Prof. Dr. Georg Stadtmann, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Magnus Saß, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Svea Kühl, Studierendenschaft
  • Ira Helten, Studierendenschaft
  • Michaela Grün, Zentralverwaltung
  • Ines Reinhold, Zentralverwaltung