Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Konferenzen und Tagungen


Konferenzen & Tagungen 2018 I vergangene Konferenzen und Tagungen


Konferenzen & Tagungen 2018


13. Juni 2018, 18.15 Uhr

16. Ortstagung Frankfurt (Oder) des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands e.V.

in Kooperation mit der Juristischen Gesellschaft Frankfurt (Oder) e.V. 
Gastvortrag:
Prof. Dr. Martin Franzen, Juristische Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München
Thema: „Datenschutz-Grundverordnung und BDSG 2018“

Um Anmeldung unter sekretariat-kocher@europa-uni.de wird gebeten.

Zur Vorankündigung der 16. Ortstagung des Arbeitsgerichtsverbands

Ort: Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), Hauptgebäude, Raum HG 109 (Senatssaal)


14.-16. Juni 2018

„Umstrittene Erinnerungsorte in der Ukraine im Spiegel deutscher, polnischer, ukrainischer und russischer Literatur und Geschichtsschreibung“

Interdisziplinärer Workshop

Wissenschaftler/-innen suchen gemeinsam nach Ansätzen zur Reduzierung des Konfliktpotenzials von umstrittenen Erinnerungsorten in der Ukraine.

Weitere Informationen/Ausschreibung

Veranstalter: Axel Springer-Stiftungsprofessur für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration


19./20. Juni 2018

III. Workshop Vorlesungsaufzeichnung 2018

Treffen der Arbeitsgemeinschaft der Medienzentren an Hochschulen (AMH)

Organisiert durch die Abteilung Multimedia-Service des IKMZ der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) zum Themenschwerpunkt „mobile Vorlesungsaufzeichnung“.

Die AMH ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Medienzentren an deutschen Hochschulen. Sie fördert Wissenschaft, Lehre und Studium sowie wissenschaftliche Weiterbildung durch die Unterstützung der Medienzentren in Bezug auf Entwicklung, Produktion und Organisation des Einsatzes von audiovisuellen Informations- und Kommunikationsmedien.
Zum dritten Mal findet der Workshop an der Viadrina statt und begrüßt über 50 Gäste aus der bundesweiten Hochschullandschaft sowie Vertreter der Industrie.

Weitere Informationen: www.amh-ev.de

Ort: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Logensaal, Logenhaus, Logenstraße 11


26. Juni 2018, 13.00 Uhr

„Postcolonial Studies und Europakritik“

Workshop

Gemeinsam mit Expert*innen wird in dem Workshop über die Anwendbarkeit postkolonialer Theorien in der (Ost)Europaforschung diskutiert. Das Treffen dient zudem als Plattform für die Sichtbarkeit und Vernetzung der postkolonialen Forschung an der Viadrina. 

Interessierte, die an der Europa-Universität Viadrina und dem Collegium Polonicum studieren oder tätig sind und sich mit postkolonialen Themen beschäftigen, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.
Wer sich aktiv am Workshop in Form einer fünfminutigen Präsentation der eigenen Forschung oder eines Forschungsvorhabens beteiligen möchte, kann sich bis zum 10. Juni 2018 wenden an: Clara Frysztacka (frysztacka@europa-uni.de) oder Jennifer Ramme (ramme@europa-uni.de).

Informationen zum Programm:

13:00 Uhr: „Herausforderungen und Chancen postkolonialer und Geschlechter- und Queerer Forschung“
Öffentlicher Eröffnungsvortrag von Prof. Ulrike Auga
(Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität zu Berlin)

14:15 Uhr: „Getting together“ und Diskussion mit Expert_innen
Universitätsöffentliche Veranstaltung.

16:00-18:00 Uhr „Postcolonial Studies, osteuropäische Perspektiven und Europakritik: Synergien, Möglichkeiten und Gefahren“ 
Universitätsöffentliche, interdisziplinäre Podiumsdiskussion im Rahmen des IFES-Kolloquiums mit Prof. Dr. Ulrike Auga, Prof. Dr. Bożena Chołuj (Europa-Universität Viadrina), Dr. Małgorzata Zduniak-Wiktorowicz (Collegium Polonicum / Universität Poznań) und Dr. Jan Surman (Poletayev Institute for Theoretical and Historical Studies in the Humanities National Research University Higher School of Economics).

Veranstalter: Viadrina-Institut für Europa-Studien (IFES), Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte, Lehrstuhl für Deutsch-Polnische Kultur- und Literaturbeziehungen und Gender Studies (Europa-Universität Viadrina).

Ort: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Logenhaus, Logenstraße 11, Raum 101


26.-27. Juni 2018

15. Frankfurter Medienrechtstage 2018
„Die Lage der Medien in  Südosteuropa“

Programm & Anmeldeformular
Weitere Informationen auf www.presserecht.de.

Veranstalter: Studien- und Forschungsschwerpunkt Medienrecht an der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina; Südosteuropa-Gesellschaft e. V.

Ort: Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), Hauptgebäude, Raum HG 109 (Senatssaal)


5.-7. Juli 2018

„The Globalized Periphery: Atlantic Commerce, Socioeconomic and Cultural Change in Central Europe (1680-1850)“

Konferenz

The field of Atlantic History still suffers from notable blind spots. While the western and northern European “seaborne empires” have been thoroughly investigated as the initiators and the driving force behind European expansion, the “peripheries” of the Atlantic world remain poorly researched and inadequately integrated into this narrative. This has led to a lopsided view of the early modern world and indeed, of the development of modernity. Amongst other things, the dominant historiographical narrative reinforces ideas of western “development” and eastern “backwardness”. At this conference, we will approach the Atlantic World from its presumed “peripheries,” in order to challenge this view.

The conference marks the end of a research project entitled “The Globalized Periphery: Atlantic Commerce, Socioeconomic and Cultural Change in Central Europe (1680-1850)” funded by the German Research Foundation (DFG) from January 2015 to December 2018. It will take place in Frankfurt (Oder), on the German-Polish border, reinforcing one of the leading ideas of the European University Viadrina and of the research project: bridging the East-West divide within Europe. The conference is not, however, restricted to a Central and Eastern European perspective, but invites proposals concerned with any and all perceived or actual peripheries of the early modern world economy.

Ort: Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), Logensaal, Logenhaus, Logenstraße 11


10.-11. Juli 2018

6. Viadrina Compliance Congress:
„Aus der Vergangenheit in die Zukunft der Compliance-Entwicklung“

Konferenz

Das Viadrina Compliance Center veranstaltet in Kooperation mit der Compliance Academy den alljährlichen Viadrina Compliance Congress. Das diesjährige Motto lautet: „Aus der Vergangenheit in die Zukunft der Compliance Entwicklung“. Vertreter/-innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Beratung und Verwaltung diskutieren über Themen, wie Anreizmodelle durch Compliance-Belohnung, Transparenz- und Offenlegungspflichten, interne Ermittlungen und vieles mehr.

Weitere Informationen zur Konferenz und dem Programm 

Veranstalter: Viadrina Compliance Center und Compliance Academy

Ort: Ottobock Science Center Berlin, Ebertstr. 15a, 10117 Berlin


23.-28. Juli 2018

„Einführungskurs für Gruppendolmetscherinnen und -dolmetscher im deutsch-polnischen Jugendaustausch“

Ausbildungskurs

Bei internationalen Jugendbegegnungen spielt die sprachliche Verständigung, neben anderen Faktoren, zwar eine maßgebliche Rolle für das Gelingen des gesamten Programms. Um die Kommunikation zwischen den Jugendlichen zu erleichtern, übernehmen Gruppendolmetscherinnen und -dolmetscher jedoch nicht nur die Aufgabe, die fremde Sprache zu übertragen, sondern übermitteln auch die möglicherweise kulturell kodierte Absicht hinter dem Gesagten.

Der Kurs dient nicht primär der Erweiterung der eigenen Sprachkenntnisse, sondern der Einübung bestimmter Übersetzungs- und Kommunikationstechniken. Die Teilnehmer/innen sollen lernen, beim Dolmetschen die Interessen der Gruppe zu vermitteln, notfalls das Gesagte zu interpretieren und über kulturelle Unterschiede aufzuklären.

Um Anmeldung wird bis 1. Juni 2018 gebeten. 

Veranstalter: Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina, viadrina sprachen GmbH

Weitere Informationen und Anmeldung

Ort: Collegium Polonicum Słubice, viadrina sprachen GmbH Frankfurt (Oder)


12.-14. September 2018

„Displaced Persons im Nachkriegseuropa (1945-1950):
Zwischen Zwangsmigration, Flucht und der Suche nach einer neuen Heimat“

Tagung

Seit Ende der 1980er Jahre sind Displaced Persons (DPs), eine 1944 von den Alliierten eingeführte Kategorie für vom Krieg entwurzelte Menschen, verstärkt Gegenstand historischer, rechtswissenschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Studien geworden. Die Tagung fragt nach den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der verschiedenen DP-Gruppen, die die Durchlässigkeit aber auch Unüberwindbarkeit ethnischer Kategorien in Prozessen der Vergemeinschaftung zeigen.

Tagung des „Netzwerk Displaced Persons-Forschung“, eines lockeren Zusammenschlusses von Nachwuchs- und etablierten Wissenschaftler/ -innen. 

>>> Zum Call for Papers (Deadline: 15.06.2018)

Veranstalter: Markus Nesselrodt, Lehrstuhl für Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas, Europa-Universität Viadrina, Marcus Velke, Universität Bonn, Abteilung für Osteuropäische Geschichte

Ort: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) 


27.-28. September 2018

Stadtentwicklung nach 1945 in Deutschland und Polen

Internationale Fachtagung

Das Brandenburgische Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung richtet im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 eine Fachtagung zur Stadtentwicklung aus. Im Mittelpunkt stehen die vergangenen sieben Jahrzehnte, die in den polnischen wie auch in den deutschen Städten vom Wiederaufbau und von einem Wandel der Stadtstrukturen geprägt waren. In drei Themenforen „Städtebauliche Leitbilder im Wandel“, „Wohnen in der Stadt“ und „Vitale Innenstädte“ werden Beispiele aus größeren und kleineren Kommunen beiderseits von Oder und Neiße vorgestellt.

Die zweitägige Veranstaltung richtet sich an kommunale Fachämter und Entscheidungsträger, Hochschulangehörige sowie Verbände und Nichtregierungsorganisationen im Themenfeld von Städtebau, Architektur und Zeitgeschichte aus dem Land Brandenburg und den polnischen Wojewodschaften Zachodniopomorskie, Lubuskie und Dolnoslaskie. Sie steht im Zeichen des Erfahrungs- und Gedankenaustauschs deutscher und polnischer Akteure zu Fragen der Stadtentwicklung.

Veranstalter: Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung

Weitere Informationen

Ort: Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)


6. Oktober 2018

Viadrina International Mediation Conference

Konferenz

Unter der Fragestellung „mediation moves“ wird die Konferenz der doppelten Fragestellung gewidmet sein, wohin und auf welchen Wegen sich Mediation derzeit bewegt und weiterentwickeln wird – und ws die Beschäftigung mit Mediation in Menschen auslöst. Insofern ist der Ansatz der Konferenz auch als Gegenbewegung zu den zu kurz greifenden Befunden des Evaluationsberichtes zum deutschen Mediationsgesetz zu verstehen. 

Veranstalter: Professur für Mediation, Konfliktmanagement und Verfahrenslehre (Prof. Dr. Ulla Gläßer) in Kooperation mit dem Masterstudiengang Mediation und Konfliktmanagement, dem Master's program on Mediation der Universität Kopenhagen (Prof. Dr. Lin Adrian) und der Singapore International Dispute Resolution Academy SIDRA (Prof. Dr. Nadja Alexander)

Weitere Informationen und Tagungsprogramm

Ort: Europa-Universität Viadrina


18.-20. Oktober 2018

„(De-)constructing Central Europe: From Mitteleuropa to Visions of a Common Europe, 1918–2018

Interdisziplinäre Konferenz des Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP)

The humanities offer a unique reflection of Central European relations over the past 100 years. After the end of World War I and the collapse of the great empires, new nation-states became the target of border revisionism across the board. In Germany, social scientists went to the field to prove the Germanness of Polish and Czechoslovak territories. Authorities in all countries attempted to expand their territory, basing their claims on history. Divergent uses about the ideas of "federation", and concepts such as "Deutscher Osten," "Międzymorze," "Čechoslovakismus," or "Nagy-Magyarország" dominated academic discourses in the interwar period, as ethnographers and linguists set out to research the "new" peoples and states of Central Europe. Institutions like the Publikationsstelle Berlin-Dahlem funded ideologically-driven studies to prove"scientific" conclusions about the superiority of Germans and their culture.

Scholarly attempts to legitimize political authority continued after 1945. The West Institute in Poznań was but one of many think tanks in the Soviet bloc claiming an unbroken tradition of German revanchism from the Middle Ages to the present. In turn, institutes such as the Herder Institute in West Germany supported claims to territories that had been ceded to the East.

This conference aims at analyzing a century of academic output stemming from both East and West regarding Central Europe, asserting that the humanities offer a unique reflection of Central European relations over the past 100 years. 

>>> Zum Call for Papers

Ort: Europa-Universität Viadrina und Collegium Polonicum, Słubice 


Herbst 2018

„Grundwerteordnung der deutschen und der polnischen Grundrechte“

Tagung

Tagung zur Vorstellung der Buchpublikation „Grundwerteordnung der deutschen und der polnischen Grundrechte“ des Lehrstuhls für Polnisches Öffentliches Recht, einschließlich Europa- und Wirtschaftsrecht.

Ort: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) & Collegium Polonicum Słubice


Zu den bereits vergangenen Konferenzen und Tagungen

Konferenzen & Tagungen 2016 I Konferenzen & Tagungen 2017 I Konferenzen & Tagungen 2018

Lagepläne