Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Konferenzen und Tagungen


Konferenzen & Tagungen 2018 I vergangene Konferenzen und Tagungen


Konferenzen & Tagungen 2018


18.-20. Oktober 2018

„(De-)constructing Central Europe: From Mitteleuropa to Visions of a Common Europe, 1918–2018”

Interdisziplinäre Konferenz des Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP)

Zum Semesterbeginn lädt das Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP) zu einer interdisziplinären Konferenz über die wissenschaftliche Beschäftigung mit (Ost)Mitteleuropa in den letzten 100 Jahren ein. Im Mittelpunkt stehen die Diskurse zu diesem geografischen wie ideologischen Raum, die Akteure, die sie gestalteten und sich mit ihnen auseinandersetzten, sowie die Institutionen, die für die (oft politisch motivierte) Forschung zu diesem Thema gegründet wurden. An der Konferenz werden NachwuchswissenschaftlerInnen sowie arrivierte ForscherInnen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Katar, Kroatien, Polen, der Schweiz, Serbien und Tschechien teilnehmen. Tagungssprache ist Englisch.

Den Key-Note-Vortrag der Konferenz hält Prof. Dr. Andrii Portnov zum Thema: „‘Central Europe(s)‘ to the East of the Oder: History and Politics“ am 19.10.2018 um 18.00 Uhr im Collegium Polonicum

>>> Zum Call for Papers
Weitere Informationen zur Konferenz

Ort: Europa-Universität Viadrina und Collegium Polonicum, Słubice 


19. Oktober 2018

Fünfzig Jahre Arbeitnehmerfreizügigkeit: (K)Ein Anlass zum Feiern?

Interdisziplinäres Symposium

Vor fünfzig Jahren wurde die erste europäische Verordnung für die Freizügigkeit der Arbeitnehmer veröffentlicht. Damit wurden die rechtlichen Grundlagen für die Europäische Arbeitnehmer­freizügigkeit geschaffen. EU-Bürgerinnen und -Bürger haben seitdem das Recht, grenzüberschreitend in allen EU Mitgliedsländern eine Beschäftigung aufzunehmen. Inzwischen ist die Arbeitnehmerfreizügigkeit in Verruf geraten. Die Vorbehalte bezogen sich zunächst auf Befürchtungen vor unfairer Konkurrenz und Verdrängung ortsansässiger Beschäftigter aus dem Arbeitsmarkt. Inzwischen wird auch von „Armutsmigration“ und „Einwanderung in Sozialsysteme“ gesprochen. Das interdisziplinäre Symposium erinnert an die historischen Hintergründe und positiven Erwartungen, beleuchtet Entwicklung und aktuellen Stand der Umsetzung und bietet eine Einschätzung der aktuellen Effekte der Arbeitnehmerfreizügigkeit.

Mit Beiträgen von Marcel Berlinghoff (Osnabrück), Herbert Brücker (Nürnberg/Berlin), Dorothee Frings (Köln), Anna Mrozek (Leipzig), Vesela Kovacheva (Hamburg) und Johannes Peyrl (Wien).

In Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe „European Challenges: Technologischer Wandel und Re-Arrangements von Migration und Arbeit“ des Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION und dem “Law & Society Institute Berlin”.

Weitere Informationen und Tagungsprogramm

Ort: Europa-Universität Viadrina, Auditorium Maximum, Logenstraße 4, Raum 203


23. Oktober 2018

9. Deutsch-Polnisches Compliance Forum

Konferenz

Die diesjährige Ausgabe des Forums ist dem Thema Compliance-Standards als Möglichkeit der Haftungsvermeidung gewidmet. Die Konferenz besteht aus drei Panels, die sich mit wesentlichen und aktuellen Themen aus dem Bereich Compliance befassen werden. Zu Beginn werden aktuelle Trends analysiert, so wie z. B. Bestrafung bzw. Sanktionierung der Unternehmen. Ein Thema, das aufgrund der geplanten Gesetzesänderungen sowohl in Deutschland als auch in Polen lebendig diskutiert wird. Danach widmen sich die Teilnehmenden den Trends in der Standardisierung und Methodik des Compliance-Managements. Zum Abschluss steht das Thema Whistleblowing im Vordergrund, insbesondere die dazugehörigen Methoden und Funktionen. Überdies wird über den Hinweisgeberschutz und Gesetzesinitiativen in diesem Bereich diskutiert.
Die Veranstaltung findet in deutscher und in polnischer Sprache statt und wird simultan gedolmetscht.

Die Anmeldung ist bis zum 15. Oktober möglich.

Anmeldung & weitere Informationen zur Tagung
Program w języku polskim I Programm in deutscher Sprache

Ort: Wertpapierbörse, ul. Książęca 4, Warschau


26. Oktober 2018

„Politikberatung und Lobbyismus im politischen Entscheidungsprozess“

Internationale Konferenz

Die Konferenz schließt das Forschungsprojekt zum Thema: „‘Wissen ist Macht‘: Grenzen der Politikberatung und des Lobbyismus im politischen Entscheidungsprozess“ ab, das unter Leitung von Prof. Michael Minkenberg, Prof. Dorota Piontek (AMU) und Dr. Artur Kopka realisiert und von der Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung (DPWS) gefördert wurde. Im Mittelpunkt des Erkenntnisinteresses steht bei diesem Forschungsprojekt die Frage nach den Grenzen zwischen der wissenschaftlichen Politikberatung und dem Lobbyismus sowie deren Rolle in der Praxis der politischen Entscheidungsfindung. Dabei wurden die Strukturen der Politikberatung und ihre Funktionsweise sowie das Zustandekommen der inhaltlichen Grundlagen für die Entscheidungsfindung unter besonderer Berücksichtigung des Grenzbereiches zwischen der wissenschaftlichen Politikberatung und dem Lobbyismus umfassend untersucht und vergleichend analysiert.

Die Konferenz wird vom Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Politikwissenschaften und Journalismus der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań organisiert. An der Konferenz nehmen als Vortragende sowohl die am Projekt beteiligten Wissenschaftler von der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań, der Technischen Universität Dresden, des Institute for Advanced Sustainability in Potsdam, der Polnischen Akademie der Wissenschaften, der Warschauer Universität und der Niederschlesischen Hochschule in Wrocław als auch eingeladene Gäste von der Karls-Universität in Prag (Tschechische Republik), der Universität in Szeged (Ungarn) und des Bratislava Policy Institute (Slowakei) teil.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Die Konferenzsprache ist Deutsch, Polnisch und Englisch. Alle Vorträge und Diskussionsrunden werden simultan übersetzt. Weitere Informationen zur Konferenz sowie zur Anmeldung finden Sie auf der Konferenzhomepage.

>>> Informationen zum Programm
>>> Plakat zur Konferenz

Ort: Collegium Polonicum, Słubice


26.-28. Oktober 2018

„Brennpunkte in Osteuropa“:
1. Teil: „Angst vor Homosexualität in Mittel- und Osteuropa“

Internationale Konferenz- und Workshop-Reihe

Die Anti-Genderismus- und Anti-Homosexualitäts-Kampagnen in vielen Ländern Europas zeigen, dass Gender- bzw. Homosexualitäts-Thematiken bis heute sowohl im Westen als auch im Osten in stark emotionalisierten Diskursen ausgetragen werden. Jedoch scheinen die Reaktionen auf die zunehmende Sichtbarkeit von Homosexualität in vielen Teilen Mittel- und Osteuropas (MOE) viel negativer zu sein als in Westeuropa. Die dreitägige Konferenz stellt einen ersten Schritt dar, diese Bewertungen zu untersuchen und Forschungsansätze aus Deutschland, Polen und weiteren osteuropäischen Ländern zusammenzutragen. An der Art, wie mit den Rechten von LGBTQ im Allgemeinen und den Rechten Homosexueller im Speziellen politisch und juristisch verfahren wird, ist eine Grenze zwischen Ost und West zu erkennen. Diese deckt sich trotz der EU-Erweiterung mit der alten Grenze der ehemaligen Ostblockstaaten und wirft Fragen nach den Folgen von Transformationsprozessen auf. Homosexualität ist, entgegen dem öffentlichen Diskurs vieler MOE-Länder, keine neue Erscheinung und nichts Unbekanntes in der Region. Die Heftigkeit der negativen Reaktionen auf Homosexualität in den letzten Jahren lassen sich also nicht mit der vermeintlichen Fremdheit des Phänomens erklären.

Weitere Informationen

Ort: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) 


13.-14. November 2018

Klassenkampf und Judenhass? Antisemitismus in der Arbeiterbewegung in Quellen und Dokumenten

Konferenz des Lehrstuhls für Deutsch-jüdische Li­te­ra­tur- und Kul­tur­ge­schi­chte,
Exil und Migration

Ort: Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)


15.-17. November 2018

„B/ORDERS IN MOTION – Current Challenges and Future Perspectives”

Internationale Konferenz

In 2018, the Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION celebrates its fifth anniversary as a host and hub for b/order-related research with an international conference. With this conference, we offer a platform to consider current challenges and future perspectives of Border and Boundary Studies. B/ORDERS IN MOTION outlines a conceptual perspective and a heuristic research agenda: The conceptual perspective emphasizes a volatile but inevitable interdependence of dynamic bordering practices which both rest on and are constitutive for past and present political, legal, economic, societal, and cultural orders. As a heuristic research agenda, B/ORDERS IN MOTION invites varying disciplines to integrate the research perspective ‘from the border’ as an innovative and prolific approach. In a world of different speeds, complex overlaps of structures, fragmentations and pluralization of temporal horizons, as well as new processes of differentiation and heterogeneities, the theme of B/ORDERS IN MOTION has advanced to encompass both an existential societal challenge and a fundamental question of the humanities that is a key to the future.

Four topical foci will inform the discussions:
-    Un/Making Borders and Boundaries
-    Borderless Labor – Labor across Borders
-    Migrating Borders & Boundaries
-    Territorial Borders: The Institutionalization of Crossings.

For further information, please visit www.borders-in-motion.de/conference-2018 or contact us: borders-conference@europa-uni.de

Ort: Europa-Universität Viadrina und Collegium Polonicum, Słubice


29. November 2018

25 Jahre Verfassungsgericht des Landes Brandenburg

Wissenschaftliches Kolloquium und Festakt

Mit Vorträgen, Podiumsdiskussion und abschließendem Empfang.
In Zusammenarbeit mit der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina

Ort: Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), Logensaal, Logenhaus, Logenstraße 11


Herbst 2018

„Grundwerteordnung der deutschen und der polnischen Grundrechte“

Tagung

Tagung zur Vorstellung der Buchpublikation „Grundwerteordnung der deutschen und der polnischen Grundrechte“ des Lehrstuhls für Polnisches Öffentliches Recht, einschließlich Europa- und Wirtschaftsrecht.

Ort: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) & Collegium Polonicum Słubice


Zu den bereits vergangenen Konferenzen und Tagungen

Konferenzen & Tagungen 2016 I Konferenzen & Tagungen 2017 I Konferenzen & Tagungen 2018

Lagepläne