Banner Viadrina

Gleichstellung an der Viadrina

Sprachgebrauch

Uni_bibo_08 ©Heide Fest

Die Viadrina hat sich mit ihrem vom Senat und Präsidium verabschiedeten Gleichstellungskonzept unter anderem zum Ziel gesetzt, eine geschlechtergerechte Sprache anzuwenden. Dieser Sprachgebrauch soll darauf hinwirken, dass sich möglichst alle Mitglieder der Universität angesprochen und vertreten fühlen.

Dienstlicher Schriftverkehr an der Universität

Es gilt folgende Regelung im Brandenburgischen Hochschulgesetz: „Im dienstlichen Schriftverkehr und in rechtsverbindlichen Dokumenten der Hochschule ist bei der Formulierung besonders auf die sprachliche Gleichbehandlung von Männern und Frauen zu achten.“ (§ 7 (6)). Dazu zählen insbesondere:

  • Satzungen, Ordnungen, Richtlinien
  • Aufrufe zu Wahlen, Kandidaturen, Gremienbesetzungen 
  • Formulare
  • Zeugnisse
  • offizielle Schreiben, Rundschreiben/-mails
  • (hochschul-)öffentliche Dokumente
  • Printprodukte und Webseiten
  • Beschilderungen

Stellenausschreibungen

Seit 2006 ist im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz festgeschrieben, dass Benachteiligungen auf Grund von "Rasse oder ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität" im Arbeitsleben nicht gestattet sind. Daher gibt es bei Stellenausschreibungen die gesetzliche Pflicht, eine geschlechtergerechte Form zu verwenden.

Praxis-Tipp

Bei bereits bestehenden Dokumenten oder Printprodukten bietet es sich an, diese dann auf geschlechtergerechten Sprachgebrauch zu überarbeiten, wenn ohnehin eine Neufassung, Änderung oder Neuauflage geplant ist. Auch bei Schildern, Briefköpfen, Stempeln, Visitenkarten u.ä. können Änderungen nach und nach umgesetzt werden, um keine Mehrkosten zu verursachen.

Leitfäden für geschlechtergerechten Sprachgebrauch

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie zum Beispiel in dem von dem Gleichstellungsrat der FH Potsdam und von Gudrun Perko verfassten Leitfaden Sprache im Blick - Leitfaden für einen geschlechtergerechten Sprachgebrauch. (↓.pdf)

Auch Ulrike Alker und Ursula Weilenmann zeigen in dem Sprachleitfaden Geschlechtergerechter Sprachgebrauch (↓.pdf) der FH Campus Wien, wie Sie Texte geschlechtergerechter formulieren können.

Für Arbeiten in englischer Sprache finden Sie mehr Informationen in der von der UNESCO  veröffentlichten Guidelines on Gender-Neutral Language (↓.pdf) [Annie Desprez-Bouanchaud, Janet Doolaege, Lydia Ruprecht and Breda Pavlic, 1999].

Geschlechtergerechte Sprache - Zum Weiterlesen

Argumente zu geschlechtersensibler Sprache