Banner Viadrina

Gleichstellung an der Viadrina

Fonds zur Unterstützung von (Nachwuchs-) Wissenschaftlerinnen mit Kindern und/oder umfangreichen Gremientätigkeiten durch studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte (SHK-Fonds)

Studentin im Seminar (Europa-Uni Viadrina, Frankfurt (O)) ©Heide Fest

Die Viadrina hat sich in ihrem Gleichstellungskonzept die Ziele gesetzt, den Frauenanteil auf Professuren, Juniorprofessuren sowie in Gremien und Führungspositionen zu erhöhen sowie eine gender- und diversitysorientierte Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses umzusetzen. Zur Unterstützung dieser Ziele hat die Viadrina als gleichstellungsfördernde Maßnahme einen Fonds eingerichtet, welcher (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen mit umfangreichen Gremientätigkeiten durch die Finanzierung von studentischen oder wissenschaftlichen Hilfskräften unterstützt.

 

Aus diesem Fonds können auf Antrag und im Rahmen der verfügbaren Mittel Unterstützungsleistungen durch eine studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft gewährt werden. Sie dienen dazu, Mehrfachbelastungen und damit einhergehende Verlängerungen oder Verzögerungen bei Qualifizierungsvorhaben oder bei der eigenen wissenschaftlichen Tätigkeit von (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen zu kompensieren, die durch umfangreiche Gremientätigkeiten, insbesondere wegen des laut Hochschulgesetz vorgesehenen Frauenanteils in der akademischen Selbstverwaltung, entstehen.

 

Der Fonds stellt eine Frauenförder- bzw. Ausgleichsmaßnahme entsprechend der "Qualitätsstandards für Chancengleichheit und Familienorientierung an brandenburgischen Hochschulen" dar und wird aus Mitteln der Zielvereinbarung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg finanziert.

 

Download: