Banner Viadrina

Viadrina PeerTutoring

Einblicke

Warum bist du Peer-Tutorin geworden?
Ich bin eine Peer-Tutorin geworden, weil ich es mag, zu unterrichten.

Was hast du in der Peer-Tutoring-Ausbildung gelernt?
Ich habe viele theoretische Methoden und praktische Anwendungen kennengelernt. Und natürlich auch, wie man voneinander und miteinander lernt.

Was machst du als Peer-Tutorin eigentlich genau?
Meine Schwerpunkte sind das Erlernen der Fremdsprachen und das Lernen in Tandem.

Was macht dir als Peer-Tutorin am meisten Spaß?
In meiner Arbeit gefällt mir am meisten mit euch und von euch zu lernen.

Was ist herausfordernd in deiner Tätigkeit als Peer-Tutorin?
Die richtigen Materialien für die Studenten auszusuchen, die zum einen interessant und zum anderen leicht erlernbar sind.

Was bringt dir das Peer-Tutoring?
Es ist eine logische Ergänzung meiner Laufbahn und der Zugang zu den europäischen Werten. Ich habe mich immer für Sprachen interessiert, deswegen habe ich mich mit großem Vergnügen als Sprachlern-Peer-Tutorin engagiert.

Warum bist du Peer-Tutorin geworden?
Ich bin PT geworden, weil ich einfach andere Studierende unterstützen wollte.

Was hast du in der Peer-Tutoring-Ausbildung gelernt?
Ich habe viele Methoden und Techniken beim Fremdsprachenlernen gelernt.

Was machst du als Peer-Tutorin eigentlich genau?
I
ch biete Sprachlernsprechstunden an und führe verschiede Workshops zum Fremdsprachenlernen durch.

 
Was macht dir als Peer-Tutorin am meisten Spaß?
D
er Kontakt zu internationalen Studierenden und der Wissens- und Erfahrungsaustausch mit ihnen.


Was ist herausfordernd in deiner Tätigkeit als Peer-Tutorin?
Herausfordernd ist für mich, wenn andere Studierende mich wie Expertin behandeln und ich sie als Peers, also auf Augenhöhe.

Was bringt dir das Peer-Tutoring?
Sowohl viel Wissen, Erfahrung und Freude, als auch viele zwischenmenschliche Beziehungen.