Banner Viadrina

Schreibberatung | Seminare | Forschung
 

Workshopreihe für Lehrende

In der Fachlehre spielt das Schreiben eine wesentliche Rolle: bei der Vermittlung von Fachwissen und fachbasierten Denk- und Arbeitsweisen, zu Übungszwecken, als Anregung für vertieftes Lernen, bei der Leistungsüberprüfung.

Wie das Schreiben sinnvoll in die eigene Lehre integriert und studentisches Schreiben effektiv unterstützt werden kann, sind die übergeordneten Fragen, auf welche die Workshops mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung Antworten geben. Lehrende können hier ihr schreibdidaktisches Methodenrepertoire erweitern und festigen, praktische Materialien entwickeln und konkrete Umsetzungsstrategien für die eigenen Lehre entwickeln.

Teilnehmende erhalten im Anschluss an die Workshops eine Teilnahmebescheinigung. Lehrende, die die Workshops im Rahmen des Zertifikatsprogramms Schreibdidaktik an der Hochschule absolvieren, benötigen einen Nachweis über Workshops aus dieser Reihe im Umfang von 16 Arbeitseinheiten, zum Beispiel 4 Workshops zu je 4 AE (1 AE = 45 Minuten zzgl. Pausen).

Aktuelle Themen und Termine

(an der Viadrina und in Kooperation mit dem Netzwerk Studienqualität Brandenburg auch an weiteren Hochschulen)

Konstruktiv und zielgerichtet Textfeedback auf studentische Texte formulieren (4 AE)
05. November 2020, 17:00 - 20.30 Uhr, Europa-Universität Viadrina, Raum: digital >>> Anmeldung

Studierende bewältigen viele Schreibaufgaben innerhalb ihres Studiums. Das direkte Feedback für ihre Leistungen sind zumeist die Noten, die sie dafür bekommen. Teilweise erhalten sie mündliches Feedback innerhalb einer Sprechstunde, in der die Schreibaufgabe noch einmal besprochen wird.
Eine Brücke schlagen kann ein schriftliches Textfeedback auf studentische Texte. Die Studierenden können sich anhand dessen auf eine mündliche Besprechung vorbereiten und bekommen bereits konkrete konstruktive Hinweise – entweder für eine weitere Überarbeitung oder für das nächste Schreibprojekt. Lehrende können sich mittels des Textfeedback zielgerichtet durch die Texte Studierender arbeiten, konkrete Hinweise aufzeigen und sich selbst vorbereiten für eine Besprechung mit Studierenden. Langfristig kein sich ein neuer Blick auf studentische Texte entwickeln.
Im Workshop werden die verschiedenen Ebenen eines Textes beleuchtet, wie ein Feedback konstruktiv formuliert werden kann, reflektiert wird auch welche Kriterien für welche Textsorte Ihnen persönlich als Dozierende wichtig sind und mittels welcher Optionen Studierenden Hilfestellung gegeben werden kann für das Schreiben an sich und für die konkreten Schreibaufgaben.

Workshopziele: Die Dozierenden lernen einen ausdifferenzierten Blick auf Texte kennen, üben im Workshop konstruktives Formulieren eines Textfeedbacks und bekommen weiterführende Techniken und Hilfen für Studierende und deren Schreibprojekte aufgezeigt. Lehrende beleuchten die eigenen Erwartungen an Schreibaufgaben. Die Teilnehmenden sollen nach dem Workshop in der Lage sein ein konstruktives Textfeedback zu formulieren.

Referentin: Lena Gumnior ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Schreibzentrum der Viadrina und am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie von Herrn Prof. Becker.

Juristische Klausuren korrigieren (4 AE)
26. November 2020, (die Uhrzeit wird später bekannt gegeben), Europa-Universität Viadrina, Raum: digital >>> Anmeldung

Das Korrigieren juristischer Klausuren folgt ganz eigenen Regeln, die sich Studierenden aber auch Korrektor*innen nicht ohne Weiteres erschließen. Häufig sind die Korrekturen sowohl auf Seiten des Korrekturpersonals als auch auf Seiten der Klausurschreiber*innen intransparent und nicht selten mit Frustration verbunden. Die Gründe für diese Problematik sind vielfältig: Vorgaben der Lehrstühle zur Korrektur variieren zum Teil, sind oft ungenau oder werden nicht explizit geäußert, die Vorerfahrungen der Korrektor*innen und die investierte Zeit unterscheiden sich stark oder die Zeitfenster zur Korrektur der Arbeiten sind denkbar eng getaktet.
Dieser Workshop soll die Gelegenheit bieten, die geläufigen Korrekturpraktiken zu beleuchten und weiterzuentwickeln. Er soll die Möglichkeit schaffen, sich mit anderen Korrekturassistent*innen zu vernetzen und in Austausch zu kommen, die eigene Korrekturpraxis zu hinterfragen und neue Methoden kennenzulernen, um den Studierenden die Bewertung der Arbeit in nachvollziehbarer Weise darzustellen. Ziel soll es sein, eine effektivere Korrekturtechniken zu erlernen, die Qualität der Bewertungen von juristischen Klausuren und langfristig auch den Lernerfolg auf Seiten der Studierenden auf diese Weise zu verbessern.

Workshopziele: Die Teilnehmerinnen lernen, ihre Korrekturgewohnheiten zu reflektieren und weiterzuentwickeln, sie lernen Möglichkeiten der Vermittlung von Klausurerwartungen an die Studierenden kennen und sie bekommen alternative Korrekturmodelle und –methoden vermittelt.

Referentin: Alyssa Schmid ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Schreibzentrum der Viadrina, Leiterin des Writing Fellow Programms und hat zuvor als studentische Writing Fellow bereits mehrere Jahre Textfeedbacks für Studierende verfasst.

Kollaborative Autorschaft - Schreiben in Teams (4 AE)
20. Januar 2021, 16:15 - 19:30 Uhr, Europa-Universität Viadrina, Raum: digital >>> Anmeldung

Ein Artikel, der mit Kolleg*innen verfasst wird, ein Forschungsbericht, der mit der ganzen Forschungsgruppe geschrieben wird – solche Publikationen sind inzwischen nicht mehr nur in den Naturwissenschaften an der Tagesordnung. Sie stellen Schreibende vor andere Herausforderungen als individuelle Schreibprozesse, denn es müssen unterschiedliche Stufen der gemeinsamen Wissensproduktion strukturiert, Rollen geklärt und implizite Anforderungen expliziert werden.
Gerade weil so viele Teilschritte und Anforderungen geklärt werden müssen, haben gemeinsame Schreibprozesse aber auch ein besonders hohes Lernpotenzial, das auch in der Lehre gewinnbringend für die Förderung studentischer Schreibkompetenz eingesetzt werden kann. In diesem Workshop werden forschungsbasiert die Besonderheiten kollaborativer Schreibprozesse eingeführt. Die Teilnehmenden erproben dann praktisch Rollen- und Anforderungsklärungen, verschiedene Methoden und Online-Tools. Im zweiten Teil des Workshops werden die Erfahrungen auf eigene Lehrideen übertragen, indem beispielsweise Vorgehensweisen für Gruppenhausarbeiten oder ähnliche Projekte konzipiert werden.  

Workshopziele: Die Teilnehmenden setzen sich mit den Besonderheiten kollaborativer Schreibprozesse auseinander und erproben Methoden und Online-Tools. Sie reflektieren diese in Bezug auf ihre eigenen kollaborativen Schreiberfahrungen und aktuelle Schreibprojekte. Im Austausch mit den anderen Teilnehmenden entwickeln sie Ideen für studentisches kollaboratives Schreiben in ihrer Lehre.

Referentin: Prof. Dr. Katrin Girgensohn (Wissenschaftliche Begleitung Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Forschendes Lernen)