Banner Viadrina

Schreibberatung | Seminare | Forschung
 

Bundesweite Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten 2011

 

Die "Lange Nacht gegen aufgeschobene Hausarbeiten" fand am 10.3.2011 am Schreibzentrum der Viadrina bereits zum 2. Mal statt - und zum ersten Mal bundesweit. Die Schreibzentren der Universitäten Bochum, Bielefeld, Darmstadt, Göttingen und Hildesheim hatten sich mit uns zu der Aktion zusammen geschlossen, so dass mehrere hundert Studierende deutschlandweit die Nacht über an ihren Haus- und Abschlussarbeiten schrieben.

Bereits vor der Begrüßung durch unser Team um 20 Uhr erschienen zahlreiche Studierende zur Langen Nacht, um sich einen Platz im Schreibzentrum zu sichern. Sie wurden von den TutorInnen in Empfang genommen, erhielten Informationen über das Programm der Langen Nacht und ein Starterpaket mit Handouts zu einigen Schreibtechniken. Die Ziele der Schreibenden wurden auf Kärtchen geschrieben und an eine Zielwand gepinnt.

Die Arbeitsplätze füllten sich schnell. Sowohl im Schreibzentrum als auch im Computerraum ließen sich Studierende nieder, öffneten Laptops und stapelten Bücher vor sich auf. Neben den Schreibräumen gab es einen Kommunikationsraum, der für Gespräche und Pausen da war. In der nächtlichen Schreibsprechstunde sprachen die Studierenden angeregt mit den TutorInnen über ihre aktuellen Schreibprojekte. Zur Stärkung und Erfrischung standen Getränke und Essen bereit.

Um 21 Uhr fand eine Live-Schaltung zwischen den beteiligten Schreibzentren statt. Über eine große Leinwand wurden die Bilder aus den verschiedensten Teilen des Landes übertragen, Grüße und Erfolgswünsche wurden ausgetauscht.

Im Laufe der Nacht verhalfen Aktivitäten wie Schreibtischyoga, ein Nachtspaziergang oder Konzentrationsspiele dazu, die müden Glieder zu lockern und neue Kraft und Inspiration für das Schreiben zu sammeln. Wer dennoch die Augen ausruhen wollte, der konnte sich ein Plätzchen im Ruheraum suchen.

Insgesamt tippten 25 Studierende in Frankfurt (Oder) durch die Nacht. Fast alle hielten bis in den Morgengrauen durch und waren am Ende ein gutes Stück weiter. So schmeckte das Frühstück um 7 Uhr besonders gut, die Kaffeemaschine lief ein letztes Mal und viele der Kärtchen auf der Zielwand wurden ins Zielfeld gepinnt.

Die Aktion hat gezeigt, dass wissenschaftliches Schreiben Spaß machen kann. Auch zu nächtlicher Stunde schrieben wir sorgfältig und ohne zu plagiieren. Schreibzentren sind ein guter Weg, Studierende  zu unterstützen und zu verhindern, dass auf gekaufte Hausarbeiten und Ghostwriter zurückgegriffen wird - schön, dass es bundesweit immer mehr Schreibzentren gibt!

Auch die Medien zeigten wieder reges Interesse an der Langen Nacht gegen aufgeschobene Hausarbeiten. Dieser Beitrag der Deutschen Welle wurde uns dankenswerterweise von Hardy Graupner zum Nachhören zur Verfügung gestellt.

Nächtliches Schreibzentrum: verlassen von den Schreibenden, die zu einem Mitternachtsspaziergang aufgebrochen sind, denn regelmäßige Pausen sind wichtig beim Schreiben.

Nächtliches Schreibzentrum

 

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten 2010