Banner Viadrina

Schreibberatung | Seminare | Forschung
 

Meinungen zur Arbeit des Schreibzentrums

Das sagt die Presse über das Schreibzentrum:

Schreibende Hände am Notebook, Foto: Heide Fest

Lange Nacht der fleißigen Studenten - ZEIT ONLINE

tip Campus berichtet in der Ausgabe Februar bis April 08
(ein Sonderheft des tip Berlin Magazins, Veröffentlichung auf dieser Website mit freundlicher Genehmigung des Verlags)

Der Deutschlandfunk berichtet am 18.12.07 über das Schreibzentrum

Die TAZ berichtet am 6.10.07 über das Schreibzentrum

Die Vivadrina im Gespräch mit den Schreibtutorinnen

Das sagen Studierende über die Schreibsprechstunde:

Studenten der  Europa-Universität Viadrina im Seminar, Foto: Heide Fest

"Danke für die liebe und hilfreiche Beratung (...)! Ich habe direkt danach einen wahren Klarheits-Schub bekommen, was das Thema angeht. Es ist ein wunderbares Gefühl, mal wieder zu wissen, wo es lang gehen muss. Und ich freue mich auch, jetzt eine strukturierte Übersicht zu haben, wie ich weiter vorzugehen habe. Ich habe den Titel-Zettel mittlerweile drei Mal geschrieben, und der letzte gefällt mir richtig gut. Ich freue mich schon, ihn euch nächste Woche vorzustellen!"

"Ich finde es sehr erleichternd zu wissen, dass ich in meinem Schreibprozess von einer kompetenten Beraterin begleitet werde. Egal in welcher Phase ich stecke, sie hat immer Anregungen, Fragen die mich weiterbringen und Lösungen für spezifische Probleme."

"Ich danke Ihnen, dass es ein solches Zentrum gibt!"

"Es ist sehr motivierend, in die Schreibsprechstunde zu kommen. Jede Woche bekomme ich einen neuen Motivationsschub."

"Alle Mitarbeiter des Schreibzentrums sind freundlich und nett und erklären gut, weisen auf die eigenen Fehler hin ohne diese zu erwähnen, so dass man sie selbst bemerkt."

Das sagen Studierende über Schreibworkshops und -seminare:

Studenten der  Europa-Universität Viadrina in der Bibliothek ©Pressestelle Heide Fest

"Ich habe mich für meine letzte Jura-Hausarbeit mal ganz "strikt" an euren Schreibprozess-Plan gehalten. Zwar hatte ich selbst noch nie Probleme mit dem Zeitmanagement, aber habe mir dennoch für einige Teile wie das Korrekturlesen eher weniger Zeit gelassen. Und was kam raus? Ich habe von über 180 Leuten die beste Arbeit geschrieben!!:-) Werde den Plan also nur weiterempfehlen, weil Feedback und auch mal Abstand zu der Arbeit doch eine Menge ausmacht…." (Luise Warmuth, Studentin Jura)

“Das Seminar hat mir so viel gebracht, dass ich es für überaus sinnvoll halten würde, dieses Seminar als Pflichtveranstaltung auszuschreiben (zumindest im Bachelor). Ich habe sehr viele neue und sehr hilfreiche Infos bekommen, die mir bei meinen Hausarbeiten bisher immer gefehlt haben. Auch die Handouts und Übungen haben meinen Horizont regelrecht erweitert.”

“Es hat mir auf jeden Fall schon jetzt für meine Hausarbeit geholfen, da ich jetzt schon gut vorstrukturiert mit Literaturrecherche beginnen kann.”

“Ich habe mehr Lust, meine Hausarbeit zu schreiben, fühl mich nicht mehr so gestresst und besser vorbereitet.”

“Toll fand ich die Vielzahl an Methoden, die unterschiedlichen Perspektiven die man aufs Schreiben haben kann und den Austausch untereinander.”

“Ich habe es als sehr hilfreich empfunden, eigenes wissenschaftliches Arbeiten in Relation zu anderen zu sehen und z.T. bis ins kleinste Detail zu thematisieren.”

“Gezeigt hat mir das Seminar vor allem, dass es sehr wohl Techniken gibt, systematisch ans wissenschaftliche Arbeiten heranzugehen. Und dass man mit seinen Schwierigkeiten bei weitem nicht alleine da steht.”

“Das aktive Arbeiten an einzelnen Schritten erscheint mir besonders nützlich und lehrreich gewesen zu sein.  Man wurde sanft und taktisch klug dazu “gedrängt”, sich ernsthafte Gedanken über seine Hausarbeit zu machen und Probleme bzw. offene Fragen zu erkennen und zu klären.”

So äußern sich Dozenten der Viadrina zum Schreibzentrum:

 

"Ich kenne solche Einrichtungen aus den USA und finde sie sehr wichtig und hilfreich."

"Ich halte das Schreibzentrum für eine sehr gute Idee."

"Schreibkurse müssten eigentlich obligatorisch sein."