Banner Viadrina

Zentrum für Interkulturelles Lernen (ZIL)

Schreiben(d) lernen im Team

Leseabend_2011 ©Vogler-Lipp, Stefanie
Literrischer Sommerabend 3_2011 ©Vogler-Lipp, Stefanie
gruppen ©Vogler-Lipp, Stefanie
an der Pinnwand ©Vogler-Lipp, Stefanie
Vortrag ältere Dame ©Vogler-Lipp, Stefanie
IMG_Laternen ©Vogler-Lipp, Stefanie
Skizze Bergfest ©Vogler-Lipp, Stefanie

Projektziele
Das Seminarkonzept diente als innovativer Beitrag zur Hochschullehre. Es sollte deutschen sowie internationalen Studierenden ermöglichen, zentrale Kompetenzen für Studium und Berufsleben zu erproben und gemeinsam weiter zu entwickeln. Zu den Schlüsselkompetenzen gehören insbesondere Schreibkompetenz, Teamkompetenz und interkulturelle Kompetenz.

Projektablauf (01.05.2010 – 30.08.2012)

Das Projekt bestand aus den folgenden drei Phasen:

1) Konzeptionsphase
2) Praxisteil mit zwei Seminardurchläufen
3) Abschlussphase (inkl. Buchpublikation)

1) Konzeptionsphase
Ab Mai 2010 entwickelten drei Projektmitarbeiterinnen des Schreibzentrums und Zentrums für Interkulturelles Lernen das Konzept und die konkrete Planung des Seminars, welches anschließend zwei Semester lang durchgeführt wurde (Wintersemester 2010/11 und Sommersemester 2011).

2) Praxisteil (inkl. zwei Seminardurchläufen in zwei Semestern)

Jeder Seminardurchgang beinhaltete sechs Komponenten:

a. Auftaktexkursion
b. autonome Schreibteamtreffen
c. Lehrveranstaltung zum wissenschaftlichen Schreiben
d. Reflexion und Bergfest
e. Präsentationsworkshop
f. Abschlusslesung

a. Auftaktexkursion
Dieser Abschnitt diente der Einführung in die einzelnen Seminarkomponenten und -ziele. Er vermittelte daher einen ausführlichen Überblick über die sechs Komponenten, die zu erbringenden Leistungsnachweise und bot einen ersten theoretischen und praktischen Einstieg in das wissenschaftliche Schreiben, die interkulturelle Kommunikation und Teamarbeit. Zentrales Element der Exkursion war die Bildung autonomer Schreibteams.

b. autonome Schreibteamtreffen
In Schreibteams von ca. 3-5 Teilnehmenden trafen sich die Studierenden das gesamte Semester über, um gemeinsam zu lesen, eigene Texte zu verfassen und über beides Feedback auszutauschen.

c. Lehrveranstaltung zum wissenschaftlichen Schreiben
Die Studierenden haben sich in der Lehrveranstaltung theoretisch und praktisch mit dem wissenschaftlichen Schreiben auseinander gesetzt.

d. Reflexion und Bergfest
Dieser Arbeitsschritt diente den Teilnehmenden als Rückblick und Ausblick auf den weiteren Seminarverlauf. Insbesondere sollten die bisherigen Erfahrungen, Erwartungen und Ergebnisse in Bezug auf das Seminar reflektiert werden.

e. Präsentationsworkshop
Durch eine externe Trainerin, die über die relevanten fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt, wurden die Teilnehmenden in die Sprech- und Präsentationskunst eingeführt und somit auf die bevorstehende Abschlusslesung vorbereitet. Im Präsentationsworkshop übten sie das Sprechen und Präsentieren vor Publikum.

f. Abschlusslesung
Die Lesung ermöglichte den Teilnehmenden, die Texte, die sie in ihren Schreibteams verfasst hatten, der Öffentlichkeit vorzustellen und boten Gelegenheit dazu, das Projekt extern zu präsentieren.

3) Abschlussphase (inkl. Buchpublikation)
Die dritte Phase des Modellprojekts bestand darin, die Publikation über unsere Erfahrungen mit der Planung und Durchführung sowie mit den Ergebnissen der Seminardurchläufe vorzubereiten. Weiterhin galt es, Autoren und einen Verlag zu finden, und schließlich das Handbuch zu publizieren. Zudem beinhaltete sie einerseits eine interne Auswertung des Projektes durch die Projektmitarbeiterinnen und die Leitung, sowie eine externe Abschlussevaluation durch Dr. Gerd Bräuer.

Ein Bericht über das Seminar erschien in der Uni on.