Banner Viadrina

Zentrum für Schlüsselkompetenzen
und Forschendes Lernen

Didaktisches Konzept

Studenten im Seminar (3) ©Heide Fest
ViadrinaStudenten-FotoHeideFest_MG_6375_190pix ©Pressestelle Heide Fest
Studenten im Seminar ©Heide Fest

Am ZSFL wird sehr stark auf aktivierende Methoden und selbstverantwortliches Lernen gesetzt. Wir schaffen Lernräume, in denen Studierende gemeinsam mit Kommiliton*innen eigenständig lernen können. Dieses Peer Learning zieht sich durch die gesamten Seminare der Peer Tutoring Ausbildung, so dass die Studierenden umfassende Erfahrungen in der Praxis sowie in der Theorie des Peer Learnings sammeln.

Ein weiterer wichtiger Aspekt in unseren Seminaren ist die Begleitung der Lernprozesse durch E-Portfolios, die eigenständiges Lernen ermöglichen und vor allem die Reflexionskompetenz und damit auch das kritische Denken der Studierenden fördern.  Sowohl die Lehrenden als auch die Kommilioton*innen begleiten die E-Portfolioarbeit durch konstruktives Feedback.

Die E-Portfolios werden erstellt mit der Open Source Software Mahara. Studierende erweitern durch die Arbeit mit Mahara ihre Medienkompetenz und können unter anderem auch Webseiten für die Präsentation des eigenen Kompetenzprofils für künftige Arbeitgeber erstellen. Selbstverständlich können die erstellten Portfolios ein Leben lang von den Studierenden genutzt und gepflegt werden. Es ist den Studierenden frei gestellt, für welche Personen sie die verschiedenen Teilbereiche ihrer E-Portfolios freischalten.

Wo immer es möglich ist, werden Studierende zudem in unsere Forschungsvorhaben eingebunden. Sie können sich beispielsweise in Seminaren, die nach den Prinzipien des Forschenden Lernens arbeiten, eigene Forschungsbeiträge leisten. Im Bereich der Forschung zu Wissenserwerbsprozessen, zu Peer Learning, zu Interkultureller Kompetenz und zur Schreibwissenschaft unterstützen wir Studierende in Kooperation mit weiteren Lehrstühlen der Viadrina bei empirischen Forschungsprojekten im Rahmen von Abschlussarbeiten. Sie können dafür am ZSFL erhobene Daten und Evaluationsergebnisse nutzen und an Master Kolloquien und Schreibgruppen teilnehmen. Besonders gelungene Abschlussarbeiten publizieren wir in unseren Reihen Schreiben im Zentrum und Forschung zu Wissenserwerb und Lehr-/Lernprozessen und machen sie so dauerhaft zugänglich.