Banner Viadrina

Zentrum für Schlüsselkompetenzen
und Forschendes Lernen

Evaluationen

Die strategische Ausrichtung der internen und externen Evaluation des Viadrina PeerTutoring sowie die Entwicklung aller Evaluationsinstrumente erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Qualitätsmanagement der EUV.


Die interne Evaluation hat drei strukturelle Pfeiler:
• Die Evaluation der Ausbildungsmodule der Viadrina PeerTutoring-Ausbildung und
• die Evaluation der Formate, die von bereits ausgebildeten Peer-Tutor*innen angeboten werden.
• Die Evaluation weiterer Formate, die (zeitweilig) in das Viadrina PeerTutoring integriert sind bzw. Schnittstellen damit haben (z.B. PAL, Angebote für Lehrende, Writing Fellows etc.).


Das Evaluationskonzept setzt zur Qualitätssicherung dieser komplexen Struktur vor allem bei der internen Evaluation der einzelnen Ausbildungsmodule und Peer-Tutoring-Angebote an. Diese erfolgt in engem Kontakt zu den Dozierenden und Peer-Tutor*innen, mit denen fortlaufend sowohl der Prozess der Evaluation, die Ergebnisse sowie nötige Anpassungen diskutiert und gemeinsam umgesetzt werden. Die konsequente Einbindung aller Akteur*innen sichert einen stetigen Informationsaustausch, welcher wiederum eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Viadrina PeerTutorings ist. Die beteiligten Peer-Tutor*innen und Dozierenden werden in diesem Zusammenhang als Expert*innen begriffen, die mit Hilfe der Evaluationsergebnisse ihre Arbeit selbstständig reflektieren und gegebenenfalls Veränderungen vornehmen können.
Ziel der Evaluationen ist es, in erster Linie zu überprüfen, inwieweit die gesetzten Lernziele und die angestrebten Kompetenzsteigerungen der Ausbildung bei den angehenden Peer-Tutor*innen realisiert und wie die Viadrina PeerTutoring-Angebote durch die Studierenden wahrgenommen werden. Darüber hinaus sollen relevante soziodemographische und strukturelle Daten über die Teilnehmenden der Angebote erfasst werden. Zum Bericht 2013-2019.