Banner Viadrina

Zentrale Studienberatung

Informationen rund um Studienfinanzierung

Befreiung vom Beitrag für das Studentenwerk Frankfurt (Oder)

In Falle einer Beurlaubung (z. B. wegen Krankheit, Schwangerschaft, Auslandsstudium) können Studierende von der Beitragspflicht befreit werden. Dem Antrag auf Befreiung muss eine ärztliche Bescheinigung beigelegt werden.

Antrag auf Befreiung von der Beitragspflicht


BAföG

Wenn keine ausreichenden eigenen Mittel zur Verfügung stehen und das Einkommen oder Vermögen der Eltern bzw. des Ehepartners nicht ausreichen, steht die Ausbildungsförderung auch für gesundheitlich beeinträchtigte Studierende nach dem BAföG-Gesetz für die Studienfinanzierung zur Verfügung. Auf Antrag ist eine Verlängerung des Förderzeitraumes möglich. Mehrausgaben aufgrund von Beeinträchtigungen während des Studiums finden bei der BAföG-Berechnung nur begrenzt Berücksichtigung.


Eingliederungshilfe für Mensche mit Behinderung

Die Finanzierung der im Einzelfall erforderlichen technischen und personellen Unterstützung sowie von Mobilitätshilfen erfolgt überwiegend im Rahmen der  Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung (§§ 53, 54 SGB XII).  Mittel zur Finanzierung können nur Studierende mit besonderen Härtefällen beziehen. Es müssen schwerwiegende, außergewöhnliche und möglichst nicht selbstverschuldete Umstände gegeben sein, die die Notlage hervorgerufen haben oder hervorrufen werden bzw. ein zügiges Studieren verhindern. Es zählt die Besonderheit des Einzelfalls.

Weitere Informationen


Kranken- und Pflegeversicherung

In Ausnahmefällen finanzieren andere Kostenträger das Studium. Dies kann der Fall sein, wenn die gesundheitliche Beeinträchtigung Folge eines Impfschadens, eines Arbeitsunfalls oder anderen Unfalls ist. Finanziert werden z. B. Hilfsmittel bzw. Pflegegeld und/oder Sachleistungen.


Härtefalldarlehen

Auf Antrag haben alle Studierende, welche sich in einer finanziellen Notsituation befinden, die Möglichkeit, vom Studentenwerk ein Härtefalldarlehen in Anspruch zu nehmen. Als Grundlage der Entscheidungsfindung dient die durch den Verwaltungsrat beschlossene Richtlinie zur Gewährung von Härtefalldarlehen.

Das Darlehen ist zinslos. Die Maximalhöhe des Darlehens beträgt 500,00 €. Über die Gewährung des Darlehens entscheidet nach Zustimmung der Studierendenvertretung die Geschäftsführer des Studentenwerkes. Die Rückzahlungsmodalitäten werden auf der Grundlage der Richtlinie zur Vergabe von Härtefalldarlehen individuell vereinbart und betragen mindestens 50 € monatlich.


Stipendienstelle an der Viadrina

Studierende der Viadrina können unter Einhaltung der Kriterien aus den verschiedenen Stipendien-Programmen ein Stipendium beantragen.

Stipendienstelle
Renate Franzen
Auditorium maximum, Raum 09
E-Mail | Telefon (03 35) 55 34 - 48 55


Begabtenförderungswerke und Stiftungen

Die bundesweit tätigen Begabtenförderungswerke und Stiftungen sind auch in Fragen der Förderung von Menschen mit gesundheitlicher Beeinträchtigung von besonderer Bedeutung. Bei Bewerbungsverfahren sind gesundheitlich beeinträchtigte Studierende und Promovierende berechtigt, Nachteilsausgleiche in Anspruch zu nehmen, etwa bei krankheitsbedingter Überschreitung der Altershöchstgrenze.

Weitere Förderungsmöglichkeiten:


Studienkredite

Wenn die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel nicht ausreichen, um die Studienfinanzierung sicher zu stellen, gibt es unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeit, einen Kredit in Anspruch zu nehmen. Da die Angebote und Konditionen sehr unterschiedlich sind, sollten Sie sich über sie rechtzeitig und ausführlich informieren.