Banner Viadrina

Verwaltungshandbuch der Europa-Universität Viadrina

Frequently Asked Questions (FAQ) - Flaz

Sollte Ihre Frage nicht aufgeführt sein können Sie sich an Frau Tzschacher, Herrn Wessely wenden. Wir werden Ihre Fragen und die Antworten dann hier einpflegen.

Fragen

  1. Was sind die Veränderungen zur alten Dienstvereinbarung zur Arbeitszeit ?
  2. Ab wann gilt die Arbeitsregelung ?
  3. Wo finde ich die Anträge ?
  4. Dürfen auch Beamte eine Absenkung der Arbeitszeit beantragen ?
  5. Wann muss ich meinen Antrag auf Absenkung der Arbeitszeit abgeben?


Antworten

 

1. Was sind die Veränderungen zur alten Dienstvereinbarung zur Arbeitszeit ?

Der Abrechnungszeitraum wurde von monatlich auf jährlich verändert. Das heißt es können auch mehr als 40 Überstunden in den Folgemonat übertragen werde. Erst am Ende eines Kalenderjahres werden Zeitguthaben von mehr als 40 Stunden i.d.R. gestrichen.
Jeder Mitarbeiter hat nun die Möglichkeit, seine regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit bis um maximal 3 Stunden pro Woche ohne Angabe von Gründen abzusenken. Den betrieblichen Erfordernissen ist vorrangig Rechnung zu tragen. Dies gilt somit auch für Beamte.
Die spätest mögliche Arbeitszeit wurde von 20.00 Uhr auf 21.00 Uhr erweitert.
Sie bekommen Ihre Zeitjournale jetzt auf elektronischem Wege, als pdf per E-Mail zugesandt.

2. Ab wann gilt die Arbeitsregelung ?

Dies „Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit an der Europa-Universität Viadrina“ (FLAZ I) gilt seit dem 01.11.2007.

3. Wo finde ich die Anträge ?

Die Anträge finden Sie hier.

 

4. Dürfen auch Beamte eine Absenkung der Arbeitszeit beantragen ?

Diese Dienstvereinbarung gilt grundsätzlich für das gesamte, vollbeschäftigte und teilzeitbeschäftigte, nichtwissenschaftliche Personal der EUV. Ausgenommen sind der Kanzler, Fahrdienst sowie Praktikanten. Damit dürfen auch nichtwissenschaftliche Beamte eine  Absenkung der Arbeitszeit beantragen.

 

5. Bis wann muss ich meinen Antrag auf Absenkung der Arbeitszeit abgeben?

Der formlose Antrag wird bis 15. November für das Folgejahr beim Vorgesetzten eingereicht. Nach Prüfung aller eingegangenen Anträge des Bereiches werden diese an den Kanzler weitergeleitet.