Banner Viadrina

Viadrina International Program – for Graduates (VIP)

Fellows 2019

Salome Kavtaradze

Name: Salome Kavtaradze

Heimatuniversität: Ivane Javakhishvili Tbilisi State University, Georgien

Gastuniversität: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Deutschland

Zeitraum des Forschungsaufenthalts: 31.8.-1.10.2019

Forschungsschwerpunkt: Due Diligence und Informationsrechte in Kapitalgesellschaften (eine rechtsvergleichende Analyse)

"Die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) bietet hervorragende Möglichkeit für Forscher/-innen. Darin habe ich meine Chance erkannt und mich beworben. Während meines Forschungsaufenthalts möchte ich den rechtsvergleichenden Abschnitt meiner Arbeit bearbeiten. Außerdem ist mir eine gute Vernetzung zu anderen jungen Wissenschaftler/-innen wichtig. Ich hoffe, dass ich durch die guten Forschungsmöglichkeiten der Viadrina das wissenschaftliche Niveau meines Themas steigern kann."

Edgar Baumgärtner

Name: Edgar Baumgärtner

Heimatuniversität: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Deutschland

Gastuniversität: Altaier Staatliche Pädagogische Universität Barnaul, Russland

Zeitraum des Forschungsaufenthalts: 1.9.-30.9.2019

Forschungsschwerpunkt: Zur Morphosyntax russlanddeutscher Sprachinseldialekte – eine korpuslinguistische Untersuchung im Deutschen Nationalrajon (Altai, Russland)

"Mit dem Forschungsaufenthalt verfolge ich vor allem das Ziel, mein schon angefangenes Korpus zu erweitern, um eine repräsentative Datenbasis für mein Dissertationsvorhaben zu erlangen. Darüber hinaus verspreche ich mir von den russischen Dialektforscher/-innen Rückmeldung für meine Hypothesen und Dateninterpretationen. Letztlich dient der Forschungsaufenthalt auch zur Intensivierung der akademischen Kontakte, sowohl auf persönlicher als auch institutioneller Ebene."

Lei Lei

Name: Lei Lei

Heimatuniversität: Sichuan International Studies University Chongqing, China

Gastuniversität: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Deutschland

Zeitraum des Forschungsaufenthalts: 10.9.-30.11.2019

Forschungsschwerpunkt: Beziehung zwischen der Natur und dem Menschen in der deutschen Literatur in der Goethezeit


 "Die Europa-Universität Viadrina hat seit langem eine Partnerschaft mit meiner Heimatuniversität (SISU). Mehrere Bachelorstudenten unserer Uni haben ihr Austauschstudium an der Viadrina absolviert. Ich habe von ihren Erfahrungen an der Viadrina gehört und erfahren, dass man als Gaststudierende/-r an der Viadrina nicht nur die Bibliothek benutzen, sondern auch Kurse besuchen kann und durch die Diskussion mit Studierenden aus verschiedenen Ländern aufschlussreiche Vorschläge und Bemerkungen bekommen kann. Daher habe ich mich für einen Forschungsaufenthalt an der Viadrina entschieden."

Yang Liu Name: Yang Liu

Heimatuniversität: Sichuan International Studies University Chongqing, China

Gastuniversität: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Deutschland

Zeitraum des Forschungsaufenthalts: 11.9.-28.11.2019

Forschungsschwerpunkt: Die Beziehungen zwischen Literatur und Naturwissenschaft der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

"Die Europa-Universität Viadriana Frankfurt (Oder) hat bisher viele Kooperationen mit der Deutschen Fakultät der Sichuan International Studies University, wo ich arbeite, erreicht. Mehrere Professoren/-innen der Viadrina haben an unserer Universität Vorträge oder Seminare gehalten. Ihre umfassenden und an der Kulturwissenschaft orientierten Forschungsmethoden haben mich überzeugt, dass ich durch die Kommunikationen mit ihnen und die Teilnahme an den Seminaren der Universität vor Ort meinen Forschungshorizont erweitern kann."

Panteleimon Sokhadze Name: Panteleimon Sokhadze

Heimatuniversität: Ivane Javakhishvili Tbilisi State University, Georgien

Gastuniversität: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Deutschland

Zeitraum des Forschungsaufenthalts: 16.9.-16.12.2019

Forschungsschwerpunkt: The Peoples from the Iranian Plateau According to the Cuneiform Sources

"Forschungsaufenthalte im Ausland sind für angehende Wissenschaftler/-innen und Doktoranden/-innen eine großartige Gelegenheit, sich international zu vernetzen. Ein solches Netzwerk ist wesentlicher Bestandteil einer akademischen Karriere. Spezifische Forschungsprogramme können wertvolle Impulse für das eigene Promotionsvorhaben geben. Das Thema meiner Dissertation lässt sich zudem gut auf den Bereich Linguistik und Migration übertragen. Deshalb bin ich davon überzeugt, die für mein Forschungsvorhaben dringend benötigten wissenschaftlichen Ressourcen an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät und insbesondere der Lehrstuhl für Sprachgebrauch und Migration zu finden. "