Banner Viadrina

Viadrina International Program – for Graduates (VIP)

Publikations- und Lektoratsbeihilfen

Muss ich für mein geplantes Lektorat einen Kostenvoranschlag von einem offiziellen Lektoratsbüro einreichen oder kann das Lektorat auch von einer Privatperson durchgeführt werden?

Für die Bewerbung um Lektoratsmittel sowie die Durchführung des Lektorats, ist ein Kostenvoranschlag eines offiziellen Lektors bzw. eines Lektoratsbüros nötig. Eine bloße Auflistung der zu erwartenden Kosten reicht in diesem Fall nicht aus.

Welche Informationen müssen in dem Kostenvoranschlag des Lektoratsbüros stehen?

Folgende Aspekte müssen zwingend für eine Bewerbung im VIP aus einem Kostenvoranschlag von dem von Ihnen gewünschte Lektoratsbüro hervorgehen:

  • Name und Anschrift des Lektors/Lektoratsbüros
  • Name des zu lektorierenden Artikels
  • Anzahl der zu lektorierenden Wörter
  • Geplanter Zeitumfang für das Lektorat
  • Preis des zu lektorierenden Artikels
 Ist eine formlose Kosteneinschätzung eines Lektoratsbüros per E-Mail ausreichend oder ist zum Zeitpunkt der Bewerbung ein Kostenvoranschlag mit Stempel und Unterschrift nötig?

Um sicherzugehen, dass es sich um ein professionelles Lektorat handelt, sollte um Zeitpunkt der Bewerbung ein offizieller Kostenvoranschlag durch den Lektor/die Lektorin bzw. das Lektoratsbüro vorliegen. Selbstverständlich kann dieser Kostenvoranschlag auch per E-Mail an Sie übermittelt werden.

Kann ich auch mehr als 500 Euro für mein Lektorat beantragen?

Nein, es können max. 500 Euro für das Lektorat eines fremdsprachigen Artikels oder einer fremdsprachigen Monographie bewilligt werden.

Kann ich auch mehr als 2500 Euro für meine Publikation beantragen?

Nein, Sie können max. 2500 Euro für Ihre Veröffentlichung beantragen.

Kann ich mich für Lektorats-/Publikationsbeihilfen bewerben, obwohl das Lektorat bzw. die Publikation schon durchgeführt wurde?

Nein. Die Projektkoordination des VIP schließt vor Beginn Ihres Lektorats einen Werkvertrag mit dem von Ihnen ausgewählten Lektor bzw. Lektoratsbüro und/oder dem Verlag/Journal ab. Daher darf das Lektorat bzw. die Publikation noch nicht durchgeführt worden sein. Die bewilligten Lektorats-/Publikationsmittel werden nach Fertigstellung des Werks direkt an das Lektoratsbüro, den Verlag oder das Journal überwiesen. Eine Auszahlung der Lektorats-/Publikationsbeihilfen an den antragstellenden Promovierenden ist nicht möglich.

Ist die Bewerbung für die Beihilfen für das Lektorat eines Artikels auch als Autorenpaar möglich?

Eine Bewerbung für Lektoratsbeihilfen ist auch als Autorenpaar möglich. Dann muss die antragstellende Person in dem geplanten Artikel jedoch an 1. Stelle genannt werden und der/die weitere Autor/in als Nebenautor/in fungieren.

Für die Bewerbung von Lektorats-/Publikationsmitteln, muss eine Zusammenfassung des fremdsprachigen Artikels bzw. der fremdsprachigen Monographie von max. 3 Seiten beigefügt werden. Ist die Referenzliste in dieser Seitenvorgabe bereits inklusive?

Sie können die Referenzliste für Ihren fremdsprachigen Artikel bzw. Ihre fremdsprachige Monographie gerne zusätzlich zu der Zusammenfassung von max. 3 Seiten einreichen.

Kann ich mich auch mehrmals für Lektorats-/Publikationsbeihilfen im Rahmen des VIP bewerben?

Ja, Sie können sich auch mehrmals für Lektorats- und/oder Publikationsbeihilfen im Rahmen des VIP bewerben. Bitte beachten Sie jedoch, dass es sich nicht um denselben zu lektorierenden Artikel bzw. zu publizierenden Artikel bzw. Monographie handelt bzw. es sich um ein anderes Stadium Ihres zu lektorierenden Artikels bzw. zu publizierenden Artikels bzw. Monographie handelt. Ggf. besprechen Sie Ihren individuellen Fall mit der Projektkoordination des VIP.

Muss ich die Förderung durch das VIP im meinem fremdsprachigen Artikel oder meiner Monographie erwähnen?

Ja, die Förderung durch das VIP ist an geeigneter Stelle des Artikels bzw. der Monographie anzugeben. Folgende englischsprachige Formulierung kann beispielsweise verwendet werden:

The study received support from the Viadrina International Program – for Graduates (VIP), which is gratefully acknowledged. The VIP is promoted by the German Academic Exchange Service (DAAD) and funded by the Federal Ministry of Education and Research.