Banner Viadrina
Das Programm wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Logo_ESF_linksbündig ©http://www.esf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb3.c.208738.de

Logo_MWFK_190px ©http://www.mwfk.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.221589.de

Logo_ForumMentoring ©http://www.forum-mentoring.de

 

 

 

 

Mentoring an der Viadrina

Programmelemente

Mentoring ist ein erprobtes und wirksames Instrument der individuellen Nachwuchsförderung und Personalentwicklung, das Wissenschaftlerinnen in ihrer eigenverantwortlichen Laufbahnplanung stärkt. Das Mentoring- und Coachingprogramm für Postdoktorandinnen bietet Ihnen vielfältige Programmelente, die den Auf- und Ausbau Ihrer Netzwerke unterstützen, Ihnen Raum geben, um Ihre für die Karriere in der Wissenschaft relevanten Kompetenzen weiterzuentwickeln und verschiedene Karrieremöglichkeiten für hochqualifizierte Frauen kennen zu lernen.

Die Programmelemente sind

  • die Mentoring-Beziehung,
  • ein Rahmenprogramm,
  • Qualifizierungsangebote,
  • Netzwerkveranstaltungen sowie
  • Begleitung durch die Koordinatorin.

Insbesondere die Mentoring-Beziehung, die Qualifizierung und die Begleitung durch die Koordiantorin können auch auf Engslich angeboten werden.

Die Mentoring-Beziehung

Die Mentoring-Beziehung ist üblicherweise ein One-to-One-Mentoring, auch "Mentoring-Tandem“ genannt. Auch ein Gruppenmentoring von mehreren Mentees mit einer Mentorin oder einem Mentor ist denkbar. Die Mentee darf nicht in einem direkten Abhängigkeitsverhältnis mit der Mentorin bzw. dem Mentor stehen.

Als Mentorinnen und Mentoren werden erfahrene Professorinnen und Professoren aus Universitäten und Außeruniversitären Forschungseinrichtungen gewonnen. Der Wunsch nach einer englischsprachigen Person als Mentor bzw. Mentorin wird berücksichtigt. Als Mentee bringen Sie Vorschläge aus ihrem Netzwerk ein oder recherchieren einen Wunschmentor bzw. eine Wunschmentorin. Im Matchingprozess unterstützt die Mentoring-Koordinatorin die Recherche und fragt geeignete Führungspersönlichkeiten als Mentorin bzw. Mentor an.

Die Mentoring-Beziehung wird zu Beginn des Programms initiiert und soll bis zum Abschluss des Programms bestehen. Die Kommunikationswege (möglichst persönliche Treffen, aber auch telefonische Gespräche, Austausch per Email), die Häufigkeit der Kontakte und die konkreten Inhalte vereinbaren Mentee und Mentorin bzw. Mentor untereinander. Die Koordiantorin steht hier beratend zur Seite.

Das Rahmenprogramm

Das Rahmenprogramm besteht aus einem Auftaktworkshop, drei Einzelgesprächen zur Refelxion mit der Koordinatorin in Halbjahresabständen und einer feierlichen Abschlussveranstaltung mit Zertifikatsübergabe.

Im Auftaktworkshop lernen Sie die anderen Mentees kennen und werden in das Konzept "Mentoring" im Allgemeinen und speziell in das Mentoring- und Coachingprogramm für Postdoktorandinnen eingeführt. Sie formulieren eigene Ziele für das Programm und erfahren, wie Sie selbst strukturiert und aktiv Nutzen aus den Programmelementen ziehen können.

Der Auftaktworkshop findet am 6.5.2017 statt.

Erste Einzelgespräche werden voraussichtlich zwischen dem 8.5. und 19.5.2017 geführt.

Die Abschlussveranstaltung ist für den 18.10.2018* avisiert.

Qualifizierungsangebote

Zu den Qualifizierungsangeboten gehören Workshops und individuelle Coachings.

Als Mentee können Sie an bis zu sechs Workshops teilnehmen. Einige der Workshops werden in englischer Sprache angeboten. Sie haben in den Workshops die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen in  Karriereplanung, Netzwerkmanagement und Hochschulpolitik zu entwickeln. Die Inhalte der ersten Workshops entsprechen inhaltlichen den gängigen Mentoring-Standarts. Weitere Workshop-Inhalte werden auf Ihre Wünsche abgestimmt . Die Termine für die im späteren Programmverlauf stattfindenden Workshops werden ebenfalls soweit wie möglich an die Bedürfnisse der Mentee-Gruppe angepasst und frühestmöglich bekannt gegeben.

In Planung befinden sich folgende Workshops:

30.06./01.07.2017*  „Kommunikation, Schwerpunkt Verhandeln“ (in englischer Sprache)

1./2.09.2017*             „Netzwerken“ (in englischer Sprache) - Vorschlag, zur Abstimmung mit Mentees

1./2.12.2017*             „Karrierestrategie“ (in englischer oder deutscher Sprache) - Vorschlag, zur Abstimmung mit Mentees

Neben den Angeboten, die Raum für Entwicklung und Reflexion in der Gruppe geben, ist das Angebot von bedarfsorientiertem individuellem Coaching eine weitere Säule des Konzepts. Sie erhalten als Mentee in drei Coachingphasen die Möglichkeit, ihre individuellen Themen zu bearbeiten, die sie für ihre berufliche Entwicklung als wichtig erachten.

Einzeltermine für Coachings sind für Januar, Mai und September 2018* geplant.

Netzwerktreffen

Netzwerktreffen schaffen in ungezwungener Atmosphäre Raum für gegenseitigen Austausch. Gastredner*innen können zu Themen, die sich nach den Interessen der Mentee-Gruppe richten, eingeladen werden.

Ein erstes Netzwerktreffen wird am 15.9.2017 stattfinden.

Begleitung

Während des gesamten Durchgangs steht die Koordinatorin den Mentees, den Mentorinnen und Mentoren im geschützten Raum begleitend zur Seite. Beratungstermine finden nach Vereinbarung statt.

 Übersicht_Programmelemente_600px ©Viadrina Mentoring

Mentoring für Postdoktorandinnen: Programmelemente (für größere Ansicht hier klicken)

 * Es handelt sich bei den hier angegebenen Terminen um den aktuellen Planungsstand. Abweichungen sind möglich und hängen ab von den Bedürfnissen der künftigen Mentees und der Verfügbarkeit von Anbieter*innen. Feststehende Termine werden so früh wie möglich veröffentlicht.