Banner Viadrina

Mentoring

Mentor/in werden

Wir haben Sie als Mentor/in angefragt?
Dann sind wir auf Sie aufmerksam geworden, weil

  • Sie eine in der Wissenschaft etablierte Persönlichkeit sind.
  • Sie über langjährige Führungserfahrung an Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, forschungsfördernden Instituten oder in relevanten Institutionen verfügen.
  • Sie einen hoch beachtlichen professionellen Werdegang hinter sich haben.
  • Sie fachlich und berufsbiographisch einen starken Eindruck hinterlassen haben, sodass eine der Juniorprofessorinnen aus unserem Programm gern mehr über Ihre Erfahrungen wissen möchte.

Sie haben Interesse, Mentor oder Mentorin einer Juniorprofessorin zu werden? Dann sollten Sie
  • bereit sein, in persönliche Gesprächen in einen berufsbiographischen Austausch zu treten, dabei von Ihren Erfahrungen zu berichten und offen zu sein für die persönlichen Herausforderungen Ihrer Gesprächspartnerin
  • konstruktives Feedback geben, um Ihre Gesprächspartnerin zur Reflexion über den eigenen Karriereweg anzuregen.
  • Ihre Gesprächspartnerin ermutigen, relevante Stärken einzusetzen.
Was bedeutet es konkret, Mentorin oder Mentor einer Juniorprofessorin zu sein?

Sie erklären sich bereit, ab Mai 2018 persönliche Gespräche mit einer Juniorprofessorin zu führen. Die Laufzeit der Gesprächsreihe, die Häufigkeit der Kontakte und die Kommunikationswege vereinbaren Sie individuell mit Ihrer Gesprächspartnerin. Darüber hinaus verpflichten Sie sich zu nichts.
Wir empfehlen, eine Verabredung für einen überschaubaren zeitlichen Rahmen zu treffen (z.B. "für ein Jahr" oder "bis zur Evaluation der Juniorprofessorin") und sich zunächst ca. alle zwei Monate persönlich zu treffen, um eine vertrauensvolle und persönliche Basis für die Zusammenarbeit zu schaffen.
Was bedeutet Mentoring nicht? Eine Mentorin oder ein Mentor
  • ist kein/e Jobvermittler/in.
  • ist nicht für die Umsetzung von im Gespräch entwickelten Strategien verantwortlich.
  • ist nicht für die Vor- und Nachbereitung von gemeinsamen Besprechungen zuständig und auch nicht für die Festlegung von Inhalten.
  • ist nicht für die Betreuung der Habilitation zuständig.
Was bringt Ihnen die Teilnahme als Mentorin oder als Mentor?
  • Sie reflektieren Ihren eigenen Karriereweg und Ihre Lebenserfahrungen.
  • Sie stärken Ihre Beratungskompetenz.
  • Sie erlangen neue Impulse für Ihre eigene persönliche Entwicklung.
  • Sie erhalten Einblicke in die Erfahrungswelten einer jüngeren Generation.
  • Sie engagieren sich aktiv im Bereich Frauenförderung und damit für die Chancengleichheit in der akademischen Karriere.
Sie haben Fragen? Rufen Sie uns gern an oder schreiben Sie uns eine Email.