Banner Viadrina

Mentoring an der Viadrina

Mentoring an der Viadrina

Rückblick

Von 2004-2014 wurde an der Viadrina das brandenburgweite Hochschulprogramm „Mentoring für Frauen – Gemeinsam Zukunft gestalten“ angeboten, welches zudem Programmstandorte an der Universität Potsdam, sowie der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg hatte.

Als Frauenförderprogramm richtete es sich an Studentinnen und Doktorandinnen aller Fakultäten in der Abschlussphase des Studiums bzw. der Promotion vor dem Übergang in außeruniversitäre Berufsfelder.

Neben individueller Karriereförderung durch die klassischen Mentoring-Säulen (individuelle Mentoring-Beziehung, Intensivtrainings und Vernetzungsangebote) wurde mit dem Programm als gleichstellungsfördernde Maßnahme das Ziel verfolgt, langfristig den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen und qualifizierte Fachkräfte an die Region zu binden.

Im Programm fanden insgesamt standortübergreifend zehn Durchgänge statt, an denen 259 Studentinnen und Doktorandinnen, sowie 233 Mentorinnen und Mentoren aus Politik, Wirtschaft, Kultur, juristischen Arbeitsfeldern und öffentlicher Verwaltung teilnahmen.

221 ©Viadrina Mentoring IMG_1038 ©ViadrinaMentoring Workshop Katrin ©Viadrina Mentoring

In 115 berufsqualifizierenden Intensivtrainings und Workshops sowie 132 standortübergreifenden Netzwerkveranstaltungen hatten alle Teilnehmerinnen zudem die Möglichkeit, überfachliche Schlüsselkompetenzen zu entwickeln und sich zu relevanten beruflichen Themen auszutauschen und zu vernetzen.

Das Programm wurde mehrmals positiv extern evaluiert. Eine Verbleibstudie aus dem Jahr 2010 zeigte zudem, dass 77% der Mentees in der Region Berlin-Brandenburg einen adäquaten Berufseinstieg vollzogen haben. Zwei Drittel der ehemaligen Mentees, die den Berufseinstieg erfolgreich realisierten, kamen aus den Geistes-, Sozial- und Gesellschaftswissenschaften. Dies zeigt, dass für diese ansonsten nicht leicht vermittelbare Gruppe, Arbeitsangebote in der Region vorhanden sind und diese auch angenommen wurden.

Das Programm wurde durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie sowie das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg sowie Eigenmitteln der beteiligten Universitäten gefördert.

2014

Das "Mentoring für Frauen" ist in "Gleiche Chancen für Frauen und Männer. Eine Zwischenbilanz zum Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramm für das Land Brandenburg. 2011 – 2014" vertreten (S.60).

Seit 2014 wird das Viadrina Mentoring für Frauen aller Qualifikationsstufen angeboten. Die Programme im Einzelnen sind:

2015

Titelfoto Mentee-Begleitheft 2009 ©Viadrina Mentoring HZR 47_Tandem Berger Dilger ©ViadrinaMentoring 321 ©Viadrina Mentoring

Aktuell


Am 25.06.2015 fand die Abschluss- und Auftaktveranstaltung der diesjährigen Mentoring-Durchgänge statt. Das Viadrina Mentoring lud alle an unserer Universität arbeitenden und studierenden Menschen sowie Gäste ein, mit zu disuktieren wie Qualifizierungsangebote gestaltet werden können, um Bildungsgerechtigkeit zu ermöglichen.

Nach einem Impulsvortrag "Mentoring - divers. Zwischen Leistungsorientierung und Öffnung" von PD Dr. Astrid Franzke, Goethe-Universität Frankfurt/M., fand eine anregende Podiumsdiskussion zwischen Publikum sowie den Diskutandinnen statt. Die Moderatorin erfolgte durch Carmen Kurbjuhn; Diskutantinnen waren Sahra Damus, PD Dr. Astrid Franzke, Dr. Anja Henning und Jeanette Riedl.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden zudem die Teilnehmerinnen der diesjährigen Mentoring-Durchgänge für Studentinnen und Doktorandinnen verabschiedet sowie der neue Durchgang für Postdoktorandinnen willkommen geheißen.

Impressionen der Veranstaltung.

O-Töne der Teilnehmer*innen

"Am Ende des Programms war mein Ergebnis: „Ich kann was. Und wenn ich etwas nicht kann, dann kann ich es lernen." Lea Jaenicke

Weitere Kommentare der Mentees und Mentor*innen