Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Deutsch-polnischer Blick auf das Kulturerbe Preußens – Viadrina beteiligt sich am Research Center Sanssouci

Gemeinsam das geistige und materielle Kulturerbe Preußens erforschen – das ist der Auftrag des Research Center Sanssouci (RECS), an dem sich die Viadrina als neue Kooperationspartnerin beteiligt. Am 25. Februar unterzeichnete Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal im Neuen Palais in Potsdam eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

Mit ihr unterschrieben Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, und Prof. Oliver Günther, Ph. D., Präsident der Universität Potsdam, die Vereinbarung. Die Stiftung und die Universität Potsdam hatten die Forschungseinrichtung 2016 gegründet.

2020-02-Unterzeichnung-Research-Center-Sanssouci-Ernst-Kaczynski ©Ernst Kaczynski

Fotos: Ernst Kaczynski

Die Kooperation mit der Viadrina erweitert die Perspektive des Research Center Sanssouci auf jenen Teil Preußens, der heute zum polnischen Staat gehört. „Man kann die ältere Geschichte Preußens kaum ohne Verbindungen zum Königreich Polen betrachten, daher sind die guten Kontakte zu den deutsch-polnischen Forschungsnetzwerken, über die die Viadrina verfügt, von großer Bedeutung“, betonte Prof. Dr. Paul Zalewski, an dessen Lehrstuhl für Denkmalkunde an der Viadrina die Kooperation inhaltlich verankert ist.

Julia von Blumenthal fügte hinzu: „Die Europa-Universität Viadrina stärkt mit der Beteiligung am RECS ihre Vernetzung in der Berlin-Brandenburgischen Wissenschaftslandschaft und baut ihre Profilierung in der kulturwissenschaftlichen und historischen Forschung mit Bezug zur Region aus.“

Neben einer an der Universität Potsdam angesiedelten Professur zur brandenburgisch-preußischen Geschichte wird im Rahmen der Kooperation eine Promotionsstelle an der Europa-Universität eingerichtet.(FA)