Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Vom Elternabend bis zum Bewerbungstraining – Viadrina und Arbeitsagentur schließen Kooperationsvereinbarung

Für eine noch engere regionale Vernetzung haben die Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder) und die Viadrina am 11. Oktober 2021 eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Bei einem Mediengespräch im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Arbeitsagentur stellten Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal und Agenturleiter Jochem Freyer gemeinsam mit weiteren Beschäftigten beider Einrichtungen die Inhalte der Kooperation vor.

„Heute ist ein ganz besonderer Tag für die Unterzeichnung unseres Kooperationsvertrages“, so Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal. Gerade habe sie Erstsemester-Studierende im Hörsaal begrüßt; insgesamt 600 seien zum Start der Einführungswoche gekommen. Die Studierenden nicht nur bei ihrer Studienwahl und während ihres Studiums bestmöglich zu unterstützen, sondern sie auch in der Frage zu begleiten, wie es hinterher weitergehe, sei zentrales Anliegen der Universität. „Wir freuen uns daher über die bereits praktizierte gute Zusammenarbeit zwischen der Arbeitsagentur, unserem Career Center und der Zentralen Studienberatung. Sie wird durch den Kooperationsvertrag noch einmal vertieft und erhält einen verbindlichen Rahmen“, so Julia von Blumenthal anlässlich der Unterzeichnung.

20211011_Koop-Agentur-fuer-Arbeit+Viadrina_UV_0048 ©Heide Fest

Jochem Freyer, Leiter der Frankfurter Arbeitsagentur, sagte: „Ich freue mich, dass Viadrina und Agentur für Arbeit künftig noch intensiver zusammenarbeiten. Der Arbeitsmarkt in unserer Region entwickelt sich gut und bietet viele Chancen. Trends wie Digitalisierung, Dekarbonisierung, Demographie und die Ansiedlung von Tesla – der Bedarf der ostbrandenburger Betriebe an Fachkräften und akademischem Nachwuchs wächst. Als Agentur für Arbeit stehen wir allen Studierenden und Jugendlichen, die sich für Ausbildung und Studium interessieren, sowie den Unternehmen in Ostbrandenburg beratend zur Seite. Mit der Viadrina haben wir auch künftig einen starken und regional verankerten Partner an unserer Seite. Durch erweiterte Informations- und Beratungsangebote möchten wir die Region gemeinsam voranbringen.“

Jochem Freyer appellierte an die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in der Region: „Wir würden uns freuen, wenn Sie auch mal ein Praktikum, einen Ferienjob oder einen Studierendenjob anbieten. Für Betriebe ist dies eine Chance, mögliches Personal kennenzulernen; für die jungen Menschen eine Möglichkeit, sich auszuprobieren.“ Die Leiterin des Viadrina Career Center, Thekla Lange, fügte hinzu: „Und wenn diese dann auch für internationale Studierende mit Deutschkenntnissen zugänglich sind, wären wir wunschlos glücklich.“

Thekla Lange hatte zuvor gemeinsam mit Franziska Boll, Leiterin der Studienberatung an der Viadrina, sowie Cornelia Wilke und Simone Keil von der Arbeitsagentur Teile die konkreten Beratungs-, Qualifikations- und Informationsangebote vorgestellt. Diese umfassen unter anderem gemeinsame Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler sowie für deren Eltern, Orientierungshilfen während des Studiums sowie Verhandlungs- und Bewerbungstrainings für Studierende. In regelmäßigen Treffen tauschen sich die Beteiligten über Neuerungen an der Viadrina und Entwicklungen des regionalen und überregionalen Arbeitsmarktes aus. Schließlich verweisen die Beratungsteams der Viadrina und der Arbeitsagentur aufeinander, um Studierenden die bestmögliche Betreuung zu ermöglichen. (MG)