Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zehn mal zehn Zentimeter regional-historische Geschichten – Volkssolidarität übergibt Minibücher an Universitätsbibliothek

Wenig Gewicht, dafür viel Gehalt: Die Universitätsbibliothek der Viadrina hat anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Volkssolidarität Frankfurt (Oder) einen Satz Minibücher geschenkt bekommen. Christian Grunow und Erik Rohrbach, beide vom Vorstand der Volkssolidarität, übergaben die Miniaturausgaben am 11. August 2021 an Bibliotheksleiter Dr. Hans-Gerd Happel und Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal.

Eine große Tasche brauchten Christian Grunow und Erik Rohrbach für ihre Geschenke nicht: zehn mal zehn Zentimeter regionale Geschichten in einen grünen Einband gebunden. Weil die Volkssolidarität der Viadrina seit vielen Jahren eng verbunden ist, wollten die Vertreterinnen und Vertreter anlässlich des 75. Geburtstages vom Kreisverband nun auch ihren Teil geschriebene Geschichte im Wissensspeicher der Europa-Universität hinterlassen. 

20210811_Buecher-Volkssolidaritaet_UV_7427 ©Heide Fest

Viadrina-Präsidentin Julia von Blumenthal (v.l.) und Bibliotheksleiter Hans-Gerd Happel nehmen die Minibücher von Christian Grunow und Erik Rohrbach (beide Volkssolidarität) entgegen. Foto: Heide Fest


Unter dem Titel „Miteinander – Füreinander“ wurden zahlreiche regional-historische Zeitzeugengeschichten auf 239 Seiten gesammelt, die eng mit der Doppelstadt Frankfurt (Oder)-Słubice und ihrer Hochschule gekoppelt sind. Beim Durchblättern entdeckte Hans-Gerd Happel unter anderem eine Luftaufnahme der Viadrina. „Die Geschichten werden sicherlich auch bei uns ihre Resonanz finden“, sagte er bei der Übergabe. „Gerade unsere Historikerinnen und Historiker dürften sich für die regionalen Geschichten interessieren.“

20210811_Buecher-Volkssolidaritaet_UV_7433 ©Heide Fest

Hans-Gerd Happel blättert in einem der Minibücher. Foto: Heide Fest


Die Miniaturausgaben entsprächen zwar nicht der normalen Größe der Bibliotheksbücher, genügend Platz für die nötige Signatur auf dem Buchrücken gebe es aber trotzdem, merkte Happel an. Auch Viadrina-Präsidentin Julia von Blumenthal bedankte sich für die Aufmerksamkeit und schuf so gleich Platz in ihrem eigenen Bücherregal.

(KH)