Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Viadrina bezieht neues Gebäude in Großer Scharrnstraße

Nach einer mehrjährigen Umbauphase ist es endlich so weit: Im März haben sechs Viadrina-Akteure das neue Uni-Gebäude in der Großen Scharrnstraße 23 a bezogen, welches die Viadrina für mehrere Jahre von der WohnBau Frankfurt angemietet hat. Lichtdurchflutete Büroräume begrüßen die Mitarbeitenden, die dort ihre Büros haben – zentral zwischen dem Campus und dem Collegium Polonicum in Słubice.

Es herrscht für Corona-Zeiten ungewöhnlicher Betrieb – ein Umzug geht eben nur in Präsenz und muss auch mit Abstand und Mundschutz funktionieren. „Die Umzüge waren für alle eine Herausforderung, aber durch die sehr gute Arbeit von allen Beteiligten haben wir alles gut meistern können“, freut sich Hardy Arnold vom Viadrina-Gebäudemanagement, der die Umzüge koordiniert hat.

Kisten und Möbel räumen mit so wenig Kontakten wie möglich war auch für die Studierenden im Allgemeinen Studentischen Ausschuss (AStA) eine schwierige Situation. Umso größer ist die Freude – nach der Zwischenstation im Keller des Hauptgebäudes – über die neuen Räumlichkeiten mit mehr Licht und Sichtbarkeit durch die großen Fenster im Erdgeschoss, vor denen die Fußgängerzone verläuft. Diesen direkten Kontakt kannte der AStA schon von seinem vorherigen Büro, etwas weiter nördlich in der Scharrnstraße. „Dafür ist unser Büro jetzt etwas kleiner“, merkt Svea Kühl, AStA-Vorsitzende noch an.
>>> weiterlesen

Ein paar Etagen weiter oben, die seit der Sanierung auch mit einem Fahrstuhl erreichbar sind, richten sich gerade die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP) ein. Sie freuen sich vor allem darüber, dass alle näher zusammenrücken, auch über Abteilungsgrenzen hinaus. „Durch die gemeinsame Küche und Dachterrasse gibt es nun Orte, an denen man auch mal informell zusammenkommt, wenn die Pandemie dann vorbei ist“, so die Beschäftigten des ZIP. Auch über die Lage in der Großen Scharrnstraße mit ihren öffentlichen Kunstwerken herrscht Freude – und Hoffnung auf die Wiederbelebung der Fußgängerzone.

Momentan ist das Gebäude aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen nicht öffentlich zugänglich. In dem neu angemieteten Objekt in der Fußgängerzone der Großen Scharrnstraße sind künftig zu finden:

  • Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien
  • Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION
  • Kelso-Stiftungsprofessur für Rechtsvergleichung, Osteuropäisches Wirtschaftsrecht und Europäische Rechtspolitik
  • Axel Springer-Lehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration
  • Institut für angewandte Geschichte
  • Allgemeiner Studentischer Ausschuss
  • viadrina sprachen gmbh
  • Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung

(UP)

Rückblick:
Logbuch-Beitrag vom 7.1.2020: Wissenschaft statt Kaffeekränzchen – Viadrina mietet neues Objekt in der Großen Scharrnstraße