Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Studierende der Viadrina und der Université Paris 1 erarbeiten Thesen zu „Umwelt und Digitalisierung“

logo_utopie_europa_2020 ©Logo utopie europa
pensees logo homepage 600x159 ©Logo pensee

Nutzen oder schaden neue Technologien der Umwelt? Rund um diese Frage haben die Europa-Universität Viadrina, die Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne und das Centre Marc Bloch ein gemeinsames studentisches Projekt mit dem Titel „Umwelt und Digitalisierung“ gestartet.

Studierende der Viadrina, der Université Paris 1 und studentische Mitglieder des Centre Marc Bloch Berlin werden eine gemeinsame Position zum Thema „Umwelt und Digitalisierung“ entwickeln, die sie im März 2021 in der Französischen Botschaft in Berlin sowie anschließend einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen.

In einer ersten im November angelaufenen Phase lernen Studierende das Projekt in Lehrveranstaltungen kennen. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, sich aktiv in ein anschließendes Studentenforum einzubringen. Eine kleine Gruppe von Studierenden wird schließlich zwei Workshop-Diskussionen mit Expertinnen und Experten sowie Vertreterinnen und Vertretern der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlamentes mitorganisieren.

Die in einem Grundsatzpapier zusammengefassten Projektergebnisse werden in einem abschließenden Wettbewerb mit anderen Universitäten in der Woche ab dem 22. März 2021 in der französischen Botschaft in Berlin vorgestellt und in einer breiteren Öffentlichkeit diskutiert.

„Das Projekt bietet neben der Möglichkeit, sich gesellschaftlich zu engagieren, auch Einblicke in den praktischen Umgang mit einem hochaktuellen Thema und Kontakte zu Expertinnen und Experten auf diesem Gebiet sowie zu Vertreterinnen und Vertretern europäischer und französischer Institutionen“, beschreibt Dr. Elsa Tulmets, eine der Koordinatorinnen, die Besonderheit des Projektes. Die Lehrveranstaltungen, das Forum und die beiden offenen Diskussionsrunden verlangen dabei ein hohes Maß an Eigenbeteiligung von den Studierenden. Alle Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt.

Das Projekt findet im Rahmen der Reihe „Utopie Europa – Digitale Utopie?“ statt, das von der französischen Botschaft in Berlin, dem Französischen Institut und der Deutsch-Französischen Hochschule finanziert wird. Die Partnerinstitution Centre Marc Bloch beteiligt sich ebenfalls finanziell an dem Projekt.

Weitere Informationen über das Projekt

Ansprechpersonen:
Dr. Elsa Tulmets (Projektkoordinatorin): pantheon-sorbonne@europa-uni.de
Fabian Scherf (Projektassistenz): pensees-francaises@europa-uni.de

(Elsa Tulmets/FA)