Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

PeerTutoring als Vorbild – Viadrina-Studentinnen stellen auf internationaler Konferenz Formate für die Vermittlung interkultureller Kompetenz vor

Malmö_Workshop_2_Stefanie Vogler-Lipp ©Stefanie Vogler-Lipp
Malmö_Workshop_3_c_INU ©INU
Malmö_Workshop_c_Stefanie Vogler-Lipp ©Stefanie Vogler-Lipp

Das Viadrina PeerTutoring ist vorbildhaft. Das bewies zuletzt die Einladung des Teams als Best Practice auf ein internationales Netzwerktreffen an der Malmö University in Schweden. Die Studentinnen Niki Kasis und Sophie Gehring stellten dort am 30. September die Arbeit der Europa-Universität vor und nahmen viele neue Anregungen mit.

Welche Bedeutung interkulturelles Lernen im Rahmen nachhaltigen globalen Engagements hat und was dies für die universitäre Bildung heißt, dazu lieferten Expertinnen und Experten verschiedener internationaler Universitäten Antworten und Impulse.  Als Mitglied des International Network of Universities (INU) lud die Malmö University in Schweden zur Konferenz „Intercultural Learning through Global Engagement“ ein. Als einzige deutsche Universität im INU-Netzwerk, das den internationalen Austausch seiner Mitglieder stärken will, hat die Viadrina mittlerweile stabile und wertvolle Partnerschaften gewonnen und bringt Erfahrungen und Expertise ins Netzwerk ein.

Keynote-Speakerin Dr. Darla Deardorff rief Universitäten dazu auf, Studierende als Partner zu gewinnen. Diese waren an der Gestaltung der gesamten Konferenz aktiv beteiligt. So wurde eine zweite Keynote von Studentin Isabella Revina Ribovo vorgetragen, die die Bedeutung interkulturellen Lernens für den eigenen Lern- und Lebensweg anschaulich aufzeigte. Für die Viadrina reisten neben Torsten Glase und Aleksandra Klecha vom Internationalen Büro und Stefanie Vogler-Lipp vom Zentrum für Interkulturelles Lernen (ZIL) auch die zwei studentischen Peer-Tutorinnen für interkulturelle Kompetenz Niki Kasis und Sophie Gehring nach Malmö. In einem gemeinsamen Workshop mit Studierenden aus London (Kingston University), Bandung (Universitas Katolik Parahyangan) und Malmö stellten sie das Viadrina PeerTutoring als Best Practice vor und erläuterten Formate und Methoden aus der Vermittlung interkultureller Kompetenz.

Als Fazit nimmt das Team Fragen mit an die Viadrina, denen sich die Universität der Zukunft stellen muss: Nehmen wir unsere Studierenden ernst? Beziehen wir sie aktiv ein und lassen sie gestalten? Weitere lauten: Wird in der Lehre genug für soziale und globale Themen sensibilisiert? Wessen Perspektiven sind dort präsent und welche fehlen? In Malmö wurden Lösungsansätze und Praxisbeispiele aufgezeigt. Für 2020 sind weitere Aktivitäten des Netzwerkes in Kooperation mit dem Internationalen Büro und dem Zentrum für Interkulturelles Lernen geplant.

(Niki Kasis)

Für die Konferenz ist ein Film über interkulturelles Lernen an der Viadrina entstanden: https://mportal.europa-uni.de/video/Intercultural-Learning-through-Global-Engagement/ea47ac6fa54d169d9a58e35a868a748f