Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wenn das Durchschnittsalter auf dem Campus sinkt: Uni und Stadt begrüßten Erstsemesterstudierende

Neue Uni, neue Stadt: Rund 450 „Erstis“ begrüßten die Viadrina und die Stadt Frankfurt am 7. Oktober beim Get-together im Kleist Forum. „Das ist der schönste Moment im Semester“, freute sich Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal, „wenn das Durchschnittsalter sinkt und der Campus wieder lebt.“

Es war ein voller und aufregender erster Uni-Tag, den die Erstsemesterstudierenden bereits hinter sich hatten: Infoveranstaltungen zu Studienstart, Stundenplan und Auslandssemester, Einführung in die studentischen Gremien, aber auch Führungen durch die Unistadt. „Manche von euch haben sich vielleicht gedacht: Ich will an die Viadrina und Frankfurt, nagut, das gibt es dann eben dazu“, scherzte Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke zur Begrüßung. „Ich hoffe das wird sich in den nächsten Wochen und Monaten ändern.“ >>>weiterlesen

Fotos: Heide Fest

Beim Ankommen und Kennenlernen halfen die vielen studentischen und städtischen Initiativen, die sich im Kleist Forum präsentierten. Interessiert stürmten die Studierenden deren Stände. Ob Studierendenparlament oder Allgemeiner Studentischer Ausschuss, Fachschaftsräte, Interstudis, verbuendungshaus fforst, Kleist Forum, Theater des Lachens oder Sport in einem der zahlreichen städtischen Vereine: Mit überraschend vielfältigen Möglichkeiten luden die Akteure dazu ein, nicht nur zum Studieren in Frankfurt und Słubice zu bleiben. Auch Moderator und Poetry-Slam-Star David Friedrich betonte die Vorzüge eines Studiums an einer kleinen Uni und in einer kleinen Stadt: „Studieren ist viel geiler an einem Ort, an dem man nicht nur eine Nummer ist wie an einer großen Massenuni.“ (UP)