Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

„Spannender Austausch und schnelle Nähe" – Viadrina-Präsidentin führt EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm über den Campus

Einen Stadtrundgang unter anderem über den Campus der Europa-Universität unternahm der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland, Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, am 31. August in Frankfurt (Oder). Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal berichtete ihm über die aktuelle Entwicklung der Universität und war neben Oberbürgermeister René Wilke auch am Abend bei einem Gespräch in der St.-Gertraud-Kirche vertreten.

Neben der Stadtbrücke und der Marienkirche führte der Stadtrundgang mit dem Oberhaupt der Evangelischen Kirche Deutschland auch über den Viadrina-Campus. Julia von Blumenthal betonte: „Die Viadrina ist eine internationale Universität, sie ist dem europäischen Gedanken verpflichtet und sie steht für enge deutsch-polnische Zusammenarbeit.“ Heinrich Bedford-Strohm zeigte sich besonders interessiert am Collegium Polonicum und dem geplanten Aufbau der European New School of Digital Studies. Er bekannte, dass die Frage nach der Ethik in der digitalen Gesellschaft eine ist, die ihn selbst sehr beschäftigt. >>>weiterlesen

Fotos: Kevin Kobs

In einem Beitrag auf seiner Facebook-Seite schrieb Heinrich Bedford-Strohm nach seinem ersten Besuch in Frankfurt: „Unerwartet schnell ist mir die Stadt gestern ans Herz gewachsen. Das lag vor allem daran, dass ich (…) diese Stadt von beeindruckenden Menschen nahegebracht bekommen habe. Neben den Mitgliedern des örtlichen Kirchenvorstands (…) waren das vor allem Oberbürgermeister René Wilke und die Präsidentin der Europa-Universität Viadrina Prof. Dr. Julia von Blumenthal. Bei einem Stadtrundgang haben sie mir viel erzählt von der Geschichte dieser Stadt und von ihrer besonderen Brückenfunktion zu Polen. Aber vor allem: spannender Austausch und schnelle menschliche Nähe…“

Der Spaziergang endete an der St. Gertraud-Kirche, wo Jugendliche aus der Gemeinde und Viadrina-Studentin Isabell Blume den drei Gesprächspartnern Heinrich Bedford-Strohm, René Wilke und Julia von Blumenthal Fragen stellten, bevor das Gespräch in das Publikum geöffnet wurde. Im Zentrum standen neben persönlichen Fragen zur Bindung an Kirche und Glauben die brennenden Zukunftsfragen wie der Klimawandel, der Frieden in Europa und der Welt sowie der gesellschaftliche Zusammenhalt in Deutschland.

Anlass für den Besuch des bayrischen Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm war ein Gottesdienst am 1. September in der Doppelstadt. An diesem Tag – 80 Jahre nach dem deutschen Überfall auf Polen – hielt er eine Predigt in der Frankfurter Friedenskirche. Unter anderem berichtete auch eine Viadrina-Absolventin und Dolmetscherin über ihren Einsatz für die deutsch-polnische Verständigung. Der Gottesdienst, an dem neben der Stadtspitze auch die Viadrina-Präsidentin teilnahm, wurde im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) übertragen. (FA)