Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wohnheimtour, Zitronentarte und Hip-Hop-Open-Air – Europa-Universität feiert heißen Viadrina Day 2019

Mit einem umjubelten Auftritt der Hip-Hop-Band Antilopen Gang endete am späten Abend des 12. Juni der Viadrina Day 2019. Zuvor hatten die Gäste einen spannenden Tag der offenen Tür, ein buntes, heißes Sommerfest und äußerst tanzbare Konzerte auf dem Brunnenplatz erlebt, die von einem Gewitter kurz unterbrochen wurden.

Wenigstens ein gemeinsames Selfie mit dem Warschauer Rapper Tede wollten die jungen Frauen ergattern, wenn schon das Konzert von ihm und dem Słubicer Musiker Abel wegen eines aufziehenden Gewitters abgebrochen werden musste. Tede ließ sich am Zaun neben der Bühne gern auf die kleine Fotosession ein, bevor der Brunnenplatz geräumt wurde. 45 Minuten und ein kleines Unwetter später wogte die Menge dann zu den Bässen und Raps der Antilopen Gang. Am frühen Abend hatten bereits CHNNLS und Il Civetto den Soundtrack zu einem entspannten Sommerfest geliefert.>>>weiterlesen

Fotos: Heide Fest, Bastian Bielig, Alexander Sturm

Für das Team vom Allgemeinen Studentischen Ausschuss (AStA) war der Auftritt der Antilopen Gang der gelungene Höhepunkt eines aufregenden Tages. Die erschöpfte Erleichterung war ihnen am Bühnenrand anzusehen. In der heißen Nachmittagssonne hatten sie mit vielen studentischen Initiativen und städtischen Akteuren ein buntes Sommerfest aufgebaut. Da ging es steil hinauf an einer Kletterwand, T-Shirts wurden gebatikt, Stoffbeutel bemalt, Swing getanzt und vieles mehr. Bei einem Eröffnungsrundgang ließ sich Viadrina-Kanzler Niels Helle-Meyer auf eine Runde Bullriding ein. Stadtentwicklungsdezernent Jörg Gleisenstein lobte das Engagement des AStA: „Danke, dass ihr ein fester Bestandteil des Kulturprogramms der Stadt seid.“

Während am Nachmittag und Abend vor allem Studierende mit anderen Gästen aus der Doppelstadt feierten, war der Tag der offenen Tür am Vormittag denen gewidmet, die die Viadrina erst noch für sich gewinnen möchte. Am Morgen begrüßte Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal Schülerinnen und Schüler aus Berlin, Fürstenwalde, Guben und anderen Orten. Sie ermunterte die Jugendlichen, sich nach ihren Interessen zu richten, sich zu engagieren und sagte schließlich: „Bleiben Sie gelassen.“

Ganz angetan waren die Zehntklässlerinnen Lea und Vivien von der Atmosphäre auf dem Campus. Sie waren mit einer Gruppe vom Geschwister Scholl Gymnasium Fürstenwalde angereist. Gruppen wie ihre konnte man bis in den frühen Nachmittag über den Campus, durch die Bibliothek und in der Innenstadt flanieren sehen. Das Programm aus Führungen, Gesprächen und Vorlesungen sollte den Gästen eine „Universität zum Anfassen“ präsentieren, wie Franziska Boll von der Studienberatung sagte.

Zu diesem Zeitpunkt wurde am Audimax regelrecht geschlemmt. Beschäftigte der Viadrina hatten für die Campus-Kaffeetafel von und für Mitarbeitende gebacken. Dinkel-Schokokuchen, Erdbeertorte, Zitronentarte, böhmischer Kirschkuchen und vieles mehr standen auf den Tischen. Die Viadrina-Leitung bediente ausdauernd in blau-gelben Schürzen, während im Hintergrund beim Familienfest Kinder Luftballons steigen ließen, riesige Seifenblasen formten oder sich im Jonglieren übten. Einige der älteren Kinder konnte man Stunden später mit bunten Ohrschützern auf dem Kopf zum Hip-Hop der Antilopen Gang feiern sehen.  (FA)