Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

„Ein beharrlicher und besonnener Verfechter der deutsch-polnischen Zusammenarbeit“ – Europa-Universität trauert um ehemaligen Rektor der AMU

Die Europa-Universität Viadrina trauert um den ehemaligen Rektor der Posener Adam-Mickiewicz-Universität, Prof. Dr. Stanisław Lorenc, der am 19. Januar 2020 im Alter von 76 Jahren verstorben ist. An seine Verdienste und seine Person erinnern die derzeitige Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal sowie Prof. Dr. Gesine Schwan und Dr. Gunter Pleuger.

Er war ein großer Freund der Viadrina und zutiefst überzeugt von der deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Sinne des europäischen Gedankens: Prof. Dr. Stanisław Lorenc. Schon vor der EU-Osterweiterung, als deutsch-polnische Zusammenarbeit noch wahrliche Grenzüberschreitung bedeutete, trieb der damalige Rektor der Adam-Mickiewicz-Universität von 2002 bis 2008 gemeinsam mit der Viadrina die Entwicklung des Collegium Polonicum voran – eine in Europa einmalige deutsch-polnische Wissenschafts- und Forschungseinrichtung. >>>weiterlesen

Lorenc_Stanislaw ©Heide Fest

Prof. Dr. Stanisław Lorenc (*8. November 1943  †19. Januar 2020)

Auch über seine Amtszeit hinaus war er der Viadrina im Engagement eng verbunden: Von 2009 bis 2016 beriet er die Europa-Universität als Mitglied des Stiftungsrates in deutsch-polnischen Belangen. Bis zu seinem Tode war Stanisław Lorenc seit 2009 Mitglied des Kuratoriums des Universitäts-Förderkreises, das jährlich den Viadrina-Preis an Persönlichkeiten verleiht, die sich um die deutsch-polnische Verständigung verdient gemacht haben. „Ich verneige mich vor ihm in Dankbarkeit und Bewunderung. Sein Tod macht mich und wohl alle, die mit ihm zusammengearbeitet haben, sehr traurig“, so Prof. Dr. Gesine Schwan, von 1999 bis 2008 Präsidentin der Europa-Universität Viadrina.

In einem persönlichen Nachruf schreibt sie: „Stanisław Lorenc war ein kluger, grundgütiger und zugleich bescheidener Mann, ein ungemein kompetenter, sachkundiger und gewissenhafter Prorektor und ein vorzüglicher, hoch anerkannter Wissenschaftler. Die Reihenfolge ist gewollt. Denn seine großartigen menschlichen Eigenschaften haben sein professionelles Verhalten geprägt und waren Ursache seines Erfolges. (…) Stanisław Lorenz war ein unerschöpflicher Quell immer neuen Vertrauens und neuer Gemeinsamkeit.“

Auch Dr. Gunter Pleuger, der die Geschicke der Viadrina von 2008 bis 2014 als Präsident leitete, erinnert an seinen ehemaligen Amtskollegen: „Der Tod von Professor Lorenc ist ein großer Verlust für die deutsch-polnische Zusammenarbeit. Ich erinnere mich gern an unser freundliches Zusammenarbeiten in der gemeinsamen Kommission der Viadrina und der Adam-Mickiewicz-Universität sowie im Collegium Polonicum und im Kuratorium des Förderkreises. Mit ihm als Prorektor und Mitglied im Collegium Polonicum haben wir die Zusammenarbeit zwischen Polen, Deutschland und Frankreich, dem sogenannten ,Weimarer Dreieck‘, versucht, weiter auszubauen.“

Die Präsidentin der Europa-Universität, Prof. Dr. Julia von Blumenthal: „Wir trauern um einen guten Freund der Europa-Universität Viadrina, einen beharrlichen, klugen und besonnenen Verfechter der deutsch-polnischen Zusammenarbeit. Prof. Dr. Stanisław Lorenc war der Europa-Universität Viadrina auf das Engste verbunden und brachte die Beziehungen zwischen unseren beiden Universitäten voran. Stanisław Lorenc ist und bleibt an der Viadrina geschätzt, verehrt und unvergessen.“ (MG)