Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Viadrina trauert um Prof. Dr. Bogusław Banaszak

Profesor B. Banaszak-Uniwersytet Zielonogórski ©Uniwersytet Zielonogórski

Die Europa-Universität Viadrina trauert um Prof. Dr. Bogusław Banaszak, der am 9. Januar 2018 im Alter von 62 Jahren verstorben ist. Der Jurist hatte von 1998 bis 2008 die Professur für Polnisches Verwaltungsrecht an der Viadrina inne.

Prof. Dr. Bogusław Banaszak unterrichtete an der Europa-Universität im Rahmen des deutsch-polnischen Jurastudiums, das die Viadrina gemeinsam mit der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań durchführt. Seine Spezialgebiete waren Verfassungsrecht, Menschenrechte und Parlamentsrecht. „Mit seiner unermüdlichen Arbeit für die von der Europa-Universität Viadrina und der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań gemeinsam getragene deutsch-polnische Juristenausbildung hat er maßgeblich dazu beigetragen, das Ansehen der Europa-Universität Viadrina und der Adam-Mickiewicz-Universität zu mehren und den Gründungsauftrag der Europa-Universität Viadrina, eine Brücke nach Polen zu sein, mit Leben zu füllen“, so Prof. Dr. Stephan Kudert, Geschäftsführender Präsident der Viadrina. „Die Europa-Universität Viadrina wird das Andenken an Herrn Dekan prof. zw. dr hab. dr h.c. multi Bogusław Banaszak stets in Ehren halten.“

Nach seinem Weggang von der Europa-Universität baute Banaszak die Fakultät für Recht und Verwaltung an der Universität im polnischen Zielona Góra auf, deren Dekan er bis zu seinem Tod war.
 
Banaszak veröffentlichte mehr als 300 wissenschaftliche Arbeiten, unter anderem Monographien, Lehrbücher, Kommentare, Studien und Artikel. Zahlreiche seiner Texte wurden auch im Ausland veröffentlicht, unter anderem in Deutschland, Brasilien und Südkorea. 

Neben seiner universitären Tätigkeit beriet der Jurist in einflussreichen Gremien: Er war Mitglied im Legislativrat des polnischen Premierministers. Auf europäischer Ebene gehörte er der „Gruppe Unabhängiger Experten für die Europäische Charta der kommunalen Selbstverwaltung“ an. In der so genannten „Venedig-Kommission“ (Europäische Kommission für Demokratie durch Recht) prüfte er die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit in den Mitgliedsstaaten des Europarates. Von 2017 bis 2018 war Banaszak zudem Richter am polnischen Staatsgerichtshof. (LW)