Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Relevant, aktuell und kontrovers – Wirtschaftsjunioren würdigen vier Absolventinnen für ihre wirtschaftswissenschaftlichen Abschlussarbeiten

Melanie-Mahovsky-4_190 ©Privat
Kira-Kristin_Lankau_190 ©Privat
Linda-Fehringer-2_190 ©Privat
Annette-Maier_190 ©Privat

Die ersten vier Preise gingen an (von oben nach unten): Melanie Michelle Mahovsky, Kira-Kristin Lankau, Linda Fehringer  und Annette Maier. (Fotos privat)

Für ihre innovativen und nachhaltigen Abschlussarbeiten wurden vier Absolventinnen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit dem diesjährigen „Preis der Wirtschaftsjunioren“ ausgezeichnet. Am 20. November 2021 luden die Wirtschaftsjunioren Ostbrandenburg und der Förderkreis der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken zum zweiten Mal zu einer digitalen Preisverleihung ein.

Führungsstärke in der Krise, Elektromobilität, Lieferketten, Transparenz – die Themen der ausgezeichneten Arbeiten zeigen eine große Aktualität und Relevanz, die auch die zwölfköpfige Jury überzeugten. Der erste Preis ging an Melanie Michelle Mahovsky für ihre Bachelorarbeit „A collective call for leadership”. Darin untersucht sie, wie Führungskräfte in Krisenzeiten das Vertrauen ihrer Mitarbeitenden halten können. Die Masterarbeit von Kira-Kristin Lankau wurde mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Sie beschäftigt sich mit der „Rolle von Normen und Standards in Business-Ökosystemen am Beispiel der Elektromobilität“. Platz drei ging an Linda Fehringer für ihre Masterarbeit mit dem Titel „Prevention of human rights violation“, die das deutsche Lieferkettengesetz thematisiert. Schließlich erreichte Annette Maier für ihre Bachelorarbeit mit dem Titel „Transparency in the so called „Post-Truth Era““ den vierten Platz. Insgesamt zehn Arbeiten waren für den Preis eingereicht worden.

„Alle Arbeiten zeichnen sich durch ihre Relevanz für kleine und mittelständige Unternehmen aus. Zudem haben alle Autorinnen sehr aktuelle und teil kontrovers diskutierte Themen wissenschaftlich bearbeitet“, lobt André Hansen, Vorstandsmitglied der Wirtschaftsjunioren Ostbrandenburg und Koordinator des Preises. Hansen hatte es sich trotz der Online-Veranstaltung nicht nehmen lassen, die Erstplatzierte Melanie Michelle Mahovsky zu überraschen, und ihr den Pokal live und persönlich zu überreichen.

Der erste Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Die Zweit- und Drittplatzierte erhalten jeweils 600 und 400 Euro. Der Preis der Wirtschaftsjunioren wurde in diesem Jahr zum 18. Mal vergeben. Er ist das älteste gemeinsame Projekt der Wirtschaftsjunioren Ostbrandenburg und des Förderkreises der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken.

(FA)